Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 231 Antworten
und wurde 18.723 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
berti


Beiträge: 17.537

19.09.2023 08:24
#211 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #205
Zitat von berti im Beitrag #119
Zitat von berti im Beitrag #51
Ein Beispiel, auf das Stefan in einem anderen Thread hingewiesen hat: Die Bundesstaaten Colorado, Arkansas und Michigan wurden speziell in älteren Synchros oft falsch ausgesprochen. "Mitschigen" hört man u. a. in "Der Tod kennt keine Wiederkehr" und "Manche mögen´s heiß"

In "Sturm über Washington" sprechen Paul Klinger und Herbert Weißbach vom "Senator von Mitschigen".

Gleiches tut auch Heinz Petruo in "Die Brücken von Toko-Ri"

... oder auch Arnold Marquis in "Der letzte Befehl".

berti


Beiträge: 17.537

06.10.2023 13:39
#212 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

In "Batman hält die Welt in Atem" wird "Gotham" durchgehend mit langem o ausgesprochen (so wie "ghost" und "gold"), obwohl ein kurzes o (wie in "god") korrekt wäre.
Die einzige Ausnahme ist Hugo Schrader; der spricht dafür in derselben Szene davon, dass er auf eine Menge "Dschänkie-Dollar" hoffe.

toto


Beiträge: 1.632

06.10.2023 13:45
#213 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

In der polnischen Netflix-Serie "Hochwasser" die in und um Breslau während der Flut 1997 spielt verwendet man den polnischen Namen Wrocław. Leider wird die Stadt aber dabei konsequent "Wrotzlaff" genannt, obwohl man das durchgestrichene "l" im Polnischen wie das englische "w" in z.B. "water" ausspricht, also eigentlich "Wrotzwaff" richtig wäre.

berti


Beiträge: 17.537

09.10.2023 15:54
#214 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #212
In "Batman hält die Welt in Atem" wird "Gotham" durchgehend mit langem o ausgesprochen (so wie "ghost" und "gold"), obwohl ein kurzes o (wie in "god") korrekt wäre.
Die einzige Ausnahme ist Hugo Schrader; der spricht dafür in derselben Szene davon, dass er auf eine Menge "Dschänkie-Dollar" hoffe.

Im selben Film spricht Ulrich Lommel den Namen O´Hara "O´Härra" aus.

berti


Beiträge: 17.537

22.01.2024 11:42
#215 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

In der Erstsynchro von Hitchcocks "Der Auslandskorrespondent" erwähnt Werner Peters den "Böckinghäm-Palast".

Lammers


Beiträge: 4.081

22.01.2024 12:07
#216 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Das scheint damals tatsächlich ein gängiger Aussprachefehler gewesen zu sein, dass man ein U wie ein Ö und nicht wie ein A ausgesprochen hat. Also z. B. nicht "Kentacky" sondern "Kentöcky". Das ist mir an verschiedenen Beispielen in diesem Thread aufgefallen: "Starböck", "Töksen" oder der gerade genannte "Böckinghäm-Palast", um nur einige zu nennen. Warum war das eigentlich so? Hat das mal irgendjemand in die Welt gesetzt und es wurde angenommen, dass es stimmt oder hat das andere Gründe?

berti


Beiträge: 17.537

22.01.2024 12:26
#217 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Zitat von Lammers im Beitrag #216
Warum war das eigentlich so? Hat das mal irgendjemand in die Welt gesetzt und es wurde angenommen, dass es stimmt oder hat das andere Gründe?

Siehe dazu den Beitrag vom 5. März 2019 in diesem Thread.

Lammers


Beiträge: 4.081

22.01.2024 12:54
#218 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Danke, ich hatte vermutet, dass wir das Thema schon mal irgendwann hier hatten.

Lammers


Beiträge: 4.081

22.01.2024 13:02
#219 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Aha, nach Sichtung des entsprechenden Beitrags und des entsprechenden Wikipedia-Artikels ist dann also das Wort "Curry", dass sich ja über die Jahre aus dem Tamilischen entwickelt hat ("kaṟi" für "Fleisch" oder "Beilage zum Reis"), möglicherweise die Ursache für diese falsche Annahme. Dann hat man das Ö offenbar für viele weitere Wörter benutzt, da man annahm, dies sei die richtige Aussprache.

berti


Beiträge: 17.537

23.01.2024 08:31
#220 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Vielleicht war es auch so, dass es vor Jahrhunderten tatsächlich üblich war, das "u" in bestimmten englischen Wörtern wie ein "ö" zu sprechen, und sich das in manchen deutschen Wörterbüchern noch gehalten hat, nachdem es im englischsprachigen Raum schon lange nicht mehr üblich war.

iron


Beiträge: 5.124

23.01.2024 21:46
#221 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #97
Dass in früheren Jahrzehnten die Cutter noch als "Kötter" bekannt waren, wurden von manchen alten Hasen der Branche schon in Interviews erwähnt. Auch einige ältere Wörterbücher geben "Kött" als Aussprache von "Cut" an:
https://books.google.de/books?id=PLVfAAA...C3%B6tt&f=false
https://books.google.de/books?id=K2dJAAA...C3%B6tt&f=false


Unter dem ersten Link findet sich für "I love/i loved" außerdem die Aussprache "Ei löve bzw. "lövedd":O! "I come"/ei kömm, oder auch die Ziffer "One/uönn...
Also beispielsweise auch Wörter mit "o", ( wahrscheinlich, wenn sie wie die ersten beiden Beispiele wie ein "A" ausgesprochen werden) hat es erwischt...!
Wörter mit der Endung -er werden phonetisch mit "-örr" widergegeben (z.B. "brother - "bros'sör")

Vielleicht hat mal vor langer Zeit kurioserweise ein Deutschsprachiger geglaubt, diese Umlaute bei englischen Muttersprachlern (evtl. bestimmten Akzenten) - zumindest ansatzweise - herauszuhören und daraufhin wurden sie auf diese Art und Weise "transkribiert"?!

Der Synchronguru



Beiträge: 167

23.01.2024 23:46
#222 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Bis heute drehen sich bei mir die Fußnägel hoch, wenn ich mal wieder eine Folge der Muppet Show gucken will und Liberace (richtige Aussprache: Lieberatschie) als Liberatsche ausgesprochen wird...

berti


Beiträge: 17.537

24.01.2024 08:19
#223 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Zitat von iron im Beitrag #221
Vielleicht hat mal vor langer Zeit kurioserweise ein Deutschsprachiger geglaubt, diese Umlaute bei englischen Muttersprachlern (evtl. bestimmten Akzenten) - zumindest ansatzweise - herauszuhören und daraufhin wurden sie auf diese Art und Weise "transkribiert"?!

Oder (wie schon vermutet) diese Aussprache wurde in früheren Jahrhunderten tatsächlich mal von Muttersprachlern benutzt und hielt sich in hiesigen Wörterbüchern längere Zeit.
Das könnte man wohl nur durch Recherchen in alten Lexika nachprüfen.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

24.01.2024 11:15
#224 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Wie sich diese Aussprache so lange im Deutschen erhalten konnte, ist dann wieder eine andere Frage, aber aus dem Wikipediaartikel zur Frühneuenglischen Vokalverschiebung geht hervor, dass der Vokal im neuengl. cut im 17. und z. T. auch noch 18. Jh. tatsächlich grundsätzlich noch ähnlich wie das /u/ in neuengl. curry ausgesprochen wurde: https://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChn...kalverschiebung.

berti


Beiträge: 17.537

24.01.2024 12:09
#225 RE: Pseudo-Aussprachen fremdsprachiger Wörter/Namen Zitat · antworten

Danke für diese Information!

Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz