Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 252 Antworten
und wurde 26.067 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
berti


Beiträge: 14.143

10.12.2011 22:22
#181 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

In "Warrior", der im Januar auf DVD erscheinen wird, hat Nick Nolte nach über 25 Jahren wieder die Stimme von Tommi Piper, nachdem er 20 Jahre lang fast immer Danneberg gehabt hatte.

Jörn


Beiträge: 350

13.12.2011 08:01
#182 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

TOLL,
ich habe Piper wirklich auf Nolte vermisst (ebenso auf Rutger Hauer).

Die kratzige Stimme von Piper passt eigentlich auch besser zu dem versoffenen Gesicht von Nolte (man sieht him seit einigen Jahren den Alkohol-Konsum wirklich deutlich an).

Na, hoffentlich ist der Film auch vernünftig und nicht wieder so ein hirnloser Action-Schrott (der titel läßt ja schon wieder schlimmes erahnen)!

Gruß

Dubber der Weiße


Beiträge: 2.786

13.12.2011 15:49
#183 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Ist ein toller Film, keine Sorge. Hätte viel mehr Zuspruch verdient gehabt.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 16:05
#184 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Dass Piper jetzt nach Jeff Bridges schon für einen zweiten Schauspieler zum Einsatz kommt, wo die Stammstimme mittlerweile nur noch entgegen jeglicher Logik weitergeschleift wird, finde ich sehr positiv.

Danneberg muss für Nolte krampfhaft die Stimme verstellen, was zwar funktioniert, aber völlig überflüssig ist und Tennstedt sieht bei Bridges im Grunde überhaupt kein Land mehr, sondern punktet nur noch über seine unabhängig von der Vorlage greifenden schauspielerischen Qualitäten... Piper aber ist unterpräsent und für beide eine erstklassige Alternative. Was will man mehr? Am besten sofort etablieren!


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

Moviefreak


Beiträge: 391

13.12.2011 16:34
#185 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Dass Piper jetzt nach Jeff Bridges schon für einen zweiten Schauspieler zum Einsatz kommt, wo die Stammstimme mittlerweile nur noch entgegen jeglicher Logik weitergeschleift wird, finde ich sehr positiv.

Danneberg muss für Nolte krampfhaft die Stimme verstellen, was zwar funktioniert, aber völlig überflüssig ist und Tennstedt sieht bei Bridges im Grunde überhaupt kein Land mehr, sondern punktet nur noch über seine unabhängig von der Vorlage greifenden schauspielerischen Qualitäten... Piper aber ist unterpräsent und für beide eine erstklassige Alternative. Was will man mehr? Am besten sofort etablieren!


100% Zustimmung!
Es ist wirklich zu hoffen, daß das jetzt öfter passiert. Von einer Etablierungs Piepers wage ich besser nicht zu träumen - obwohl, warum eigentlich nicht?!

smeagol



Beiträge: 3.200

13.12.2011 17:16
#186 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Piper für Nolte sofort, Tennstedt bitte für Bridges beibehalten

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 17:34
#187 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Dann lieber umgekehrt. Danneberg lassen, Tennstedt weg!


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

Taccomania


Beiträge: 661

13.12.2011 17:35
#188 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Piper hat ja mehrfach beklagt, daß "ALF" ihm seine Engagements versaut habe, weil er danach kaum noch als Synchronsprecher gebucht worden sei. Das ist sicher nur die halbe Wahrheit. Zum einen hatte Piper aufgrund des Erfolges von ALF zahlreiche Jobs in den Hörspielfassungen, im Werbebereich und im TV. Zweitens hatte er praktisch zeitgleich eine zweite Hauptrolle in "Wer wird hier der Boss?" Beide Serien wurden ständig im Fernsehen wiederholt, das verursacht beim Zuschauer möglicherweise eine Übersättigung, gerade bei einer so prägnanten Stimme wie der von Tommi Piper.

Ähnlich ging es wohl Michael Iwanneck, der um die Jahrtausendwende drei Serienhauptrollen gleichzeitig hatte (Friends, Star Trek Voyager, JAG) und danach viel seltener zu hören war.

Vielleicht hatte man beim Piper jahrelang Angst, die Leute würden sofort an ALF denken, wenn sie seine Stimme hören. Ich bin trotzdem mit seiner Rückkehr auf Nick Nolte vollkommen einverstanden. Seit "Nur 48 Stunden" verbinde ich ihn eigentlich mit Nolte, obwohl er ihn nur zweimal gesprochen hat und diese Filme nur selten im Fernsehen gezeigt werden.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 17:41
#189 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Kann schon sein, dass er deswegen lange gemieden wurde. Im Grunde kommt die Stimme vom Dünkel her ja gleich nach Santiago Ziesmer.

Aber Piper kann mehr und "Alf" ist lange her. Das reimt sich nicht nur, sondern ist auch die Wahrheit.
Es wird Zeit, dass man mit alten Hasen wie ihm, die man quasi noch als Joker in der Hinterhand hat, einige Tradition gewordene Unfälle ausbügelt!


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

N8falke



Beiträge: 3.653

13.12.2011 17:59
#190 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Naja, sofern weitere Filme/Serien von Nolte und Bridges in Berlin bearbeitet werden, wird sich an den Besetzungen von Danneberg und Tennstedt sicherlich nichts ändern.
Warrior wurde ja in München bearbeitet, da liegt Tommy Piper doch recht Nahe. Vorallem sofern das Budget nicht ausreichen sollte, jemanden einfliegen zulassen.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 18:01
#191 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Zitat von N8falke
Naja, sofern weitere Filme/Serien von Nolte und Bridges in Berlin bearbeitet werden, wird sich an den Besetzungen von Danneberg und Tennstedt sicherlich nichts ändern.


Sicher.
Darum ging es aber nicht.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

berti


Beiträge: 14.143

04.01.2012 21:53
#192 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Wolfgang Lukschy hatte in den frühen Fünfzigern zwei Einsätze auf Dean Martin, bevor sich Klaus Miedel etablierte. 1958 wurde Lukschy dann noch einmal (in "Die jungen Löwen") besetzt.
Allerdings gab es auch für Miedel eine Rückkehr, da er im Zeitraum 1958-61 für Martin vorübergehend ins Abseits geriet. Der Grund dafür war zum einen, dass mehrere von dessen Filmen bei der MGM landeten, die zuerst Eckart Dux und dann dreimal Paul Klinger besetzte. Aber auch Holger Hagen hatte um 1960 zwei Einsätze. "Bei "Rio Bravo" ließe es sich noch mit dem Standort München erklären. Aber zuvor hatte Hagen Martin schon in "Wer war die Dame?" in Berlin synchronisiert. Ab 1962 konnte sich Miedel jedoch wieder etablieren, wenn man von GGHs eigenartiger Besetzung in "Küss mich, Dummkopf" absieht.

berti


Beiträge: 14.143

12.01.2012 11:23
#193 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Wurde "Die neun Pforten" hier tatsächlich noch nicht erwähnt?
David Nathan war für Johnny Depp bereits etabliert und sprach auch den Trailer. Als er wegen Krankheit ausfiel, besetzte man Florian Halm, der Depp fast zehn Jahre zuvor in "Edward mit den Scherenhänden" gesprochen hatte. Bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass die Synchro in Berlin entstand und Halm damals noch Münchner war!


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.428

21.01.2012 18:27
#194 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Wolfgang Ostberg für Jaromir Hanzlik in DIE FRAU HINTER DEM LADENTISCH (1978) und viel später nochmal in DIE PERLENJUNGFRAU (1997).

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.428

01.02.2012 12:57
#195 RE: RE:Rückkehr der alten Stimme Zitat · antworten

Jürgen Thormann für Mark Rydell in DER TOD KENNT KEINE WIEDERKEHR (1973) und JAMES DEAN - EIN LEBEN AUF DER ÜBERHOLSPUR (2001). Das Beispiel ist allerdings nicht sehr repräsentativ, da Rydell in erster Linie Regisseur und weniger Schauspieler ist.


Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor