Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 519 Antworten
und wurde 41.593 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 35
berti


Beiträge: 14.144

19.04.2009 21:13
#211 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Diese Besetzung kommt mir auch komisch vor, siehe hier:http://215072.homepagemodules.de/topic-t...message=7105831

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.795

19.04.2009 21:20
#212 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Naja, bei so einem umfangreichen Thread passiert das schon mal.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.144

19.04.2009 21:36
#213 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Mein Posting war ja nicht hier, sondern unter "Fehlbesetzungen" (der Thread ist natürlich auch schon ziemlich lang).
Hättest du einen speziellen Favoriten für Douglas bei dieser Rolle?


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2009 13:39
#214 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von John Connor
GGH in RIO MORTE klingt viel zu 'attraktiv' für Bronson (nebenbei gesagt: Biederstaedt für Brynner war noch unpassender).

Ich hab vorhin mal wieder in diese Synchro reingeguckt.
Im Grunde ist das wirklich Sammelsurium der kuriosen Besetzungen:
GGH für Bronson, Konrad Wagner für Herbert Lom, Gerd Frickhöffer für Frank Wolff. Oben drauf noch Arnold Marquis für Robert Mitchum. Und Curt Ackermann spricht stattdessen Alexander Knox, den er geradezu einmauert. Marquis hätte eher auf Wolff gehört, Ackermann dafür auf Mitchum. GGH find ich ja noch ganz witzig. Wagner geht auch, aber Joachim Cadenbach war da trotzdem besser.

Es ist kein Wunder, dass es diesem Film auch hierzulande an Popularität mangelt, so wie hier auf Kontinuität geschissen und/oder rumexperimentiert wurde.

Biederstaedt für Brynner finde ich, wenn man schon nach dem O-Ton geht, eigentlich noch am Cleversten unter diesen Experimenten. Passt m.E. besser als Heinz Giese, der Brynner viel zu soft machte. Klaus Miedel wäre trotzdem Pflicht gewesen.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Steig' ein! Es pisst ohne Ende."
Mogens von Gadow für Bob Hoskins in "Doomsday"

berti


Beiträge: 14.144

04.05.2009 14:07
#215 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von Mücke
[quote="John Connor"]Passt m.E. besser als Heinz Giese, der Brynner viel zu soft machte. Klaus Miedel wäre trotzdem Pflicht gewesen.


Heinz Giese klingt für dich "zu soft", Klaus Miedel aber nicht? Komisch, ich hätte es eher umgekehrt gesagt.
Wenn es allein um Nähe zum O-Ton ginge, wüsste ich keinen passenderen Sprecher als Giese.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2009 22:50
#216 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten
Zitat von berti
Wenn es allein um Nähe zum O-Ton ginge, wüsste ich keinen passenderen Sprecher als Giese.

Claus Biederstaedt

Miedel fand ich eigentlich sehr "schneidend" durch seine scharfe Aussprache. Der klang vielleicht nicht tief, aber konnte verdammt bissig wirken und das Tiefe hat er insbesondere in "Kennwort: Morituri" sogar noch dazu gespielt. Das war schauspielerisch einfach kongenial. Heinz Giese halte ich für eine sklavische "nach O-Ton"-Besetzung, bei der sich schauspielerisch nicht allzu viel entwickelte. Ich kann mit dem leben, aber Biederstaedt passt da auch nicht schlechter.
Ich finde es sehr bedauerlich, dass Miedel diese ganzen lässigen Heldenrollen nicht sprechen durfte. Also den Part in den "glorreichen Sieben"-Filmen oder eben Pancho Villa oder die Agenten-Style-Rolle in "Die Spur führt nach Soho". Er wurde wohl etwas zu sehr auf richtig exotische Parts festgelegt (Ramses, Salomon, Sergej Pawlowitsch Bounine). Ich vermute fast, dass sich Miedel überhaupt nur deswegen etablieren durfte, weil Brynner zu Beginn seiner Karriere hauptsächlich derartige Rollen spielte. Schade, dass man Miedel infolgedessen auch darauf festlegte.
Der Einzige für den ich Klaus Miedel noch besser finde, als für Yul Brynner, ist Dean Martin, aber das hat reine Image-Gründe, da Miedel von Martin ungefähr genauso episch runterkommt, wie Curt Ackermann von Victor Mature.
Wenn die beiden in einem Film aufgetreten wären hätte ich für Brynner dann auch entweder Biederstaedt oder notfalls Giese besetzt.

Gernot Duda fand ich übrigens auch ganz interessant. So völlig gegen den Strich besetzt. Interessieren würde mich vor allem auch noch Wolfgang Kieling.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Steig' ein! Es pisst ohne Ende."
Mogens von Gadow für Bob Hoskins in "Doomsday"

berti


Beiträge: 14.144

05.05.2009 08:22
#217 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten
Biederstaedt habe ich bis jetzt noch nicht auf Brynner gehört.
Duda fand ich ziemlich kurios besetzt, Horst Niendorf in "Die Schlange" ebenfalls.

Ich nehme an, du findest es schade, dass Brynner in seinen späteren Jahren nicht mehr von Miedel gesprochen wurde?
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2009 10:55
#218 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Logo.

Wahrscheinlich fand man ihn zu alt. Halte ich aber für Unsinn.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Steig' ein! Es pisst ohne Ende."
Mogens von Gadow für Bob Hoskins in "Doomsday"

berti


Beiträge: 14.144

05.05.2009 11:48
#219 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Wahrscheinlich fand man ihn zu alt. Halte ich aber für Unsinn.


Meinst du wirklich, dass das der Fall gewesen sein könnte? Die beiden waren ja derselbe Jahrgang, Miedel klingt für mich zu dieser Zeit nicht älter, als er war, und Brynner wirkt umgekehrt auch nicht gerade jünger.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2009 12:02
#220 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten
Naja, Miedel war halt nich so die Heldenstimme. Brynner hingegen hatte ein relativ stylisches Image und diese tiefe Originalröhre. Das passte für manch einen offenbar nicht so zusammen.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Steig' ein! Es pisst ohne Ende."
Mogens von Gadow für Bob Hoskins in "Doomsday"

berti


Beiträge: 14.144

20.05.2009 21:16
#221 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten
Laut verschiedenen Listen (u. a. auch im Thread über ihn) wurde John Hurt in "12 Uhr nachts/Midnight Express" von Andreas Mannkopff synchronisiert. Selbst wenn man bedenkt, dass Mannkopff in jüngeren Jahren nicht ganz so korpulent war, stelle ich ihn mir auf dem hageren, geradezu ausgemergelten Hurt äußerst skurril vor.
berti


Beiträge: 14.144

13.06.2009 17:59
#222 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Friedrich Schoenfelder für Arthur O´Connell in "Der Mann aus dem Westen"

In jeder Hinsicht kurios. Egal ob vom Genre (Western), der Rolle (einem überwiegend ängstlichen Typ) oder von der Optik (korpulent) her.
Zu dieser Zeit wurde O´Connell laut Arne Kaul mehrfach von Walter Suessenguth, Klaus W. Krause und Eduard Wandrey synchronisiert, die alle deutlich "schwerer" klangen. Siegfried Schürenberg habe ich noch nicht aus O´Connell erlebt, aber da er eine vollere Stimme hatte, stelle ich mir die Wirkung nicht ganz so ungewöhnlich vor.
Wie schon woanders erwähnt, fand ich den ebenfalls eher voluminös klingenden Hans Nielsen in "Picknick" angenehm unkoventionell besetzt, da er dort zur Abwechslung mal kleinlaut und schüchtern statt selbstbewusst klang.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 21:01
#223 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Ich fand Schoenfelder für O'Connell total prototypisch. War für mich grundlegend eigentlich eine lupenreine Klischeebesetzung. Schnauzbart-Image, spielte oft liebe Onkel-Typen und so schwer war der nun gerade nicht.
Walther Suessenguth hingegen war für mich in "Anatomie eines Mordes" ein ziemlich glatter Rollencast, der das Alter und die Zerfressenheit der Figur unterstreichen sollte. In meinen Augen die wesentlich sonderbarere Besetzung.
Wenn ich an O'Connell denke, habe ich auf jeden Fall am ehesten Schoenfelder im Ohr.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Da Vinci!"
Arne Elsholtz für Tom Hanks im "Illuminati"-Trailer

berti


Beiträge: 14.144

16.06.2009 21:16
#224 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Auf einem korpulenten Typ kam er dir also nicht ungewohnt vor?
Das "Schnauzbart-Image" sehe ich persönlich in dieser Synchron-Phase eher bei Siegfried Schürenberg.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 23:50
#225 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Ich halte Arthur O'Connell, wie bereits erwähnt, nicht für korpulent.
Korpulent sind für mich Leute wie James Robertson Justice, Jack Oakie oder Thomas Gomez.

Ich finde sogar, dass sich Friedrich Schoenfelder von der optisch-akkustischen Assoziation her beinahe perfekt mit O'Connell ergänzt (sogar noch mehr als mit David Niven). Vorausgesetzt man würde es darauf anlegen den perfekten Typ zur Gesamtwirkung des Synchronsprechers zu finden und nicht den perfekten Sprecher zur Gesamtwirkung des Schauspielers on-screen.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Da Vinci!"
Arne Elsholtz für Tom Hanks im "Illuminati"-Trailer

Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor