Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 155 Antworten
und wurde 11.194 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Torben


Beiträge: 955

03.10.2013 21:23
#136 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Hi,


hier habe ich noch für den ein oder anderen interessante Links die sich mit Türkischen


www.seslendirme.org/


und mit Tschechischen Synchronisationen beschäftigt.

www.dabingforum.cz/




mfg

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.134

05.10.2013 17:41
#137 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Kürzlich war ich sehr geschockt, als Billy Wilders ARIANE - LIEBE AM NACHMITTAG auf arte gezeigt wurde. Der Film lief in Frankreich am 29.05.1957 unter dem Titel ARIANE in den Kinos an. Auf der französischen Tonspur erwartete ich die französische Synchronisation von 1957 zu hören und ging davon aus, dass Maurice Chevalier sich dort selbst synchronisieren würde. Gesendet wurde eine supermoderne Neusynchro, die auch jemandem, der keine Leuchte im Französischen ist, auf Anhieb nur entsetzlich und unerträglich mies vorkommen mußte. Wikipedia schreibt tatsächlich von einer "2e doublage"; schweigt sich aber über die "1er doublage d'epoque" vollständig aus http://fr.wikipedia.org/wiki/Ariane_%28film,_1957%29 Schon eigenartig und befremdlich, dass man bei einem Billy Wilder Film mit einem der großen französischen Weltstars so etwas veranstaltet und der Verleib der Ursynchronisation nirgends thematisiert wird...


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2013 11:59
#138 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

"Die Seewölfe kommen" (1980)

Die Dvd ist ja ungekürzt. Neben einigen kurzen untertitelten Stellen fällt es dann auf, wenn deutsche Schauspieler wie Robert Hoffmann und Jürgen Andersen mit ihren eigenen Stimmen deutsch sprechen, während sie in der Synchronfassung von Claus Jurichs bzw Hans-Jürgen Dittberner gesprochen werden. Hoffmann und Andersen sprechen auch im Original deutsch.
Aber-jetzt kommts: George Mikell als Kapitän Rofer von der "Ehrenfels" wird sowohl in der deutschen Synchronfassung als auch in der englischen Originalversion von Christian Rode gesprochen!
Mal im Dialog mit Andersen's eigener Stimme, mal mit Dittberner.
Wie es wohl dazu kam???

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.134

10.05.2014 00:10
#139 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

"Il giorno più corto" (ITA 1963), ein Film, der nie in die deutschen Kinos kam, war "A spoof of Der längste Tag (1962), starring, in leading or supporting roles or cameos, potentially all the most popular Italian comedians of the time." (imdb). Deutsche und Österreicher werden in dem Film von Italienern gespielt, die wohl teilweise phonetisch sprechen, teilweise Deutsch synchronisiert wurden. Das ist recht ulkig anzusehen. Die deutschen Szenen kommen vor allem zwischen der 55. und 70. Minute des Films.:


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Norbert


Beiträge: 1.415

07.07.2014 16:58
#140 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

In der französischen Fassung von DEATH IN PARADISE (MEURTRES AU PARADIS) sprechen sich Elisabeth Bourgine und Sara Martins selbst.

DERRICK hatte ich Frankreich zwei Sprecher. Der erste, Michel Gatineau, sprach auch Michael Landon in UNSERE KLEINE FARM und EIN ENGEL AUF ERDEN (nicht in BONANZA), der zweite, Jean Michaud, war auch Stammsprecher von Lorne Greene. "Little-Joe, hol' schon mal das Pferd!"

Der italienische Schauspieler Alberto Sordi hat in seiner Heimat häufig Oliver Hardy gesprochen.

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.134

16.09.2014 23:32
#141 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Hier gibts "La Ballata dei Fantasmi" - die wohl erst 1967 hergestellte italienische Synchronisation von "Das Spukschloss im Spessart" - alle Lieder wurden italienisch synchronisiert und auch die italienische Synchronfirma C.D.C. wird im Vorspann besungen. Übrigens denke ich jedesmal, wenn ich den Film sehe, darüber nach, ob der Herr mit dem Rauschebart zu Beginn, wenn die Räuber eingemauert werden, nun Kurt Hoffmann ist oder nicht. Wer würde da zustimmen oder ablehnen?



Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2014 11:41
#142 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

In den 70ern wurde in Wales heftig diskutiert, was man tun könne, um die regionale Sprache des "Welsh" zu erhalten. Auch das Fernsehen wurde in die Mangel genommen, Beiträge zu leisten.

So wurden eine Handvoll Filme ausgesucht, die beliebt waren und denen man hohes Potential zuschrieb. So wurden unter anderem "Mein großer Freund Shane" und "Frankenstein muß sterben" für's Fernsehen auf Welsh synchronisiert. Ein nicht unerheblicher Teil der Zuseher soll sich vor Lachen gebogen haben, berichteten zeitgenössische Beiträge. Denn es habe einfach nicht funktioniert und sei lachhaft gewesen. Das Projekt wurde fallen gelassen und nichts mehr in dieser eigenwilligen Sprache synchronisiert.


"Gebt mir meinen Kopf zurück!"

Alfred Balthoff für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

E.v.G.



Beiträge: 2.086

06.11.2014 23:05
#143 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Diolch y fauer?


http://www.die-silhouette.de/

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

02.04.2015 14:46
#144 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Am 11. September 1948 war im "Spiegel" ein Artikel zu Carlo Romano zu lesen, einem Star der italienischen (!) Synchronbranche.

Hier der Link zum Online gestellten Beitrag:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44418837.html


"Körper sind leicht zu beschaffen, Seelen aber nicht!"

Friedrich Schoenfelder für Peter Cushing in "Frankenstein schuf ein Weib"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2015 23:44
#145 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Eine an sich großartige Sache, wenn sie stimmt - es berichten sowohl Arthur Lennig, als auch David J. Skal davon, allerdings ohne Quellenangabe.

Der 1929 gedrehte Film "The Last Performance" wurde erst während der Dreharbeiten in einen Tonfilm umgewandelt und hatte erst im letzten Drittel hörbaren Ton mit Dialogen. Eine der Hauptrollen spielte Conrad Veidt.

Der Film war sehr erfolgreich und Universal wollte ihn in anderen Sprachen verbreiten, so auch auf Ungarisch - denn es gab eine große ungarische Gemeinde in den USA.

Laut den von mir genannten Autoren, die in der Regel ausgesprochen zuverlässig sind, auch wenn sie nicht ständig mit Fußnoten Quellenangaben machen, wurde Conrad Veidt in der ungarischen Fassung von Bela Lugosi synchronisiert.

Dies soll noch vor den Dreharbeiten zu "Dracula" geschehen sein, der im Herbst 1930 begonnen wurde.

Abgesehen davon, dass dies auch so eine recht tolle Sache wäre, hat es noch einen zusätzlichen Effekt, wenn man bedenkt, dass Conrad Veidt in der ersten Planungsphase des Filmes "Dracula" der Favorit war für die Titelrolle (und sicher ist der Kinogeschichte hier einiges entgangen).


"Man fasst es nicht!" (Hansi Kraus als Pepe Nietnagel)

http://www.ruine.at

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.561

09.06.2015 09:14
#146 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

In Tschechien gab es erst Anfang der 90er eine gewaltige Synchronisationsaktion, bisdato wurden auch die großen Auslandserfolge wie die Winnetou-Filme im untertitelten Original gezeigt.
Eine Ausnahme bildet hier der erste - "Der Schatz im Silbersee".
Auf youtube ist ein komplett tschechischer Vorspann zu sehen, der die Sprecher nennt (auf VHS wurden sie nur über die Musik gesprochen) - da der für Herbert Lom genannte Felix le Breux 1974 starb und Walter Taub (Ralf Wolter) 1982, muss es sich um eine relativ zeitgenössische Synchronisation handeln.

Gruß
Stefan


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.134

14.06.2015 14:28
#147 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Eine phantastische Seite zur Synchronisation in Italien: http://www.pudivi.it/FC.htm

Aufgebaut als Datenbank, kann man hier gegliedert nach amerikanischen und europäischen Filmen und nach Produktionsjahren stöbern. Der amerikanische Teil ist noch gegliedert nach Filmstudios. Hier bekommt man auf einen Blick präsentiert, welche Filme im Kino, im TV, auf VHS und DVD verfügbar sind und wo einen jeweils "doppiaggio originale", "doppiaggio televisivo", "ridoppiaggio televisivo" oder "ridoppiaggio per l'edizione in DVD" erwartet. Die Datenbank befindet sich noch im Aufbau und ist bislang erst bis einschließlich Produktionsjahr 1942 befüllt.

Die Italiener haben ja ähnlich wie bei uns eine lange Tradition sehr hochwertig produzierter Synchros und sind ebenso hoch bemüht, die klassische "doppiaggio d'epoca" zu bewahren. Dabei sind in den letzten Jahren viele Synchros wieder ans Tageslicht gekommen, die bei TV-Ausstrahlungen und Rechteinhabern längst durch Neusynchros ersetzt worden waren: http://www.pudivi.it/fc-filmnovita.htm

Sehr interessant auch deshalb, weil in Italien von einer ganzen Reihe an berühmten Klassikern, von denen es bei uns nie zeitgenössiche Synchros gab, nun die ursprünglichen Kinosynchros auf DVD erschienen sind. Das betrifft gerade auch viele Vorkriegs-Filme wie:


Frankenstein (Frankenstein, 1931) VI 1932
http://www.amazon.it/Frankenstein-Boris-...C1NJCDFG84TFVAZ

La Mummia (The Mummy, 1932) VI 1933
http://www.amazon.it/Mummia-Zita-Johann/...words=the+mummy

La Moglie di Frankenstein (The Bride of Frankenstein, 1935) VI 1936
http://www.amazon.it/Moglie-Di-Frankenst...di+frankenstein

L'impareggiabile Godfrey (My Man Godfrey, 1936) VI 1937
http://www.amazon.it/L-Impareggiabile-Go...eywords=godfrey




Il Figlio di Frankensetin (Son of Frankensetin, 1939) VI 1940
http://www.amazon.it/Il-Figlio-Frankenst...di+frankenstein
http://www.ivid.it/film/5944/IL%20FIGLIO%20DI%20FRANKENSTEIN

Il Mistero del Falco (The Maltese Falcon, 1941) VI 1945
http://www.amazon.it/Mistero-Del-Falco-H...stero+del+falco


Für mich war es sehr spannend, auf diesen Seiten zu stöbern. Ich muss hier auch einmal unumwunden zugeben, dass ich mir einen Hollywood-Klassiker ohne klassische deutsche Synchro im Zweifel lieber in einer guten zeitgenössischen italienischen oder französischen Synchro anschaue, als auf Englisch.


Nun zum guten Schluß noch "Robin Hood" mit Errol Flynn:

Kinosynchro von 1938

Neusynchro


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

E.v.G.



Beiträge: 2.086

16.06.2015 22:28
#148 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

es fehlt bei heutigen Synchronisaitonen einfach dieser schwülstige Pathos, den es eben auch im Orignal gab.


http://www.die-silhouette.de/

kinofilmfan


Beiträge: 2.215

17.06.2015 09:18
#149 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

Zitat
Sehr interessant auch deshalb, weil in Italien von einer ganzen Reihe an berühmten Klassikern, von denen es bei uns nie zeitgenössiche Synchros gab, nun die ursprünglichen Kinosynchros auf DVD erschienen sind.



Dann scheint es in Italien zumindest soviel Interesse bzw. Nachfrage zu geben, dass sich das Ganze finanziell einigermaßen rechnet. Ob das Interesse in Deutschland auch so groß wäre...ich habe da meine Zweifel...

E.v.G.



Beiträge: 2.086

29.08.2015 17:17
#150 RE: RE:Synchronisation im Ausland Zitat · antworten

in diesem Artikel http://www.latimes.com/entertainment/art...0826-story.html

fand sich die Aussage

"Star Trek Into Darkness": In this sci-fi sequel, Cumberbatch played the interstellar villain Khan -- a role originated on screen in 1982 by Ricardo Montalban. In 1961, Montalban dubbed the English-language voice of Claudius for a German-language screen version of "Hamlet" directed by Maximillian Schell.


http://www.die-silhouette.de/

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor