Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 428 Antworten
und wurde 62.651 mal aufgerufen
 Computer- & Videospiele
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 29
Kirk


Beiträge: 10

22.08.2005 20:57
#91 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

In Antwort auf:
Das habe ich mir schon solange gewünscht mit der deutschen Sprachausgabe, aber ich glaube das wird es niemals mehr geben.
Welches Spiel meinst du?
In Antwort auf:
Ist eigentlich was wahres daran dass der Indy Sprecher der Bruder von Harrison Ford ist?

Ich glaub nicht.


Synchron-King


Beiträge: 510

22.08.2005 22:15
#92 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

In Antwort auf:
ch glaube, dass das vielversprechende Adventure STILL LIFE solch eine merkwürdige Lokalisation haben wird, nur aus Frankreich, denn in einem Interview sagte Microids, dass die deutsche Lokalisation von einer gewissen Firma namens KBP übernommen wurde.

Ich hatte das letzte Woche mal ausgeliehen und durchgezockt. Spiel in der Tat exzellent, Synchro eigenartig, jedoch keineswegs schlecht. Man braucht wohl ein paar Minuten, um sie zu akzeptieren, doch dann ist sie angenehm anders. Man kennt keine Stimme, aber irgendwie liegt darin ein gewisser Charme. Du denkst dann nicht "Oh, der Sascha Dräger mal wieder..." oder "Jaja, wieder mal Renier Baaken in 'nem Adventure...", sondern spielst einfach nur. Und bis auf einen Sprecher, der einen etwas niederländisch klingenden Dialekt unterschwellig in der Stimme mitbrachte, fand ich das alles ganz gut. Selbst der vermeintliche Holländer war nicht schlecht, nur, wie eben alles, auf kurzzeitige Gewöhnung angewiesen.


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

22.08.2005 22:56
#93 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

Mich hat vor allen Dingen Gus McPherson (tatsächlich nicht so wie es sein sollte A, sondern U ausgesprochen - Franzosen halt! ) mit seinem starken französischen Akzent gestört. Denn in Kleinstrollen stört es ja nicht so sehr, aber einer der beiden Protagonisten. Schauspielerisch waren die allerdings in der Tat wirklich gut, aber eben dieser Akzent... Nun ja... Stimmlich hat mich der Gus-Sprecher übrigens an einen französischen Frank Röth erinnert.
Übrigens wird die Adventure-Revolution FAHRENHEIT (schon mehr interaktive TV-Serie à la 24 mit Echtzeit-Splitcreens etc.) wohl das gleiche Schicksal erteilen, da Atari wohl auch gerne in Frankreich lokalisieren lässt, erst recht, wo die Produktionsfirma sogar aus Frankreich stammt. Das finde ich bei so einem Spiel, das so stark Film-Flair aufkommen lässt, wirklich fatal. Mit einer "richtigen" deutschen Lokalisation würde die Note von 1 auf 1+ schnellen!


Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Synchron-King


Beiträge: 510

22.08.2005 23:07
#94 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

Uhh, Hendrik, jetzt bringst du mich in Verlegenheit... war das ein Restakzent Französisch? Ich meinte mit meinem Niederland-Anwärter nämlich Gus, ich ahnte nicht, dass du das Spiel in der Zwischenzeit schon gespielt hast! :-)


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

22.08.2005 23:14
#95 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

Nun, ich gehe mal stark davon aus, dass es kein Holländer gewesen sein wird. Alle Sprechernamen sind Franzosen, aufgenommen in Paris.
Allerdings klang seine Röth-stylishe Stimme ansonsten wirklich gut und schauspielerisch waren sie ja auch alle ganz gut. Nur französischen Akzent bei Leuten aus Chicago etc. in einer deutschen Lokalisation zu hören, war dann irgendwie doch sehr strange.
Hast Du schon mal die Demo von Fahrenheit gespielt? Wenn man erstmal raus hat, wie die (eigentlich sehr simple) Steuerung funktioniert, IMHO ein sehr geniales Spiel mit viel Potential (siehe http://www.atari.com/fahrenheit/de/index.html. Und leider eben auch viel Verschenktem, wenn die Lokalisation à la STILL LIFE wird.
Irgendwie erinnert mich die Stimme des Protagonisten an die englische Stimme von MAX PAYNE. Auf Deutsch hatte er ja, glaube ich, Torsten Michaelis, den ich mir auch gar nicht mal so schlecht in der FAHRENHEIT-Hauptrolle vorstellen könnte.
Allein der Soundtrack des Spiels ist übrigens schon klasse. Stammt von dem Komponisten des Soundtrack von TWIN PEAKS, PROFILER etc. Ein bisschen kann man davon schon im Hintergrund auf der offiziellen Website hören.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Avenger


Beiträge: 1.436

22.08.2005 23:34
#96 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

Wenn die Story halbwegs hält, was sie im Ansatz "verspricht" , dann lohnt sich dieses Spiel wohl auf jeden Fall. Sicherlich ist dabei auch eine gute Lokalisation quasi Pflicht. Zumindest wenn man auf die entsprechende Atmosphäre (und davon wird dieses Spiel wohl insbesondere getragen) wert legt. Nicht das es bei anderen Spielen nicht darauf ankommen würde, aber hier denke ich, sollte und muss man schon besonderen Wert darauf legen. Das wäre seit langem mal wieder ein Spiel, dass ich mir kaufen würde, denn irgendwie sprechen mich gerade als verkappten PC Spieler, in der heutigen Sintflut von 3D-Shootern und Echtzeitstrategiespielen, kaum noch Spiele an. Dieses hier scheint zumindest bezogen auf Konzept und Story endlich wieder lohnenswert/interessant zu sein. Leider muss man sagen, dass gerade die Innovation heutzutage in vielen Bereichen stark nachgelassen hat. Eine entsprechend gute Synchro wäre natürlich das Sahnehäubchen. Allerdings für so ein Spiel (wie bereits) erwähnt fast schon Pflicht.


Synchron-King


Beiträge: 510

22.08.2005 23:37
#97 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

In Antwort auf:
Alle Sprechernamen sind Franzosen

Ach? Das kam mir gar nicht so vor, ich empfand die Namen als "deutsch"... Ich würde doch auch tippen, man nimmt native-speakers. Ich würde, mal angenommen man sagt zu mir "Synchronisiere das Spiel hier bitte auf türkisch!", auch Türken nehmen und nicht jemand, der die Sprache mal auf 'nem Abendschulkurs in der Volkshochschule gelernt hat. Genau so erklärte ich mir jedoch auch das Holländische. Holländer können eigentlich zumeist deutsch, manche besser, manche schlechter, doch im Grunde haben sie sehr gute Chancen nahezu akzentfreies Deutsch zu sprechen. Und dieser Akzent klingt eher so. Wäre doch also möglich, ein Holländer fuhr mal durch Belgien, bekam Ärger mit 'nem Belgier, floh nach Frankreich, blieb dort unentdeckt und wurde dann Synchronsprecher für deutsche Produktionen, weil die Franzosen nicht genug Deutsche finden konnten? Naaaa? ;-)


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

22.08.2005 23:39
#98 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

in der heutigen Sintflut von 3D-Shootern und Echtzeitstrategiespielen

Dann solltest Du dich mehr auf Adventures konzentrieren. Da gab es in den letzten Jahren doch so einige Highlights...

Eine entsprechend gute Synchro wäre natürlich das Sahnehäubschen. Allerdings für so ein Spiel (wie bereits) erwähnt fast schon Pflicht.

Nun, es heisst halt, dass die auch meistens in Frankreich lokalisieren lassen. ABER: Mit etwas Glück vielleicht bei Spieleloka Muhl in Hamburg, denn dieses französische Studio lässt wohl ab und an bei größeren Sachen mal dort aufnehmen. Kann man nur hoffen, dass das Ding "groß genug" ist. Ansonsten verschenken sich echt viel Potential dieses Spiels. Ich hoffe ja, dass vielleicht die englische Sprachfassung mit drauf ist. Die gefiel mir nämlich gut. Wenn das wieder so eine Auslandslokalisation wird, würde ich das jedenfalls lieber auf Englisch spielen.


Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

22.08.2005 23:42
#99 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

Du hast Recht, man hat tatsächlich sowas wie "Natives" genommen. Die Protagonistin klang auch so, als würde sie nur in Frankreich leben. Aber bei denen mit Akzent kann es ja eigentlich nur so sein, dass sie deutschstämmig sind und deswegen Deutsch können - aber halt mit hörbarem Akzent.
Jedenfalls finde ich die generelle Methode heutzutage hirnrissig, Spiele auf Deutsch für Deutschland im Ausland zu lokalisieren. Man lässt ja auch nicht deutsche Synchros von Filmen und Serien in Frankreich oder Italien machen, wäre ja noch schöner.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Avenger


Beiträge: 1.436

22.08.2005 23:57
#100 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

Ist doch aber eigentlich Unsinn das dann im Ausland zu synchronisieren (kann mir auch nicht vorstellen, das soetwas kostengünstiger wäre), wir haben doch hier genug auch kleinere Synchronstudios, die sich über solche Aufträge nicht nur freuen, sondern vielleicht auch entsprechend profilieren könnten (bei bekannteren Titeln). Bei den Möglichkeiten bin ich eigentlich schon etwas überrascht, dass viele Spiele keine entsprechende Synchro aufweisen. Mal eine Frage nebenbei, wisst ihr zufällig, welches Studio für die Synchronisation von Gothic oder Gothic2 verantwortlich war. Beide Teile hatten eine wirklich gute Synchro, allerdings ist es schon eine Weile her, dass ich die gespielt habe und damals habe ich noch nicht allzu viel mit Synchronisationen am Hut gehabt, ich bilde mir zumindest ein, dass da auch ein paar bekanntere Sprecher dabei waren. Zumindest gibt nicht zuletzt diese Synchro, dem Spiel erst diese ansprechende Atmosphäre.

Kennt hier jemand Planescape Torment, eigentlich auch ziemlich passende Stimmen und eine wirklich gute Story, aber erkennen tue ich davon keinen einzigen Sprecher. Was Adventures angeht, nunja wenn dann tendiere ich doch mehr zu Rollenspielen bzw. nicht zum reinen Adventure, obwohl die Monkey Island Reihe eigentlich schon allein vom Humor her klasse war/ist oder die uralt Spiele Day of the Tentacle (sogar mit Sprachausgabe) bzw. deren Vorgänger.


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

23.08.2005 00:40
#101 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

BTW am Rande: Das heisst bei Spielen übrigens Lokalisation. Und meist wird das nicht bei "richtigen" Synchronstudios gemacht (außer vielleicht X-FILES - THE GAME bei der Cinephon, welches nicht nur theoretisch sondern leibhaftig ein interaktiver Spielfilm war, bei dem zig-Stunden Filmmaterial klassisch zu synchronisieren waren - dennoch würde ich es als Adventure bezeichnen; oder auch STAR TREK:VOYAGER - ELITE FORCE bei der Arena Synchron (dort wurde allerdings nur aufgenommen, für die Lokalisation verantwortlich war EffectiveMedia)), sondern bei Firmen, die sich darauf spezialisiert haben, oft aber ursprünglich mal Synchronfirmen waren oder als solche gedacht waren. Überraschenderweise sieht es hier ganz anders als bei Synchros aus. Dominiert bei Synchros ja ganz klar Berlin, steht bei Games-Lokalisationen Hamburg im Vordergrund (allen Voran Toneworx, Hastings, Fährhauston, Aumeso, Spieloka/Muhl), meistens allerdings, wenn der Publisher großzügig ist, was das Budget angeht, mit überregionalen Besetzungen. Bei DEUS EX 2 ja sogar ein ganzes Dutzend an Berlinern und Münchnern - war übrigens bis dato die aufwändigste Lokalisation. Ob das inzwischen getoppt wurde, weiß ich allerdings nicht.

obwohl die Monkey Island Reihe eigentlich schon allein vom Humor her klasse war/ist

Achso, nun gut, an Adventures bei denen der Humor im Vordergrund steht, gab es in der Tat in letzter Zeit nicht viele. Ich persönlich favorisiere jedenfalls die ernsthaften, erwachsenen Adventures (die aber auch meist eine Prise Humor haben) wie BAPHOMETS FLUCH, BLACK MIRROR, DAS GEHEIMNIS DER DRUIDEN, NIBIRU und Co., wobei ich aber die alten LucasArts natürlich auch alle klasse finde und zur Zeit spiele ich mal wieder (ScummVM und DosBox sei Dank) den allerersten MONKEY ISLAND-Teil durch. Sehr oldschool, und anfangs auch wieder ungewohnt, keine Sprachausgabe zu haben, aber halt auch sehr kultig.

Was den Preis angeht: Im Ausland ist wohl anscheinend schon billiger. Allerdings gibt es auch hier billigere Firmen und Firmen, die versuchen, vernünftige Preise zu kalkulieren, um qualitative Lokalisationen zu ermöglichen. Solche sind dann auch eisern. Ein Grund, warum Toneworx wohl in letzter Zeit, nicht mehr so viele Aufträge wie früher von DTP bekommen hat. DTP mag es, obwohl ein wichtiger Teil der Marketingstrategien von Adventures inzwischen aus bekannten Synchronsprechern für eine Lokalisation besteht, inzwischen wohl auch einen Tick günstiger.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Synchron-King


Beiträge: 510

23.08.2005 01:38
#102 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ich persönlich favorisiere jedenfalls die ernsthaften, erwachsenen Adventures (die aber auch meist eine Prise Humor haben) wie BAPHOMETS FLUCH

Wobei das durchaus (im Fall von Teil 1 und noch viel mehr Teil 2) ein Pointen-Feuerwerk ist, besonders mit Schottkys genialer Sprechweise.


In Antwort auf:
DAS GEHEIMNIS DER DRUIDEN

Echt? Das hab ich schnell sein lassen... Ich fand das total überbewertet, das war in meinen Augen schrecklich. Fühlte mich so verarscht wie bei Gilbert Goodmate. Es sah nicht nur furchtbar aus, sondern die gelobte Sprachausgabe war IMO lustlos und mies. Synchron war's - anders als beworben - IMO auch nicht.
Also ich finde die Lokalisation STILL LIFE um LÄÄÄÄNGEN besser als DAS GEHEIMNIS DER DRUIDEN.


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

23.08.2005 11:04
#103 RE:"deutsche" Lokalisationen made in the USA Zitat · antworten

Wobei das durchaus (im Fall von Teil 1 und noch viel mehr Teil 2) ein Pointen-Feuerwerk ist, besonders mit Schottkys genialer Sprechweise.

Natürlich, dennoch ist es kein Cartoon-Adventure à la MI.

Echt? Das hab ich schnell sein lassen... Ich fand das total überbewertet, das war in meinen Augen schrecklich. Fühlte mich so verarscht wie bei Gilbert Goodmate. Es sah nicht nur furchtbar aus, sondern die gelobte Sprachausgabe war IMO lustlos und mies. Synchron war's - anders als beworben - IMO auch nicht.
Also ich finde die Lokalisation STILL LIFE um LÄÄÄÄNGEN besser als DAS GEHEIMNIS DER DRUIDEN.

Dann hast Du ein anderes Spiel gespielt als ich.
Stephan Schwartz, Christian Rode und Sabine Jäger waren jedenfalls klasse! Aber die anderen Sprecher wirkten tatsächlich alle etwas, nun ja...
GILBERT GOODMATE war tatsächlich ein Schrottspiel. Aber DGDD war echt klasse, die Story war einfach sehr spannend, die Rätsel nicht allzu schwer. Und grafisch war es - zumindest zur damaligen Zeit - auch vollkommen in Ordnung.
Die Akzentsprecher aus STILL LIFE konnten Schwartz, Rode und Jäger jedenfalls nicht mal ansatzweise das Wasser reichen.


Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

30.08.2005 16:35
#104 Fahrenheit Zitat · antworten

Tja, in einigen Foren ist nun zu lesen, dass die weibliche FAHRENHEIT-Hauptrolle wieder von der Hauptsprecherin von SYBERIA/STILL LIFE gesprochen wird. Man darf sich also wohl sicher wieder auf französisch (für manche Ohren auch holländisch ) klingende Sprecher einstellen, was mich bei einem Spiel in NEW YORK mit so einer Filmatmosphäre wirklich sehr, sehr ärgert. Die Leute lernen einfach nichts dazu...
Ich würde dann doch wohl doch lieber die englische Version spielen, wenn die hier erhältlich wäre (die englische Version soll es schon seit Anfang August geben).
Außerdem frage ich mich, ob die da in Paris nicht mal wenigstens 'ner anderen Sprecherin die Hauptrolle geben können. Immer die gleiche Stimme...

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

01.09.2005 14:23
#105 RE:Fahrenheit Zitat · antworten

Es sind nun weitere ANKH-Sprecher bekannt geworden: Neben Oliver Rohrbeck und Christine Pappert sollen auch Lutz Mackensy, Thomas Danneberg, Frank Glaubrecht und Ernst Meinke Auftritte haben.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 29
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor