Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 800 Antworten
und wurde 80.445 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | ... 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54
Wilkins


Beiträge: 3.884

14.09.2020 18:29
#721 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Zitat von Koboldsky im Beitrag #720
Mich würde es sogar nicht einmal wundern, wenn Meister sich hier selbst besetzt hat. Schließlich hat er bei den Prequels die Dialogregie geführt.
Aber dass er sich wohl selbst als passend empfand?

Das halte ich für eine schwierige Theorie. Bekanntlich gab es für die Prequels strikte Vorgaben seitens Lucasfilm (deshalb auch der Wechsel von Tennstedt auf Ziffer), sodass die O-Ton-Imitation womöglich ebenfalls Auflage aus den USA war. Es könnte also genauso gut sein, dass Meister sich hier selbst besetzen musste, obwohl er sich selbst nicht als passend empfand.

Koboldsky


Beiträge: 2.734

14.09.2020 18:35
#722 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Na ja, im ersten Teil der Prequels war's noch Gerry Wolff und den fand ich eigentlich nicht sonderlich dicht am O-Ton dran.
Wobei: Dichter als Schrader vielleicht schon.

Kann mir aber nicht vorstellen, dass Lucasfilm die Besetzung abgewunken hätte.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.738

14.09.2020 18:35
#723 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Wie soll denn jemand aus den USA auf die Idee kommen, dass jemand, der im 1. Teil den Darth Maul gesprochen hat, seine Stimme so weit verstellen kann, dass er ungefähr wie Frank Oz klingt?
Meister MUSS eine solche Aufnahme angefertigt und vorgeschlagen haben - selbst. Daran kann es rein logisch doch keinen Zweifel geben.

Gruß
Stefan

Phönix


Beiträge: 483

15.09.2020 00:55
#724 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #719
Da wünschte ich mir fast, die erste Trilogie würde bei einigen Figuren nachsynchronisiert werden, wo doch so viel ohnehin schon an allen Filmen herum gedoktort wurde. Denn Ziffer reißt mich leider auch immer wieder raus, so sehr ich ihn als Sprecher (und als Regisseur!) sonst schätze (kann er halt nix dafür).

Bei Ziffer muss ich widersprechen. Ich kann mit den Prequels nicht sonderlich viel anfangen, aber Ziffer auf 3PO fand ich großartig. Hat hervorragend den Ton getroffen und super gepasst, wie ich meine. Größtes Manko ist einfach, dass C3PO natürlich Joachim Tennstedt ist, aber davon abgesehen: Bombe.

Wilkins


Beiträge: 3.884

15.09.2020 08:21
#725 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Zitat von Koboldsky im Beitrag #722
Na ja, im ersten Teil der Prequels war's noch Gerry Wolff und den fand ich eigentlich nicht sonderlich dicht am O-Ton dran.
Wobei: Dichter als Schrader vielleicht schon.

Kann mir aber nicht vorstellen, dass Lucasfilm die Besetzung abgewunken hätte.


Einspruch stattgegeben. Allerdings reden wir hier nicht von irgendeiner Filmreihe, sondern von "Star Wars" - zu der damaligen Zeit berühmt-berüchtigt für seltsame und schwer nachvollziehbare Entscheidungen von oberster Stelle, sei es nun bei den Special Editions oder den Prequels.

Die Umbesetzung in "Attacke der Klon-Krieger" war wohl so oder so vonnöten: Gerry Wolff lebte damals zwar noch, hatte sich aber offenbar mittlerweile zur Ruhe gesetzt. Daher ist es doch denkbar, dass man seitens Lucasfilm von vorne herein auf einen jüngeren Sprecher bestand, damit in 1-2 Jahren nicht schon wieder umgesetzten muss. (Dass sich Disney viele Jahre später wieder völlig umorientieren sollte, konnte damals noch niemand ahnen.) Da ließ dann auch gleich eine (möglicherweise gewünschte) Annäherung an den O-Ton vornehmen, oder man sah das als einzige Möglichkeit, auf einen jüngeren Sprecher zu wechseln. Abgesehen davon unterscheidet sich der grüne Flummi-Yoda mit seinem Baby-Lichtschwert in Episode II und III deutlich vom weisen Jedimeister der vorangegangenen Filme. Auch das kann ein Grund für die Umorientierung gewesen sein.

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #723
Meister MUSS eine solche Aufnahme angefertigt und vorgeschlagen haben - selbst. Daran kann es rein logisch doch keinen Zweifel geben.


Das wollte ich nie in Abrede stellen. Nun ist es so, dass Castings eine vetrackte Sache sind. Gehen wir mal von folgender These aus: Aus den USA kommt die Auflage "neuer, jüngerer Sprecher; bitte möglichst nahe am O-Ton". Meister und die BSG schlagen ein paar Sprecher vor, da sich aber - aufgrund der hohen stimmlichen Belastung durch die Charge - die Kollegen nicht gerade um den Part reißen, springt Tobias Meister selbst ein, und sei es nur, um das Casting vollzukriegen. Plötzlich kommt unverhofft die Rückmeldung "Meister ist am nächsten dran, der soll es machen" - und ruckzuck haben wir den Salat.

Drücken wir es mal diplomatisch aus: Ich halte Tobias Meister als Sprecher für wesentlich besser denn als Regisseur oder Autor. Aber: Ich halte genauso für vermessen, ihn für sämtliche Synchron-Macken der Prequels verantwortlich zu machen. (Die Tendenz habe ich schon desöfteren beobachtet.)

Letztlich gilt auch hier: Wer hat schon dabei gestanden? Niemand. Wer sich allerdings schon länger mit Synchron beschäftigt, wird wissen, dass die Vorgänge im Hintergrund oft komplizierter sind als es den Anschein hat, gerade bei Blockbuster-Synchros mit ihren ureigenen strengen Regeln, und gerade bei großen Franchise-Filmen wie "Star Wars".

dlh


Beiträge: 14.034

15.09.2020 10:44
#726 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Zitat von Wilkins im Beitrag #725
Das wollte ich nie in Abrede stellen. Nun ist es so, dass Castings eine vetrackte Sache sind. Gehen wir mal von folgender These aus: Aus den USA kommt die Auflage "neuer, jüngerer Sprecher; bitte möglichst nahe am O-Ton". Meister und die BSG schlagen ein paar Sprecher vor, da sich aber - aufgrund der hohen stimmlichen Belastung durch die Charge - die Kollegen nicht gerade um den Part reißen, springt Tobias Meister selbst ein, und sei es nur, um das Casting vollzukriegen. Plötzlich kommt unverhofft die Rückmeldung "Meister ist am nächsten dran, der soll es machen" - und ruckzuck haben wir den Salat.

Klingt mir recht plausibel. So ähnlich kam - gemäß älterer Forenbeiträge - auch die Besetzung von Hartmut Neugebauer für William Shatner in "Boston Legal" zustande. Keiner aus dem Casting hat so richtig überzeugt, also hat Neugebauer die Rolle nach seinen Vorstellungen gesprochen und die zuständige Redaktion wollte daraufhin, dass er die Rolle komplett spricht.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

15.09.2020 13:46
#727 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Meister als jünger anmutender Frosch war absolut annehmbar. Glaube gern, dass es so oder ähnlich zu seinem Casting kam. Dass er auch Darth Malträtier war (und später Che Gerrera sein würde) - sei's drum.

In Abrams' Trilogie ist es dann wieder der uralte Kauzfrosch. Da hätte er wohl nicht ideal gepasst, er klingt ohnehin eher nach Mitte/Ende 40.

Verstehe die Umbesetzung und Annäherung an Schrader. Bin mir sicher, dass es Tobias Meister ähnlich sieht.

CrimeFan



Beiträge: 5.064

05.10.2020 19:58
#728 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Rüdiger Evers auf Takeshi Kitano in "Blood & Bones"

Passt stimmlich überhaupt nicht und gerade in dieser Rolle war er einfach Fehlbesetzt. Auf dieses "Arschloch", was Kitano hier spielt, hätte Christian Brückner nochmal super gepasst und nicht ein viel zu nett klingender Evers.

dlh


Beiträge: 14.034

05.10.2020 20:26
#729 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Fand ich von der Idee her gar nicht mal so schlecht (zumal Evers für mich nicht unbedingt eine nette Stimme hat, da ich ihn eher mit negativen Rollen verbinde), leider habe ich den Film trotz mehrmaligen Versuchen nie lange durchgehalten.

Lord Peter



Beiträge: 4.743

08.10.2020 15:22
#730 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Lothar Blumhagen für Robert Vaughn in "Kein Pardon für Schutzengel". Den Geheimagenten (bzw. in der deutschen Fassung den Gentleman-Privatdetektiv) kaufe ich ihm problemlos ab, aber aben nicht den amerikanischen Geheimagenten. Da hatte Michael Richter leider kein glückliches Händchen, zumal ich befürchte, daß die Besetzung durch folgende Kausalketten zustande kam:

1. Versuch
Robert Vaughn => "Solo für O.N.C.E.L." => Niels Clausnitzer => Wir sind aber in Berlin!

2. Versuch:
Niels Clausnitzer => Roger Moore => Na klar! Lothar Blumhagen! Geile Idee!

Nur war es das leider nicht. Wobei Blumhagen keine schlechte Leistung bringt, er ist schlicht fehlbesetzt.

iron


Beiträge: 4.532

09.10.2020 19:57
#731 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

In einem österreichischen Privatsender wurde mal längere Zeit in Dauerschleife die Serie MONK gezeigt. Man brachte narürlich normalerweise (fast) ausschließlich die Berliner Synchro mit Bodo Wolf und Co. Doch einmal "verirrte" sich zu meiner großen verwunderung eine "Münchner Episode" (keine Ahnung wieso) mit PPA für Tony Shalhoub usw. in den Reigen der Ausstrahlungen. Dadurch konnte ich wenigstens einen interessanten, erhellenden Einblick in die ältere Synchro bekommen.
in Monks ruhigen, bedächtigen Momenten fand ich ihn noch recht passabel, aber während seiner neurotischen Panikausbrüche lag er imho leider ganz schlecht auf seinem Gesicht - nicht zuletzt deshalb, weil mir PPH damals (noch immer) zu jugendlich-hell für TS klang.

Heutzutage hat sich PPA gegenüber damals doch deutlich verändert, ist rauer und tiefer geworden, wie wir zuletzt auf Bill Murray feststellen konnten. Vielleicht würde er ja aufgrund dessen heute besser auf Shalhob harmonieren.

Nyan-Kun


Beiträge: 4.645

14.10.2020 12:58
#732 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Zitat von iron im Beitrag #731
In einem österreichischen Privatsender wurde mal längere Zeit in Dauerschleife die Serie MONK gezeigt. Man zeigte narürlich normalerweise (fast) ausschließlich die Berliner Synchro mit Bodo Wolf und Co. Doch einmal "verirrte" sich zu meiner großen verwunderung eine "münchner Episode" (keine Ahnung wieso) mit PPH für Tony Shalhoub usw. in den Reigen der Ausstrahlungen.
[...]
Heutzutage hört sich PPH gegenüber damals doch deutlich verändert, ist rauer und tiefer geworden, wie wir zuletzt auf Bill Murray feststellen konnten. Vielleicht würde er ja aufgrund dessen heute besser auf Shalhob haarmonieren.

Soweit ich weiß wurde nur die Pilotfolge testweise im Auftrag eines anderen Senders in München synchronisiert. Den heutigen PPA stelle ich mir nicht schlecht vor auf Shalhoub, aber zur damaligen Zeit war das aufgrund der von dir genannten Gründe eher nicht so optimal.

CrimeFan



Beiträge: 5.064

31.10.2020 19:58
#733 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Tobias Nath auf Louis Koo in "Connected'.
Keine Ahnung wie man auf diese Besetzung kam. Nath wirkt viel zu jung und "unreif". Am besten gefiel mir, Klaus-Peter Grap auf Koo.

CrimeFan



Beiträge: 5.064

08.11.2020 14:35
#734 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Dirk Müller auf Christopher Jackson in "Person of Interest" (3x14).
Hatte man keine Zeit mehr bei den Aufnahmen und/oder keine Alternative? Ich höre zwar gerne Mengensprecher auch mal auf größeren Rollen, aber das hier war echt nichts.

xyxyxyxy


Beiträge: 37

01.12.2020 09:13
#735 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Tobias Kluckert auf Patrick Page in "Evil (2019)" (1x13).
Page spielt hier einen älteren, weißhaarigen Pastor. Kluckert wirkt gefühlt 20 Jahre zu jung auf die Rolle, auch wenn das tatsächliche alter wohl nicht so weit auseinander liegt. Insgesamt finde ich die Synchro recht gelungen, aber das hat mich echt raus gerissen

Seiten 1 | ... 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz