Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 519 Antworten
und wurde 41.597 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 35
Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

15.09.2010 17:42
#271 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Ach irgendeinen hätte man bestimmt finden können. Von Walter Alich hatte ich auch vorher noch nie was gehört. Weiß überhaupt erst seit einiger Zeit, dass er als einziger des Disney-Trios überhaupt noch andere Rollen synchronisiert.
Aber gut, hätte, wäre, könnte... ich will hier nicht in der Vergangenheit rumstochern.

berti


Beiträge: 14.144

15.09.2010 19:04
#272 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat
Wobei Gerd Duwner selbst für eine Zeichentrickfigur schon reichlich schlecht besetzt war



In einem anderen Fall hatte ich einen ähnlichen Gedanken: In "Falsches Spiel mit Roger Rabbit" hört man Santiago Ziesmer aus dem Mund von Bugs Bunny! Ziesmer war schon zu diesem Zeitpunkt oft im Zeichentrickbereich zu hören, aber mit dieser Figur assoziiert man ja normalerweise einen ganz anderen Stimmtyp.

berti


Beiträge: 14.144

17.09.2010 09:06
#273 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

"Die Rückkehr des Dr. Phibes" hat zwei Synchros, die offenbar fast parallel entstanden. Mir ist nur die aus dem Fernsehen bekannte Berliner Fassung bekannt. Sie enthält gleich mehrere äußerst kuriose Besetzungen.
Da die Titelrolle bekanntlich nur mittels technischer Hilfsmittel und nicht durch den Mund spricht, ist eine voice over-wirkende Besetzung im Prinzip vertretbar. Aber Klaus Miedel wirkt auf Vincent Price trotzdem komisch, zumal er von der Wirkung her ein krasser Bruch zu dem im Vorgänger besetzten (1986 natürlich schon verstorbenen) Martin Hirthe ist.
Bei Peter Jeffrey hätte man ohne weiteres wieder Friedrich W. Bauschulte besetzen können. Gerade 1986 wurde er ja für "Mini-Max" als Chef für eine ebenfalls fast fünfzehn Jahre zurückliegende Rolle aktiviert, da seine Stimme sich kaum verändert hatte. Andreas Mannkopff geht in eine völlig andere Richtung und macht aus Trout eine Comicfigur.
Gleiches gilt für Gerd Duwner auf den nicht nur korpulenten, sondern auch großen Hugh Griffith. Edgar Ott wäre sicher klischeehaft gewesen, hätte aber wesentlich besser zur Statur gepasst.
Christian Rode auf den wesentlich älteren Peter Cushing (der in seiner Szene sogar nochmal älter aussah, als er damals war!) bei dessen Kurzauftritt ist auch merkwürdig. Zumal Friedrich Schoenfelder im Film stattdessen Terry-Thomas spricht.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2010 14:39
#274 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

In Terence Youngs britischem Kriegsfilm "Keine Zeit zu sterben" spricht Friedrich Schoenfelder einen Nazi, der das Sagen in einem Wüstengefangenenlager voller Briten (und anderen Allies) hat.
Da Schoenfelder wohl die Brit-Stimme schlechthin ist, irritiert das teilweise regelrecht - man gewinnt den Eindruck, die Briten würden von ihren eigenen Leuten gefangen gehalten.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"...alles wegen des verdammten Geldes."
Peter Flechtner für Dash Mihok in 'Law & Order', Episode: "In der Mauer, auf der Lauer"

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.448

27.09.2010 17:56
#275 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Arnold Marquis für George Hilton in "Django - Sein Gesangbuch war der Colt
Ich würde ihn nicht als gänzlich fehlbesetzt bezeichnen, aber die Besetzung von Marquis kam schon sehr seltsam rüber.


"Wenn du nur mal so im Gelände rumkreisen würdest."
"Ich kreise."
Thomas Danneberg und Karlheinz Brunnemann in "Zwei außer Rand und Band"

Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.946

27.09.2010 22:21
#276 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Dem kann ich nur zustimmen. Konnte mich auch während des Films nicht daran gewöhnen. Selbst Michael Chevalier war da passender, obwohl das eigentlich auch ne merkwürdige Besetzung ist. Zu George Hilton gehört für mich eine dynamische, drahtige Stimme - Marquis klingt - mal abgesehen davon, dass er ohnehin zu alt war - viel zu gesetzt.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.448

27.09.2010 22:26
#277 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Wer war für dich der passendste Sprecher? Rainer Brandt, Thomas Danneberg, Klaus Kindler?
Ich fand Rainer Brandt am Besten.

Apropos: In "Der schöne Körper der Deborah" wurde George Hilton von Karlheinz Brunnemann gesprochen. Kam auch ziemlich merkwürdig.


"Wenn du nur mal so im Gelände rumkreisen würdest."
"Ich kreise."
Thomas Danneberg und Karlheinz Brunnemann in "Zwei außer Rand und Band"

Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.946

27.09.2010 22:54
#278 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Rainer Brandt und Thomas Danneberg gehen klar. Klaus Kindler hab ich noch nicht auf ihm erlebt.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.448

27.09.2010 23:07
#279 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Klaus Kindler sprach ihn in "Beichtet, Freunde, Halleluja kommt" - die Fortsetzung von "Man nennt mich Halleluja", wo es aber noch Brandt war, den ich bei ersteren schon ein bisschen vermisse, auch der Kontinuität wegen.


"Wenn du nur mal so im Gelände rumkreisen würdest."
"Ich kreise."
Thomas Danneberg und Karlheinz Brunnemann in "Zwei außer Rand und Band"

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2010 00:10
#280 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Der beste war m.E. Christian Wolff.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Denkst du, unser Finanzamt würde jemanden einstellen, der ernsthaft geisteskrank ist?"
"Das würde manche Steuerregelung erklären."
Jan Odle für Anthony Anderson und David Nathan für Jeremy Sisto in 'Law & Order', Episode: "Mord und Rufmord"

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.448

28.09.2010 19:58
#281 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Den hab ich noch nicht auf Hilton erlebt. Kann mir aber gut vorstellen, dass der genial rüber kam.


"Wenn du nur mal so im Gelände rumkreisen würdest."
"Ich kreise."
Thomas Danneberg und Karlheinz Brunnemann in "Zwei außer Rand und Band"

Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.946

28.09.2010 23:03
#282 RE: RE:Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Hab gerade (rein zufällig) auch DER KILLER VON WIEN gesehen. Wolff gefiel mir auch sehr, geht sehr in Richtung Danneberg, was die Diktion angeht. Sehr passend, in der Tat.



"Du magst meinen Reis nicht?"


berti


Beiträge: 14.144

25.10.2010 11:01
#283 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von berti
Wolfgang Völz für Gene Wilder in "Ein Rabbi im wilden Westen"
Ein Fall von purem Rollencast, weil Völz ja öfter für Jiddisch sprechende Rollen eingesetzt wurde. Normalerweise wäre er für Wilder undenkbar gewesen.
Witzigerweise wirkte der auf mich so älter als mit Thormann oder Wüstenhagen, obwohl beide ja nicht jünger, sondern (allerdings nur unwesentlich) älter als Völz waren.



Ein weiteres, Gene Wilder betreffendes Beispiel aus einer Westernkomödie wäre "Is´ was Sheriff?"Der wilde, wilde Wwesten" von Mel Brooks.
Dort spielt Wilder einen Revolverhelden und wird von Michael Chevalier gesprochen. Auch diese Kombination wäre normalerweise wohl undenkbar.

Lammers


Beiträge: 3.491

25.10.2010 15:29
#284 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Arne Elsholtz für Michael Palin in "Brazil".

Wenn man gewisse Filme von Monty Python, wie in etwa "Das Leben des Brian", "Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft" oder "Der Sinn des Lebens" gesehen hat, ist diese Kombination in "Brazil" doch zunächst äußerst gewöhnungsbedürftig, da man Arne Elsholtz bei Monty Python mit Eric Idle in Verbindung bringt, für Michael Palin jedoch meistens Michael Nowka, Harry Wüstenhagen* oder diverse andere Sprecher. Sie funktioniert aber auch nicht schlecht und bringt die fiese Art der Figur gut rüber.

*ok, er hat ihn nur einmal gesprochen aber aufgrund der Popularität dieses Films wollte ich ihn auch genannt haben.

Labial


Beiträge: 9

26.10.2010 02:54
#285 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Für mich die kurioseste Synchronbestzung ALLER Zeiten:
Lothar Blumhagen auf Klaus Kinski in 'Time Stalkers'
alias 'Die Zeitfalle' von 1987.

Blumhagens feine Sprechweise scheint mir diametral
entgegengesetzt zu der von Kinski zu sein...

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor