Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 120 Antworten
und wurde 10.923 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
berti


Beiträge: 17.427

07.02.2013 13:05
#76 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Zum Zeitpunkt der Synchronisation von "Mord mit kleinen Fehlern" hatte Wilhelm Borchert mindestens vier Einsätze für Laurence Olivier gehabt. Dass man hier jedoch nicht ihn, sondern Siegmar Schneider besetzte, halte ich für absolut vertretbar. Gerade bei den verspielten, übermütigen Momenten oder den hysterischen Ausbrüchen im letzten Drittel kann ich mir Borchert nicht oder zumindest weit weniger effektvoll als Schneider vorstellen. Seine Besetzung war ein absoluter Glücksfall!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2014 22:44
#77 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

So mancher, der das liest, wird es wohl mit Heinz Erhardt halten: "Da kann man nur was schütteln, nich'?"-aber ich meine das ernst.

Ich finde die Idee, Heinz Drache für Herbert Lom in "Das Bildnis des Dorian Gray" zu besetzen, einen genialen Einfall von Karlheinz Brunnemann.

Einerseits gefällt mir durchaus, daß Drache hier den Initiator des Übels sprach, sozusagen den Mephisto, hatte er doch etwa 21 Jahre vorher Dorian Gray selbst synchronisiert (Hurd Hatfield).

Lom hatte ja keinen ganz fixen Sprecher, aber damals kam doch recht oft Klaus Miedel zum Zuge. Drache war eine großartige Idee, auch wenn er vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist zu Beginn. Er besitzt die notwendige Kaltschnäuzigkeit für die Rolle und ist ebenso charmant wie übel. Man nimmt ihm diesen "Lifestyle" absolut ab, das ist echte Dekadenz. Und zu Loms Gesichtszügen paßte er auch nicht so schlecht. Vielleicht nicht unbedingt in anderen Rollen, aber hier war es großartig!

Oh, fällt mir ein-im Forum wurde schon lange nicht mehr diskutiert über...na, wer war das doch? Dieser Fernsehkommissar, in S/W, der mal anno 1959 einen Hollywoodstar synchronisierte in irgend so einem Hitchcock-Verwirrspiel...

berti


Beiträge: 17.427

20.01.2014 23:00
#78 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Zitat von Gast im Beitrag #77
Oh, fällt mir ein-im Forum wurde schon lange nicht mehr diskutiert über...na, wer war das doch? Dieser Fernsehkommissar, in S/W, der mal anno 1959 einen Hollywoodstar synchronisierte in irgend so einem Hitchcock-Verwirrspiel...

... der aus deiner Sicht eine "erfreuliche Abweichung" von jenem Sprecher war, der in dem bewussten Film in einer Nebenrolle zu hören ist?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2014 00:52
#79 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Berti, wovon sprichst du? Was sind das für Andeutungen? Willst du mich zu einer Äusserung verleiten, die eine Krise im Forum auslösen könnte?

iron


Beiträge: 5.080

21.01.2014 08:59
#80 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

@fortinbras: Ist für dich Ode für Grant also tatsächlich eine "Erfreuliche Abweichung"?

S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2014 09:09
#81 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Jetzt kommt mir was...

Der Erik Ode war's, zur Strafe für Cary Grant!

Der hat im Raumschiff Orion das Bügeleisen synchronisiert!

smeagol



Beiträge: 3.898

21.01.2014 09:41
#82 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

*hust*

Zitat von fortinbras im Beitrag #77
Oh, fällt mir ein-im Forum wurde schon lange nicht mehr diskutiert über...na, wer war das doch? Dieser Fernsehkommissar, in S/W, der mal anno 1959 einen Hollywoodstar synchronisierte in irgend so einem Hitchcock-Verwirrspiel...


Zitat von berti im Beitrag #78
Zitat von fortinbras im Beitrag #77
Oh, fällt mir ein-im Forum wurde schon lange nicht mehr diskutiert über...na, wer war das doch? Dieser Fernsehkommissar, in S/W, der mal anno 1959 einen Hollywoodstar synchronisierte in irgend so einem Hitchcock-Verwirrspiel...

...der aus deiner Sicht eine "erfreuliche Abweichung" von jenem Sprecher war, der in dem bewussten Film in einer Nebenrolle zu hören ist?


Also, was ich zu diesem Thema schon immer mal sagen wollte, das wäre :

Na gut, ausnahmsweise (!) lasse ich mich zu diesem Thema mal NICHT aus. Kommt spätestens im Sommer, wenn ich den Film mal wieder ansehen will und muss ...


Obwohl ich wette, dass Gott ein Hitchcock- und Synchronfan ist und Erik Ode für seine ... "Leistung" jeden Morgen eins auf die Finger kriegt mit einem langen Lineal. JEDEN Morgen!

berti


Beiträge: 17.427

21.01.2014 09:59
#83 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Zitat von smeagol im Beitrag #82
Obwohl ich wette, dass Gott ein Hitchcock- und Synchronfan ist und Erik Ode für seine ... "Leistung" jeden Morgen eins auf die Finger kriegt mit einem langen Lineal. JEDEN Morgen!

Nicht viel eher der (unbekannte) Regisseur, der ihn in dieser Rolle besetzt und geführt hat?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2014 10:25
#84 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Cary Grant-ok!
Erik Ode-auch ok!

Aber bitte niemals die beiden Namen in Zusammenhang bringen!

Das ist eine Lektion, die ich mittlerweile gelernt habe.

Aber wie das halt so ist, man muß sich öfters die Fingerchen verbrennen, bis man es wirklich begreift...

smeagol



Beiträge: 3.898

21.01.2014 10:35
#85 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #83
Nicht viel eher der (unbekannte) Regisseur, der ihn in dieser Rolle besetzt und geführt hat?

Ich bin mittlerweile absolut davon überzeugt, dass er es selbst war.

berti


Beiträge: 17.427

21.01.2014 12:21
#86 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Zitat von smeagol im Beitrag #85
Ich bin mittlerweile absolut davon überzeugt, dass er es selbst war.

Trotz der Aussage in seinen Erinnerungen, er habe um 1960 zwar noch Rollen gesprochen, aber nicht mehr Regie geführt (den "Dritten" erwähnt er in diesem Kontext so oder so nicht)?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2014 13:46
#87 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Das ist echt witzig! Ein kleiner Scherz genügt und schon geht´s wieder los. Vielleicht sollte Van Toby einen eigenen Themenbereich für "Erik Ode und Cary Grant" einführen...

smeagol



Beiträge: 3.898

21.01.2014 14:25
#88 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #87
Das ist echt witzig! Ein kleiner Scherz genügt und schon geht´s wieder los. Vielleicht sollte Van Toby einen eigenen Themenbereich für "Erik Ode und Cary Grant" einführen...

Tut mir leid

smeagol



Beiträge: 3.898

21.01.2014 16:49
#89 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #86
Trotz der Aussage in seinen Erinnerungen, er habe um 1960 zwar noch Rollen gesprochen, aber nicht mehr Regie geführt (den "Dritten" erwähnt er in diesem Kontext so oder so nicht)?

Ja, auch trotz dessen. Es wurde zwar bei der MGM bearbeitet - aber wenn man Ackermann schon geholt hat, dann hatte bestimmt auch wer (vielleicht Sogar Ode selbst vor Beginn der Aufnahmen?) im Sinn, ihn für Grant zu besetzen. Dass es dann nicht dazu gekommen ist, da bin ich mir sicher, dass Herr Ode sich da selbst für die Hauptrolle herangezogen und Ackermann für den Professor umbesetzt hat.

Lammers


Beiträge: 4.037

10.03.2014 17:16
#90 RE: Erfreuliche Abweichungen vom Standard Zitat · antworten

Nachdem ich letzte Woche "Mary Shelley's Frankenstein" von und mit Kenneth Brannagh gesehen habe und ganz verblüfft im Abspann die Angabe "John Cleese als Professor Waldman" gelesen habe, war ich verblüfft und habe mir eine entsprechende Szene nochmal angesehen. In diesem Zusammenhang finde ich die Lösung prima, dass man John Cleese in diesem Film nicht von Thomas Danneberg sondern von Friedhelm Ptok sprechen ließ. Erstens war es für Cleese eine ungewöhnlich ernste Rolle und zweitens ist er ungewöhnlich stark (nahezu bis zur Unkenntlichkeit) maskiert, so dass man ihn hier nur schwer erkennt. Hätte man für diese Rolle Thomas Danneberg genommen, wäre es wahrscheinlich gewesen, dass er Cleese wohlmöglich enttarnt hätte, was etwas schade gewesen wäre.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz