Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4.984 Antworten
und wurde 518.177 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333
Nyan-Kun


Beiträge: 3.059

11.12.2019 22:05
#4906 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Das ist das erste mal, dass ich Flavia Vinzens in natura sehe. Hatte sie mir bedingt durch die Synchronrollen auf die sie gerne besetzt wird auch ganz anders vorgestellt.

toto


Beiträge: 1.146

13.12.2019 14:09
#4907 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Arne Stephan im Interview bei den Media-Paten:


Daisuke-Namikawa


Beiträge: 861

13.12.2019 19:19
#4908 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Christin Marquitan in der ARD-Abendschau.
https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y...NjMxNWZmOWI2YQ/

iron


Beiträge: 3.182

14.12.2019 15:56
#4909 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Super, wie sie wie in ihre Synchronrollen losgelegt hat! sie gehört zu denjenigen, die das können, bzw. denen so etwas liegt. wir wissen ja aus diversen Interviews, dass Manche passen müssen, wenn sie aufgefordert werden, doch mal wie "die" oder "der" zu sprechen.

Ich habe mir Laverne Cox gestern gleich angesehen und - gehört. Es war für mich Kaum zu glauben, als ich aus ihrem doch recht hübsch gewordenen modelhaften Gesicht resp. ihrem Mund plötzlich diese ihre raue, noch immer recht maskuline Stimme kam. Bei ihrem Gesicht und tw. ihrem Körperbau hat man ja operativ ganze Arbeit geleistet. Aber dann bei ihrem Organ bin ich schließlich fast ein wenig zusammengezuckt, tatsächlich!
Arne Stephan kommt ihr stimmlich durchaus nahe imho.

18:53; Aus seiner Reaktion schließe ich, dass er mittlerweise nicht wenige Interviews "auf dem Buckel" hat!

P.S. (ehe ichs vergesse!): Der liebe Mike und wir Forumianer hätte(n sicherlich nichts dagegen gehabt, wenn AS nur in seinen Socken zum Geprächstermin erschienen wäre, wenn er mit Schuhen bei der Arbeit solche Probleme hat!;):D:D


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.712

15.12.2019 00:37
#4910 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Mit Jürgen Kluckert, Peter Lontzek, Torsten Michaelis, Arianne Borbach und Julian Tennstedt


https://www.youtube.com/watch?v=JFXJQi9dLOQ


28:06:42:12

"Da is doch nichts da, Schätzchen!"
"Herr Flamme, wir nehmen auf."
"Öha!"
Donnies Thread zu Carolin van Bergen

Begas


Beiträge: 1.684

15.12.2019 09:38
#4911 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

In Der Winterhuder Bürger erschien im August 1984 ein Interview mit der wunderbaren Verena Wiet. Die Interviewerin, Lucie Stapel, geht zwar darin nicht auf ihre Arbeit als Synchronsprecherin ein, jedoch interessiert den ein oder anderen das Gespräch ja, denn es enthält einige Informationen zu Wiets Werdegang als darstellende Künstlerin. Ich habe den relevanten Teil einmal für euch abgetippt.

Gespräch mit Verena Wiet (Der Winterhuder Bürger, Heft IV, 08.1984, S. 67ff.)

[...]
Winterhuder Bürger: Frau Wiet, Sie leben seit Jahrzehnten, verheiratet mit einem Hanseaten, in Hamburg. Sie wurden nicht etwa durch Ihre Ehe Hanseatin,
sondern kamen schon als solche sehr jung nach Hamburg. Wie geschah das?
Verena Wiet: Es ist richtig, dass ich schon als ,Hanseatin' nach Hamburg kam. Meine Geburtsstadt ist Bremen, wo ich ein Lyzeum besuchte, dem sich ein Besuch
der Höheren Handelsschule anschloß.
Winterhuder Bürger: Wann entstand in Ihnen der Wunsch, Schauspielerin zu werden?
Verena Wiet: Dieser Wunsch regte sich früh in mir, eigentlich bereits in der Schule, beim Lernen der klassischen Literatur. Auch habe ich zu Festtagen schon
in der Schule bei künstlerischen Aufführungen mitwirken dürfen. Und noch etwas anderes, etwas Besonderes trat hinzu. Bekanntlich liegt ja ganz in der Nähe Bremens
das Maler- und Dichterdorf Worpswede. Meine Freunde und ich radelten oft bereits als Schulkinder nach Worpswede; denn wenn auch die Naziherrschaft den Künstlern
und ihren Anhängern manche Schwierigkeiten bereitete, wir Heranwachsenden fühlten uns doch von allem dort stark beeindruckt. So entstand allmählich in mir der Wunsch,
Schauspielerin zu werden. Im September 1947 machte ich meine Schauspiel-Abschlußprüfung in Hamburg. Danach ging ich zunächst als sehr junge Schauspielerin in die Provinz
nach Flensburg und an verschiedene Bühnen, unter anderen nach Aachen und Frankfurt.
In der Hauptsache jedoch spielte ich in Hamburg, und dort außer im ,Jungen Theater' (heute ,Ernst-Deutsch-Theater'), im ,Theater im Zimmer' und in den ,Kammerspielen'
in erster Linie im ,Thalia-Theater' und im ,Schauspielhaus'. Später kamen regelmäßige Gastspiele am ,Renaissance-Theater' und am ,Boulevard-Theater' in Berlin hinzu.
Nach Berlin durfte mich übrigens unser geliebter kleiner Kater durch die Luft begleiten. An einer langen Schnur machte er mit mir Spaziergänge durch die Straßen Berlins
zum Vergnügen der Passanten. Zwischendurch habe ich viele Tourneen unternommen. Neben dem Theater war ich schon früh beim Rundfunkt tätig. Im übrigen war ich auch eine der ersten
Fernsehansagerinnen.
Winterhuder Bürger: Welches waren Ihre wichtigsten Partner?
Verena Wiet: Willy Birgel, Franz Schafheitlin, Victor de Kowa, Rudolf Forster, Ernst Deutsch, Rudolf Platte, Heinz Drache, Will Quadflieg.
Winterhuder Bürger: Und welches waren die wichtigsten Regisseure mit denen Sie gearbeitet haben?
Verena Wiet: Axel von Ambesser, Helmut Käutner, Fritz Rémont, Karl-Heinz Schroth, Hans Schweikart, Karlheinz Stroux, Tom Tölle, Karl Paryla und Gustav Gründgens.
Winterhuder Bürger: Sie haben gewiß Lieblingsrollen, Frau Wiet? Würden Sie uns einige nennen?
Verena Wiet: Über meine Rollen, Lieblingsrollen, müßte ich Seiten schreiben; denn jede Rolle, die ich gerade spielte, war meine Lieblingsrolle. Ich nenne eine kleine Auswahl:
Minna von Barnhelm; Sommernachtstraum (Titania), Moral (Madame Ninon de Hautville). Ich habe auch gern Shakespeare, Schnitzler, Daphne du Maurier (Rebecca), Brecht, aber auch viele
Stücke von Shaw und Aickbourn gespielt.
Winterhuder Bürger: Eine Zeitlang, verehrte Frau Wiet, haben wir Sie weder auf der Bühne gesehen, noch im Fernsehen erlebt oder im Rundfunk gehört. Es wurde gesagt,
daß Sie schwer erkränkt wären. Haben Sie diese Krankheit jetzt überstanden?
Verena Wiet: Ja, das habe ich und bin beruflich auch wieder sehr aktiv, worüber ich außerordentlich glücklich bin.
Winterhuder Bürger: Zum Schluß noch die indiskrete Frage nach Ihren Hobbys, Frau Wiet? Das Publikum ist ja neugierig zu erfahren, was ein Künstler in seiner Freizeit unternimmt.
Verena Wiet: Abgesehen von klassischer Musik und Literatur sind Reisen meines Mannes und mein Hobby. Wir haben, zumal mein Mann in der Schiffahrt tätig war, in früheren Jahren
einen großen Teil der Welt gesehen. Wir waren unter anderem in Ägypten (Luxor), Westindien (Karibik), Ostafrika (Kenia-Tierreservat), Westafrika, Nordamerika, Südamerika. Das alles waren
Schiffsreisen mit einem Frachter. Dazu eine Weltreise mit Besuch von Bangkok, Hongkong, Tokio, San Franzisko und Hawaii. Aber auch in Europa haben wir viele Reisen unternommen,
unter anderem immer wieder nach Paris und London, nicht zuletzt um Theater anzusehen.
[...]


"Ich hab' das alles schon durchdacht: das Baby bekommt Barts Wiege und Bart schläft bei uns bis er 21 ist."
"Macht ihn das nicht pervers?"
"Cousin Frank hat das auch gemacht."
"Du hast keinen Cousin, der Frank heißt."
"Aus ihm wurde dann später eine Francine, dann is' er 'ner Sekte beigetreten. Ich glaube, seine Name ist heute Mutter Shabubu."
(Norbert Gastell und Elisabeth Volkmann in DIE SIMPSONS)

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.712

15.12.2019 17:01
#4912 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

28:06:42:12

"Da is doch nichts da, Schätzchen!"
"Herr Flamme, wir nehmen auf."
"Öha!"
Donnies Thread zu Carolin van Bergen

Moviefreak


Beiträge: 463

16.12.2019 20:47
#4913 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Arne Stephan klingt teilweise wie ein etwas jüngerer Patrick Winczewski. Kommt sehr sympathisch rüber.

toto


Beiträge: 1.146

20.12.2019 14:04
#4914 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Ekkehardt Belle im Interview bei den Media-Paten:


Koboldsky


Beiträge: 1.959

20.12.2019 14:22
#4915 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Im Vergleich zum AmazingVoiceShow-Interview von vor wenigen Jahren hat sich Belle doch sowohl optisch als auch stimmlich krass verändert...

Brian Drummond


Beiträge: 2.943

20.12.2019 14:45
#4916 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Aber seine Anekdoten sind immer noch die besten.

Nyan-Kun


Beiträge: 3.059

20.12.2019 14:50
#4917 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

*Huch*
Da ist der gute Ekki Belle aber ordentlich abgemagert. Stimmlich klingt er jetzt auch deutlich höher und nasaler als früher. Bin mal gespannt was er da im Interview so zu erzählen hat. Schaue mir das ganze dann später mal an.

hartiCM


Beiträge: 752

20.12.2019 14:57
#4918 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Interessant, dass Tarantino entschieden hat, dass er Michael Madsen in seinen Filmen sprechen soll.


Wolf: "Vielleicht können wir Sie ja irgendwo absetzen. Wo wohnen Sie?"
Vega: "Redondo."
Jules: "Inglewood"
Wolf: "Ich - ich habe eine Vision. Ich sehe eine...eine Taxifahrt! Macht das ihr weg kommt, Freunde!"
Christian Brückner, Thomas Danneberg und Helmut Krauss in Pulp Fiction

berti


Beiträge: 15.221

20.12.2019 15:10
#4919 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Er sieht wirklich nicht gerade gesund aus, akustisch hat er sich auch verändert. Aber trotzdem hat es Spaß gemacht, ihm zuzuhören, gerade weil er Ecken und Kannten hat! Schon die Antwort auf die Einstiegsfrage ist Gold wert, die späteren zum x-en hat man sich wohlweislich verkniffen, nachdem er vorher knapp sagte, dass er das "hasse". Aber man merkt wieder, wie eng der zwischenmenschliche und persönliche Kontakt in der Branche früher durch die gemeinsamen Aufnahmen gewesen sein muss und wie wichtig das "Lernen" von älteren Kollegen war.

ronnymiller


Beiträge: 3.151

20.12.2019 15:46
#4920 RE: Interviews & sonstiger "Stuff" Zitat · antworten

Hoppla. Was ist denn mit Ekki passiert? Er klingt ja jetzt wie Zantiago Ziesmer. Wie kann sich denn eine Stimme so dermaßen krass verändern?

Auf "seine" Schauspieler und Figuren passt er jetzt ja gar nicht mehr, oder was meint Ihr?


Aber sympathisch isser. Außerdem find ichs toll, wie er über München als Synchronstadt spricht. Schade, das Berlin insgesamt so verkommen ist. Nicht nur synchron. Die ganze Stadt ist ....urgs.


Seiten 1 | ... 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz