Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.059 Antworten
und wurde 118.581 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | ... 71
JamesWhiteu


Beiträge: 278

19.07.2015 23:49
#661 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Wird mich natürlich riesig freuen. Wie würde der denn aussehen?
Mach ich gleich mal weiter:
Kung Fu Panda

Jack Black - Po - Hape Kerkeling - Tobias Müller
Dustin Hoffman - Shifu - Gottfried John - Reinhard Kuhnert
James Hong - Ping - Lutz Mackensy -Olaf Reichman
Angelina Jolie - Tigress - Bettina Zimmermann - Marion von Stengel
Seth Rogen - Mantis - Tobias Kluckert - Sven Hasper
Lucy Liu - Viper - Cosma Shiva Hagen - Maria Koschny
Jackie Chan - Monkey - Stefan Gossler - Christian Tramitz
Randall Duk Kim - Oogway - Jochen Schröder - Christian Brückner
Ian McShane - Tai Lung - Thomas Fritsch - Martin Umbach
Michael C. Duncan - Vachnir - Tilo Schmitz - Ingo Albrecht

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2015 13:29
#662 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Dan Curtis' 1973/74 gedrehter "Dracula" mit Jack Palance ist generell ein eigentümlicher Film. Gegen das teils dogar innovative Drehbuch kann man wenig sagen, nur ist die Besetzung vor allem mit Palance als Dracula mehr als gewöhnungsbedürftigt und Curtis ist eher damit beschäftigt, schöne Bilder zu zeigen, als spannend zu inszenieren - der Film ist stellenweise sehr lahm.

Die deutsche Synchronfassung für Tele5 zu Beginn der 90er-Jahre ist alles andere als gelungen. Jürgen Thormann für Nigel Davenport ist tranig-aufgedreht und wirkt aufdringlich, der Rest der Besetzung kann auch nicht überzeugen. Warum man für Davenport einen prominenten Sprecher aus Berlin holte, nicht jedoch für den biel bekannteren Palance ist auch ein Rätsel.

Hier nun eine zeitgenössische Alternativsynchronisation von 1975, wahlweise Berlin und München:

"Dracula" (1973)

Jack Palance (Dracula) Rolf Schult / Helmo Kindermann
Nigel Davenport (Van Helsing) Heinz Petruo / Holger Hagen
Simon Ward (Holmwood) Lutz Mackensy / Michael Ande
Murray Brown (Jonathan Harker) Wolfgang Condrus / Jürgen Clausen
Penelope Horner (Mina) Traudel Haas / Uschi Wolff
Fiona Lewis (Lucy) Evamaria Werth / Dagmar Heller
Pamela Brown (Mrs. Holmwood) Agi Prandhoff / Maria Landrock
George Pravda (Wirt) Toni Herbert / Manfred Lichtenfeld
Hanna Maria Pravda (Wirtin) Inge Landgut / Rosemarie Fendel

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.142

08.08.2015 02:59
#663 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Und wieder was verrücktes - als ich las, dass "Julius Caesar" 1985 im DDR-TV lief, kamen mir unweigerlich Gedanken um eine Leipziger Variante. Vielleicht so:


Mark Anton (Marlon Brando) Dieter Bellmann
Brutus (James Mason) Justus Fritzsche
Cassius (John Gielgud) Friedhelm Eberle
Julius Caesar (Louis Calhern) Walter Niklaus
Portia (Deborah Kerr) Ellen Hellwig
Casca (Edmond O'Brien) Fred-Arthur Geppert
Calpurnia (Greer Garson) Ruth Friemel
Marullus (George Macready) Manfred Heine
Flavius (Michael Pate) Gottfried Richter
Wahrsager (Richard Hale) Alfred Bohl
Cicero (Alan Napier) Günter Grabbert
Decius Brutus (John Hoyt) Gert Gütschow
Caius Ligarius (Ian Wolfe) Hans-Joachim Hegewald
Octavius Caesar (Douglas Watson) Andreas Knaup
Lepidus (Douglas Dumbrille) Hinrich Köhn
Pindarus (Michael Ansara) Matthias Hummitzsch

berti


Beiträge: 16.657

15.08.2015 21:55
#664 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #663
Dan Curtis' 1973/74 gedrehter "Dracula" mit Jack Palance ist generell ein eigentümlicher Film. Gegen das teils dogar innovative Drehbuch kann man wenig sagen, nur ist die Besetzung vor allem mit Palance als Dracula mehr als gewöhnungsbedürftigt und Curtis ist eher damit beschäftigt, schöne Bilder zu zeigen, als spannend zu inszenieren - der Film ist stellenweise sehr lahm.
(...)
Hier nun eine zeitgenössische Alternativsynchronisation von 1975, wahlweise Berlin und München:

"Dracula" (1973)

Jack Palance (Dracula) Rolf Schult / Helmo Kindermann

Ich kenne den Film zwar noch nicht, hätte aber trotzdem eine Frage: Wäre Harald Leipnitz auch denkbar? Viele Jahre später (in "Batman" von 1989) war für Palance (trotz der Kürze der Rolle) sehr überzeugend, so wie er (wie schon früher erwähnt) zu erstaunlich vielen Schauspielern gut passte. Palance´ Dracula war (soweit ich weiß) alles andere als aristokratisch angelegt, aber Leipnitz konnte ja durchaus härter oder sogar vulgär klingen, wie er etwa für Richard Harris in "Robin und Marian" bewies.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.142

16.08.2015 02:33
#665 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

"Der Chef" (1972) in einer alternativen DDR-Synchro, der 1975 im DFF lief. Laut Jahrbuch allerdings in bekannter Münchner Synchro.


Commissaire Coleman (Alain Delon) Ezard Haußmann
Simon (Richard Crenna) Dieter Wien
Cathy (Catherine Deneuve) Angelika Waller
Paul Weber (Riccardo Cucciolla) Wolfgang Greese
Louis Costa (Michael Conrad) Heinz-Dieter Knaup
Morand (Paul Crauchet) Horst Kempe
Regie wird wohl von Dagmar Nawroth sein.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.655

17.08.2015 21:43
#666 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Ich träume von einer Alternativ-Synchro für "Batmans Rückkehr".
Mit Tennstedt und Nottke bin ich ganz und gar zufrieden, aber um wieviel besser würde die deutsche Fassung klingen mit Gerd Duwner für De Vito und Udo Schenk für Walken (Gescher passt einfach nicht), außerdem hätte Commissioner Gordon wieder die Stimme von Wolfgang Völz bekommen müssen. Und bessere Texte dürften es bitteschön auch sein.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 13.917

17.08.2015 22:06
#667 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Udo Schenk für Walken stelle ich mir aber seeehr gewöhnungsbedürftig vor.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.655

17.08.2015 22:10
#668 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Wieso? Läge ganz auf der Linie seiner sonstigen Synchronstimmen, zu Heiner Lauterbach gäbe es sogar eine ziemliche Ähnlichkeit.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 13.917

17.08.2015 22:19
#669 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Stelle ich mir zu jung für Walkens Rolle vor und in meiner Einbildung harmonisiert er auch ansonsten nicht mit Walkens Optik. Eine Ähnlichkeit zwischen Schenk und Lauterbach habe ich übrigens noch nie bemerkt.

JamesWhiteu


Beiträge: 278

23.08.2015 00:03
#670 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

gelöscht

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.142

23.08.2015 03:05
#671 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

"Auch die Engel essen Bohnen" lief 1984 im DDR-TV. Da überlegte ich unweigerlich eine Ost-Berliner Variante. Bud Spencer dürfte dann klar Ulrich Voß sein. Bei Giuliano Gemma allerdings bin ich am schwanken. Seine bisherigen Ostsprecher sind hier alles andere als passend (Niklaus, Bellmann oder Gottfried Richter). Es muss schon ein ziemlich schnoddriger Sprecher sein. Wenn Kurt Kachlicki noch gelebt hätte, wäre der sogar meine erste Wahl. Ansonsten vielleicht Wolfgang Ostberg oder gar Gunter Schoß? Bei Robert Middleton und Bill Vanders wird's nicht einfacher. Fritz Tillmann und Arnold Marquis waren da schon genial. Vielleicht Gerry Wolff (Middleton) und Dietmar Richter-Reinick (Vanders)?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.655

25.08.2015 21:56
#672 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Joachim Kunzendorf galt wohl 1989 als absoluter Experte für Superhelden-Filme (durch "Superman"?), sonst hätte es kaum einen Grund gegeben, die "Batman"-Filme an seine Magma zu geben anstatt nach München (wie häufig) oder an die BSG.
Ich sehe diese Fassungen ja sehr zwiespältig und überlege, wie eine münchner Synchronfassung der beiden Streifen und auch der Superman-Filme (wären sie wie viele Warner-Filme in München gelandet) ausgesehen hätte:

SUPERMAN I - III

Clark Kent          Christopher Reeve          Ivar Combrinck
Lois Lane Margot Kidder Heidi Fischer
Lex Luthor Gene Hackman Horst Niendorf
Otis Ned Beatty Klaus Havenstein
Eve Teschmacher Valerie Perrine Dagmar Heller
Perry White Jackie Cooper Gernot Duda
Jor-El Marlon Brando Gert Günther Hoffmann
seine Frau Susannah York Rosemarie Kirstein
Ratsmitglieder Harry Andrews Herbert Weicker
Trevor Howard Erik Jelde
Jimmy Olson Marc McClure Jürgen Clausen
Jonathan Kent Glenn Ford Holger Hagen
Martha Kent Phyllis Taxter Edith Schneider
General Zod Terence Stamp Horst Naumann
Ursa Sarah Douglas Heidi Treutler
Lana Lang Annette O' Toole Katharina Lopinski
Gus Gorman Richard Pryor Erik Schumann
Ross Webster Robert Vaughn Niels Clausnitzer

BATMAN
Bruce Wayne         Michael Keaton             Eckehardt Belle
Vicky Vale Kim Basinger Evelyn Maron
Joker Jack Nicholson Erik Schumann (Kerzel und er hatten mehrere Einsätze zu ungefähr gleicher Zeit)
Alfred Michael Gough Holger Hagen
Gordon Pat Hingle Herbert Weicker
Harvey Dent Billy Dee Williams Randolf Kronberg
Carl Grissom Jack Palance Harald Leipnitz (berliner Gast ist schon Maron)
Alexander Knox Robert Wuhl Hans-Georg Panczak

BATMANS RÜCKKEHR
Bruce Wayne         Michael Keaton             Eckehardt Belle
Selina Kyle Michelle Pfeiffer Christina Höltl
Max Shreck Christopher Walken Heiner Lauterbach
Oswald Cobblepot Danny de Vito Gerd Duwner (zu der Zeit Pflicht trotz Kunzendorfs Entscheidung)
Alfred Michael Gough Holger Hagen
Gruß
Stefan

iron


Beiträge: 4.412

03.09.2015 19:56
#673 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Belle auf Keaton bzw. Bruce Wayne/Batman, ich weiß nicht recht... Am Ehesten noch PPA.
Combrinck hätte ich mir auf Christopher Reeve hingegen sehr gut vorstellen können.
EDIT: Das Selbe gilt für Lauterbach für Walken. Heiner Lauterbach hat mir schon in "Im Angesicht des Todes" gefallen, schade, dass er nach 1990 anscheinend nicht mehr auf Walken eingesetzt wurde. Wäre interessant, wie diese Kombi heute funktionieren würde.

Rai87


Beiträge: 298

03.09.2015 23:22
#674 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Hat Gerd Duwner eigentlich in seiner gesamten Karriere je wirklich dunkel, böse und bedrohlich geklungen?

Stelle mir das für den Pinguin nämlich mit ihm schwierig vor.

Ich denke da wäre eine tiefe Stimme aus München sicher geeigneter gewesen!

Alles Liebe!

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #673
Joachim Kunzendorf galt wohl 1989 als absoluter Experte für Superhelden-Filme (durch "Superman"?), sonst hätte es kaum einen Grund gegeben, die "Batman"-Filme an seine Magma zu geben anstatt nach München (wie häufig) oder an die BSG.
Ich sehe diese Fassungen ja sehr zwiespältig und überlege, wie eine münchner Synchronfassung der beiden Streifen und auch der Superman-Filme (wären sie wie viele Warner-Filme in München gelandet) ausgesehen hätte:

SUPERMAN I - III
Clark Kent          Christopher Reeve          Ivar Combrinck
Lois Lane Margot Kidder Heidi Fischer
Lex Luthor Gene Hackman Horst Niendorf
Otis Ned Beatty Klaus Havenstein
Eve Teschmacher Valerie Perrine Dagmar Heller
Perry White Jackie Cooper Gernot Duda
Jor-El Marlon Brando Gert Günther Hoffmann
seine Frau Susannah York Rosemarie Kirstein
Ratsmitglieder Harry Andrews Herbert Weicker
Trevor Howard Erik Jelde
Jimmy Olson Marc McClure Jürgen Clausen
Jonathan Kent Glenn Ford Holger Hagen
Martha Kent Phyllis Taxter Edith Schneider
General Zod Terence Stamp Horst Naumann
Ursa Sarah Douglas Heidi Treutler
Lana Lang Annette O' Toole Katharina Lopinski
Gus Gorman Richard Pryor Erik Schumann
Ross Webster Robert Vaughn Niels Clausnitzer

BATMAN
Bruce Wayne         Michael Keaton             Eckehardt Belle
Vicky Vale Kim Basinger Evelyn Maron
Joker Jack Nicholson Erik Schumann (Kerzel und er hatten mehrere Einsätze zu ungefähr gleicher Zeit)
Alfred Michael Gough Holger Hagen
Gordon Pat Hingle Herbert Weicker
Harvey Dent Billy Dee Williams Randolf Kronberg
Carl Grissom Jack Palance Harald Leipnitz (berliner Gast ist schon Maron)
Alexander Knox Robert Wuhl Hans-Georg Panczak

BATMANS RÜCKKEHR
Bruce Wayne         Michael Keaton             Eckehardt Belle
Selina Kyle Michelle Pfeiffer Christina Höltl
Max Shreck Christopher Walken Heiner Lauterbach
Oswald Cobblepot Danny de Vito Gerd Duwner (zu der Zeit Pflicht trotz Kunzendorfs Entscheidung)
Alfred Michael Gough Holger Hagen
Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.657

04.09.2015 09:21
#675 RE: Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Zitat von Rai87 im Beitrag #675
Hat Gerd Duwner eigentlich in seiner gesamten Karriere je wirklich dunkel, böse und bedrohlich geklungen?

Stelle mir das für den Pinguin nämlich mit ihm schwierig vor.

Stefan nannte als Beispiel für einen Duwner jenseits der Klischees mal diese Rolle:Klischee-Besetzungen
Den Film kenne ich noch nicht, aber in "Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123" klang er eher tief und grob, in "Nobody ist der Größte" schlangenhaft, fies und hinterlistig. Bedrohlich und donnernd konnte man ihn für Ned Beatty in "Network" erleben, der dort als größenwahnsinniger Konzernchef einen Monolog hatte.

Seiten 1 | ... 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | ... 71
«« Disney+
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz