Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 519 Antworten
und wurde 41.601 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

20.10.2014 18:07
#481 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #479
Weißt du noch, ob du beim ersten Sehen mit einem bestimmten anderen Sprecher gerechnet hattest?

Nach über 20 Jahren weiß ich DAS nicht mehr.
Zitat von Silenzio im Beitrag #480
By the Way, ich fand Niendorf erfrischend als Schurken. Hätte sicherlich auch gut in "Der Clou" gepasst, wobei da Helmut Wildt (den ich sonst nicht so schätze) top war.

Niendorf hätte sicher nicht mehr mit Shaws Gesicht harmoniert, zumal es durch die unvorteilhafte Frisur und das Bärtchen in die Breite gezogen wurde. Aber Wildt war tatsächlich gut - mir fällt erst jetzt auf, dass Petruo ja für Harold Gould zu hören war, aber ich hatte nie das Gefühl, dass ich hier gern Stimmen getauscht hätte. Das Schlechtgelaunte, das immer in Wildts Stimme zu hören ist, passte hier perfekt.

Gruß
Stefan


berti


Beiträge: 14.144

20.10.2014 18:16
#482 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #481
Wildt war tatsächlich gut - mir fällt erst jetzt auf, dass Petruo ja für Harold Gould zu hören war, aber ich hatte nie das Gefühl, dass ich hier gern Stimmen getauscht hätte.

Ich finde es sogar erfreulich, dass man (bzw. Dietmar Behnke) hier der Versuchung widerstand, Petruo auf Shaw zu besetzen und ihm stattdessen eine zwar kleinere, aber deutlich sympathischere Rolle gab.

Lord Peter



Beiträge: 3.495

08.11.2014 09:55
#483 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Edith Hancke für das Baby bei den "Dinos". Sehr guter Einfall von Thomas Keck, war es doch nicht gerade naheliegend, eine über 60 Jahre alte Frau für ein Kleinkind (auch, wenn es "nur" eine Puppe ist) zu besetzen. Und Hancke dreht auf wie sonst was ("Nicht die Mama!"), das ganze scheint ihr einen unheimlichen Spaß gemacht zu haben.

Heutzutage wäre das Baby unter Garantie ein Fall für Santiago Ziesmer, der schon damals in einer Folge den grünen Doppelgänger des Babys sprach. Klischee, Klischee...


"Also, du bist doch das dämlichste Stück Affe, das die Welt kennt."

Claus Biederstaedt in "Detektiv Rockford - Anruf genügt" (Pilot: Die schwarze Witwe)

Pete


Beiträge: 2.788

09.11.2014 14:29
#484 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Edith Hancke hat mit ihrer verstellten Stimme sehr gut zum Baby gepasst, aber die Frau hat halt auch so eine Stimme, wo man das gut machen kann, da war auch das Alter egal; für Papageien, wofür man sie ja ebenso damit nahm wird´s auch genial gewesen sein und genauso wäre sie auch als Sprecherin für Cartoons einsetzbar (gab es das nicht auch?)! Bei einem menschlichen Baby (also keine Puppe) hätt´s aber wohl wirklich nicht gepasst! Eine sehr gute Idee, du hast recht! Hancke hat es auch vor ein paar Jahren in irgendeiner Talkshow oder so erwähnt, dass sie das Baby sprach, aber ich glaube nicht, wie gern sie es gemacht hat; ich denke das hörte man hier jedoch trotzdem schon auch raus!

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

iron


Beiträge: 2.042

13.11.2014 18:35
#485 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Edith Hanke war wirklich genial! Eine Kinderstimme hätte nicht diesen lustigen Effekt gehabt.@Lord Peter, Santiago Ziesmer wäre auch mir als erster eingefallen. Bei den weiblichen Stimmen wäre mir an allererster stelle Sandra Schwittau in den Sinn gekommen (wenn ich nur an die "Simpsons" denke). Ich halte es nämlich für sehr wahrscheinlich, dass nach der erfolgreichen Besetzung von Frau Hanke erneut eine Frau zum Zug gekommen wäre.


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren")

Koboldsky


Beiträge: 1.322

12.12.2014 15:20
#486 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Bernd Rumpf auf Judge Reinhold in "Nur über deine Leiche" (1990).


Danke für die Antwort(en).
Schöne Grüße, Koboldsky.

berti


Beiträge: 14.144

05.03.2015 11:23
#487 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Helmut Krauss für Donald Sutherland in "Mord an der Themse"
Heute wäre das natürlich undenkbar, aber damals klang Krauss noch nicht zu schwer für den hageren Sutherland. Trotzdem überrascht diese Besetzung, da es in Berlin genügend Alternativen gegeben hätte und die meisten seiner Sprecher in eine andere Richtung gingen.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2015 12:22
#488 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Ich fand diese Besetzung als Minuspunkt im Film. Passte weder zu Sutherland, noch zur Rolle. Krauss gelang es nicht, irgendetwas geheimnisvolles in der Rolle herauszuarbeiten, hier wäre Rolf Schult viel wirkungsvoller gewesen.


"Ich habe Augen in den Ohren!"

Wolf Martini für Jean Gabin in

"Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

10.04.2015 13:04
#489 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Für Serge Reggiani hat sich ja nie auch nur annähernd eine Feststimme etablieren können (was ich schade finde), wobei erstaunlich viele Sprecher zu ihm passten.
Am erstaunlichsten finde ich hierbei Gert Günther Hoffmann in "Der Leopard" - so ziemlich der letzte, den man für den kleinen, knittergesichtigen Reggiani erwarten würde. Verblüffenderweise funktioniert er aber sehr gut - natürlich auch, weil GGH die Abweichung vom Klischee hörbar genoss (und bei mimisch intensiven Schauspielern ohnehin immer viel besser war). Er wiederholte den Part 30 Jahre später wieder für die geschnittenen Szenen - und da er 1963 die Rolle sehr hoch angelegt hatte, war der Bruch gar nicht so groß, wie man befürchten musste.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

27.04.2015 23:00
#490 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Heinz Reincke für James Coburn - wie kommt man auf so eine Idee?
Interessanterweise waren die ebenso absurden Einsätze Reinckes für Marlon Brando und Kirk Douglas allesamt für das Centfox-Studio zu hören - hatte Bove auch hier schon die Synchronregie? Spekulation ...

Gruß
Stefan

Starbuck


Beiträge: 75

28.04.2015 01:14
#491 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #463

Uli Krohms Art und Weise, David Suchet zu synchronisieren, fand ich übrigens stark ähnlich.


Kann mir vorstellen, dass ich damit ziemlich alleine stehe, aber ich finde es sehr schade, dass Uli Krohm nicht weiter auf Suchets Poirot zu hören ist. Seine einfühlsame Interpretation in der Neuverfilmung von "Tod auf dem Nil" hat mir sehr gut gefallen. Ich hätte ihn gerne auch im düsteren Remake vom Orientexpress gehört.

berti


Beiträge: 14.144

28.04.2015 08:33
#492 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zu den Folgen der fünften Staffel, in denen Poirot noch eher "leichtfüßig" agierte, hätte er allerdings kaum gepasst; dafür wurde offenbar gezielt ein Sprecher gesucht, der in Höhnes Richtung ging. Und nachdem man ihn ausgewählt hatte, wollte man für die weiteren DVD-Synchros sicher Kontinuität wahren.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2015 14:09
#493 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #490
Heinz Reincke für James Coburn - wie kommt man auf so eine Idee?
Interessanterweise waren die ebenso absurden Einsätze Reinckes für Marlon Brando und Kirk Douglas allesamt für das Centfox-Studio zu hören - hatte Bove auch hier schon die Synchronregie? Spekulation ...

Gruß
Stefan


In den offiziellen Listen scheint ja Arnold Marquis für James Coburn auf - mit dieser Besetzung im Hinterkopf kaufte ich mir auch vor ein paar Jahren die Dvds. Das ließ mich etwas skeptisch an die Sache herangehen, weil ich mir Marquis als Geheimagent a la James Bond nicht vorstellen konnte. Als ich dann Reincke hörte, war ich sehr irritiert und auch erstaunt. Aber nach kurzer Zeit hat es mir dann ausgesprochen gut gefallen, eine originelle und definitiv kuriose Besetzung, die aus meiner Sicht aber funktioniert und auch erheblichen Charme besitzt.


"Man fasst es nicht!" (Hansi Kraus als Pepe Nietnagel)

http://www.ruine.at

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

01.05.2015 08:50
#494 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Ich schätze Heinz Petruo u.a. für seine enorme Wandlungsfähigkeit, aber als Off-Sprecher für eine Hautcreme-Werbung (von 1970)?? Nein, das ist mir wirklich zu kurios.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

19.05.2015 00:05
#495 RE: Die kuriosesten Synchronbesetzungen Zitat · antworten

Hans Künster für Kirk Douglas in "Teufelskreis Alpha"

Kraftlos, farblos, emotionslos - was hat sich Dietmar Behnke dabei bloß gedacht?
Künster klingt wie aus einer Billigsynchro aus (bitte hier Namen einer Synchronklitsche einsetzen) - und das in einer zeitgenössischen Synchro aus Metropole Berlin. Und der wie immer exzellente Kemmer als Gegenpart versetzt den endgültigen Todesstoß.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor