Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 189 Antworten
und wurde 36.406 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Aristeides


Beiträge: 1.567

06.10.2016 23:52
#136 In Memoriam Synchronschaffende 2015 Zitat · antworten

IN MEMORIAM 2015

Wenn meine Informationen korrekt sind, hieß es 2015 Abschied nehmen von folgenden Theater-, Film- und Fernsehschaffenden, die auch synchrontechnisch tätig waren:

Januar
06.
Ingeborg Wellmann
(90)
u.a. Betty Geröllheimer (Familie Feuerstein), Zelda Rubinstein (Poltergeist), Claire Trevor (Ringo)

08.
Gerd Holtenau
(86)
u.a. Fyvush Finkel (Picket Fences), Patrick Macnee (mehrfach in Fernsehproduktionen), Shelley Berman und Henry Gibson (beide wiederkehrend in Boston Legal)

31.
Tim Hoffmann
(72)
u.a. Daniel Auteuil (Der Spitzel), Karel Hermanek (Der Tod der schönen Rehe), Stephen Greif (Die letzten Tage von Pompeji)

31.
Peter von Schultz
(88)
als Hörspielsprecher in Hamburg zeitweilig sehr aktiv; konkrete Synchronrollen fallen mir nicht ein


Februar:
05.
Käte Koch
(81)
u.a. Lis Löwert (Oh, diese Mieter!), Stella Zazvorkova (Teuflisches Glück), Joan Sims (Mißwahl auf Englisch)

13.
Arantza Blanco
(61)
u.a. Tonita Castro (Go On), Vivis Cortez (Paranormal Activity 2)

18.
Ursula Diestel
(94)
u.a. Elsa Lanchester (Meine Braut ist übersinnlich), Simone Signoret (Ein Seemann ist kein Schneemann)

März:
02.
Fred Düren
(86)
u.a. Zbginiew Cybulski (Das Spiel seines Lebens), Louis Jourdan (Mathias Sandorf), Leon Niemczyk (Messer im Wasser)

16.
Buddy Elias
(89)
u.a. Ivan Hongo (Die Rebellen vom Liang Shan Po), Luigi Castellato (Zwei außer Rand und Band), Mimmo Poli (Der Superbulle schlägt wieder zu)

21.
Bärbel Bolle
(73)
u.a. Ewa Zietek (Hochzeit)


April:
03.
Robert Rietti
(92)
vielbeschäftigter englischer Synchronsprecher, u.a. für Adolfo Celi (Fireball), Tetsuro Tanba (You Only Live Twice), aber auch für Rühmann, Welles, Serrault, Drache, Mensik etc.


Mai:
13.
Gunter Berger
(71)
u.a. Ingo Thouret (Karl der Große), Luca Raffa (Die blutigen Spiele der Reichen)

14.
Günter Rüger
(88)
u.a. Gergi Gerow (El Cantor)

22.
Arno Bergler
(84)
u.a. Herr Ärmel (Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer), Junker Hohlkopf (Don Blech und der goldene Junker)

25.
Ilse Zielstorff
u.a. Andree Melly (Wenn das Herz spricht), Maureen Swanson (Marsch durch die Hölle)

27.
Elisabeth Wiedemann
(89)
u.a. Fräulein Reinlich (Doctor Snuggles), Barbara Bates (Die sündige Stadt)


Juni:
01.
Thomas Keck
(83)
Dialogautor und –regisseur (Die Dinos, Kojak, Die letzte Rechnung zahlst du selbst, Rosemaries Baby) und Sprecher (Donald Duck [DuckTales], Robert Tessier [Ein stahlharter Mann])

04.
Edith Hancke
(86)
u.a. Baby (Die Dinos), Olly Schoberowa (Limonaden-Joe), Katherine Helmond (Time Bandits)

07.
Sir Christopher Lee
(93)
abgesehen von seinen Selbstsynchronisationen war Sir Christopher hin- und wieder in Animationsfilmen zu hören, u.a. als König Haggard (Das letzte Einhorn), Odin (Walhalla)

28.
Dietrich Haugk
(90)
u.a. Gérard Philipe (Till Eulenspiegel, Fanfan), Montgomery Clift (Verdammt in alle Ewigkeit), Jean-Louis Trintignant (Und immer lockt das Weib)


Juli:
xx.
Toyo Tanaka
(56-67; hier gehen die Altersangaben weit auseinander)
als Hörspielsprecher in Hamburg zeitweilig sehr aktiv; konkrete Synchronrollen fallen mir nicht ein


August:
02.
Guido Weber
(84)
u.a. Bernhard Blocksberg (Bibi Blocksberg – Hörspiel- und Zeichentrickserie), Edmund McDonald (Schwarzer Freitag)

07.
Joachim Brinkmann
(87)
Dialogautor u.a. für Für eine Handvoll Dollar, Bezaubernde Jeannie, Nummer 6, Der Glanz des Hauses Amberson

09.
Thomas Schüler
(67)
u.a. William Lucking (wiederkehrend in A-Team), Lou Ferrigno (wiederkehrend in King of Queens), John Stahl („Lord Karstark“ in Game of Thrones)

25.
Peter Arens
(87)
u.a. Jean-Louis Barrault (Kinder des Olymp), Ian Richardson (Dame, König, As, Spion)


September:
10.
Utz Richter
(88)
u.a. Kenneth Kimmins (wiederkehrend in Superman-Lois&Clark), Lauro Gazzolo (Die Rose von Bagdad)


Oktober:
09.
Andreas Mannkopff
(76)
u.a. John Candy (Spaceballs etc.), Lucky Luke, Garfield, Kenneth Connor (diverse Carry-ons),

31.
Hans Teuscher
(78)
u.a. Al Lewis (Die Munsters), Jon Polito (zahlreiche Auftritte), Der fliegende Holländer (Spongebob Schwammkopf),
Alexei Sayle (Der Herr der Diebe), Rod Steiger (zahlreiche Auftritte)


November:
19.
Dietrich Mechow
(90)
u.a. Boleslaw Plotnicki (Die Schlacht von Cedynia, PL 1974), Jack Watson (Marco Polo)

22.
Dagmar Heller
(68)
u.a. Mia Farrow (Hannah und ihre Schwestern etc.), Beverly D’Angelo (Hair, High Spirits etc.), Susan Sullivan (Falcon Crest)

26.
Norbert Gastell
(86)
unvergessen als Homer Simpson; Michael Conrad (Polizeirevier Hill Street), Nicholas Colasanto (Cheers); Robert Hardy (Harry Potter) etc.

xx.
Horst Keitel
(87)
u.a. John Carradine (Jesse James), Desmond Llewelyn (Im Geheimdienst Ihrer Majestät)

xx.
Herta Kravina
(89)
u.a. Anita Ekberg (Das Mondkalb), Moira Orfei (Casanova 70), Ida Lupino (Die Bestie)


genaues Datum unbekannt:
Hannes Gromball
(~83)
Synchronregisseur (u.a. Der wudnerbare Flimmerkasten, Love Boat, General Hospital) und -sprecher; u.a. für John Winston (Raumschiff Enterprise), Roger Moore (Video-Synchro von “Die Zwei”)

Veronika Weckler
(~79)
als Hörspielsprecherin in Hamburg zeitweilig sehr aktiv; konkrete Synchronrollen fallen mir nicht ein

Ilse Kiewiet
(~88)
u.a. Ingrid Bergman (Lieben Sie Brahms?), Doris Day (Doris-Day-Show), Joan Fontaine (Verdacht; zweite Synchro)


"Was war eigentlich schlimmer - die miesen Schauspieler oder die furchtbare Synchronisation?"
Philipp Moog in Highlander: Unsichere Helden

Jedermann



Beiträge: 252

12.06.2017 11:57
#137 RE: In Memoriam Synchronschaffende 2015 Zitat · antworten

Zitat
2015 August 07:
Dr. Joachim Brinkmann
(87)
Dialogautor u.a. für Für eine Handvoll Dollar, Bezaubernde Jeannie, Der Glanz des Hauses Amberson


Joachim Brinkmann war Philosoph (Gadamer-Schüler), Dramaturg, Regissuer und Poet, aber nicht promoviert. Bitte den "Dr." wieder löschen.
Siehe seine Todesanzeige:
http://trauer.sueddeutsche.de/Traueranze...achim-Brinkmann

Es wäre schön, wenn hier bei der Kurzauswahl seiner Werke auch sein Glanzstück der Synchronisation genannt würde: Nummer 6
Siehe auch seinen Thread hier im Forum:
Joachim Brinkmann, Dialogregisseur


Nummer 6 / The Prisoner "Ich bin keine Nummer! - Ich bin ein freier Mensch!"
Nr6DE - Freunde und Förderer http://www.nummer6-theprisoner.de/
Six of One - The Prisoner Appreciation Society http://www.sixofone.co/http://sixofone.com/

Aristeides


Beiträge: 1.567

18.07.2017 23:48
#138 Rainr Büttner Zitat · antworten

Laut Eintrag in der Synchronkartei ist Rainer Büttner am 7. Juni im Alter von 72 Jahren gestorben.
Als Synchronschauspieler ist er mir spätestens seit der "Rückkehr der Märchenbraut" (als Onkel Pompo) ein Begriff. Ansonsten habe ich ihn vorwiegend aus Serienrollen im Ohr (u.a. das hier intensiv beschriebene "1000 Meilen Staub", "Poirot", "Chip und chap - Die Ritter des Rechts" und "Daniel Boone").
Leider wieder ein Künstler, der weit vor Zeit gegangen ist.


"Was war eigentlich schlimmer - die miesen Schauspieler oder die furchtbare Synchronisation?"
Philipp Moog in Highlander: Unsichere Helden

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.721

19.07.2017 00:09
#139 RE: Rainr Büttner Zitat · antworten

Oh, ich hatte mich auch schon gefragt, ob er noch lebt. Er synchronisierte schon länger nicht mehr. Bis Ende der 90er war er ja noch recht aktiv (vor allem für TV+Synchron). Ich glaube letztmalig hab ich ihn in der Serie "Magna Aura" (2008) gehört, die in Leipzig synchronisiert wurde.

Ich mochte ihn vor allem als Ansager in der trashigen Serie "Kickers" oder auch als Hauptschurke der japanischen Serie "Die Rache des Samurai", die lose auf den "Grafen von Monte Christo" basiert.

Geppo


Beiträge: 64

19.07.2017 01:22
#140 RE: Rainr Büttner Zitat · antworten

Hans Oldenbürger verstarb bereits im November 2016.

Wilkins


Beiträge: 2.469

05.09.2017 18:23
#141 Martin L. Schäfer Zitat · antworten

Am 13. Mai 2017 verstarb Martin L. Schäfer. Schäfer zählte zu den meistgebuchten Sprechern im Raum Hessen (und gehörte somit zum Stammensemble von Metz-Neun), war allerdings auch in Köln tätig, vorwiegend für Splendid Synchron. Eine seiner letzten Einsätze - und gleichzeitig größten Rollen - dürfte Vincent Price in der Zweitsynchro von "Ich bin Legende" gewesen sein.

Nur ein Fan


Beiträge: 154

05.09.2017 19:37
#142 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

Martin Schäfer ist tot? Und das schon seit Mai!?
Ich kannte ihn vor allem aus dem Computerspielbereich. Erstmals „bewusst“ wahrgenommen in Oblivion, wo er die Elfen einsprach. Und dann natürlich die Hauptrolle in Risen I & II. Wenn ich es richtig laß, ist er wohl verunfallt.


Dubber der Weiße


Beiträge: 3.307

05.09.2017 20:10
#143 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

Martin Schäfer habe immer gewünscht, dass er den Anschluss in den "großen" Städten findet. Begabter Mann. Aber er hatte offenbar sehr gute Gründe, in Dietzenbach zu bleiben.

Dennis Hainke



Beiträge: 1.315

08.09.2017 18:01
#144 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

Tot mit 52 Jahren.
Das ist doch kein alter, Mensch.
Das Leben geht manchmal wirklich grausame Wege.


"Ich gebiete du stehst, du Niete."

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 690

08.09.2017 19:06
#145 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

hallo ! kann mir jemand von euch sagen (schreiben), welche lebens-/sterbedaten der (ost-)deutsche schauspieler,
sprecher,synchronsprecher, autor und regisseur HEINZ BONACKER hat ? das wäre sehr nett.
herr Bonacker hat nach dem krieg bei der DEFA kleinere rollen synchronisiert, man kann seinen namen ein paar
mal auf der "FILM"-seite der DEFA-Stiftung lesen bei eingabe der entspr. filmtitel, wo er damals dabei war.

ich denke, daß er schon eine reihe von jahren nicht mehr am leben ist. er war auch kabarettist in berlin.
ich habe otto stark, den langjährigen chef der "Distel" angerufen, ob er was weiß. nein , er weiß weiter
nichts, außer daß seines wissens HEINZ BONACKER bei der DISTEL nie engagiert war.

gruß. hans.


Aristeides


Beiträge: 1.567

08.09.2017 21:30
#146 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

Bonacker ist auch für mich ein echtes Mysterium. Ich weiß, dass er in den 1950ern mit Charlotte Brummerhoff in Berlin Kabarett gemacht hat ("Halo's Maibowle") und als Ansager bzw. Conferencier tätig war. Dieser Bonacker war in den 1940ern (zumindest um 1942) in Saarbrücken als Schauspieler engagiert.
Dann wiederum gibt es einen Heinz Bonacker, der als Pianist in Erscheinung. Dieser Heinz Bonacker hatte im Juni 1939 Rahmen einer von der Kölner Hochschulgruppe des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes unter dem Titel »Musik der Jugend« veranstalteten Rundfunksendung im "Reichssender Köln" zwei Extemporale aufgeführt.(Quelle: Bernd Alois Zimmermann: "Du und Ich und Ich und die Welt. Dokumente aus den Jahren 1940 bis 1950" (Archive zur Musik des 20. Jahrhunderts, Band 4, Akademie der Künste Berlin 1998)
Soweit ich weiß, sind hier die Lebensdaten 1911-1990. Ich habe nie einen Hinweis gefunden, dass es sich hier um ein und dieselbe Person handele, allerdings auch nie einen Gegenbeweis. Trotzdem gehe ich von zwei verschiedenen Personen aus. Von dem weiteren Lebensweg des Schauspielers weiß ich leider nichts. Während er in den frühen 1950ern des öfteren in BZ, Neuer Zeit und Neuem Deutschland Erwähnung findet, taucht sein Name in späteren Jahren gar nicht mehr dort auf. Die letzte Angabe außerhalb von Film- und Fernsehauftritten habe ich in der BZ vom 12. August 1958 gefunden, wonach Bonacker in einer Revue im Friedrichstadt-Palast migewirkt hat - als Ansager.


"Was war eigentlich schlimmer - die miesen Schauspieler oder die furchtbare Synchronisation?"
Philipp Moog in Highlander: Unsichere Helden

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 690

09.09.2017 14:57
#147 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

vielen dank, ARISTEIDES, für diese interessanten zeilen zum thema HEINZ BONACKER ! er hat auch bei VEB DEUTSCHE SCHALLPLATTEN,
beim ableger LITERA gearbeitet, ich habe märchenplatten mit ihm. im bühnenjahrbuch theater und film 1952 (ost) steht er mit
einer westberliner adresse, W 30,augsburger str. 60 "schauspieler und autor."

Hast du ein foto von ihm ?

ich werde den friedrichstadt-palast anmailen.

beschäftige mich hobbymäßig auch mit dem "verbleib" von künstlern, ohne aber "forscher " zu sein.

wenn du noch diesen und jenen, diese und jene "suchst", viell. kann ich ja helfen, so wie du jetzt toll geholfen hast.

gruß. hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 690

11.09.2017 17:46
#148 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

der friedrichstadtpalast hat schon geantwortet, aber man teilte mit , daß man über HEINZ BONACKER keinerlei
infos dahat. hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 690

11.09.2017 18:31
#149 RE: Martin L. Schäfer Zitat · antworten

möchte gerne an den schauspieler und synchronsprecher WALTER ALTENKIRCH erinnern, der von 1896 bis
1955 in berlin/west lebte.
Im nachkrieg hat er sehr, sehr viel, bis zu seinem tode, synchronisiert, ihr kennt alle seine markante
stimme. in den ersten nachkriegsjahren hat er im ostsektor berlins synchronisiert, dann ab 1949 nur noch im west-
teil der stadt und einige wenige male in remagen (nordrhein/westfalen).

soweit ich es weiß, hat er in 4 deutschen nachkriegsfilmen mitgewirkt. 1954 spielte er seine größte filmrolle in DER FROSCH-
KÖNIG (BRD). in 3 filmen hatte er nur 1-2 szenen und 1-2 sätze zu sprechen, das war 1947 in EHE IM SCHATTEN (DEFA),
DER ONKEL AUS AMERIKA (1952) und ROMAN EINER 17-JÄHRIGEN (1955), beides westdeutsche spielfilme.

wer kann ergänzen ?

noch eine frage an die freunde des synchrons, die schon lange dabei sind: bin ich in dieser rubrik
"in memoriam" richtig mit diesem eintrag ?
ich hab geguckt, aber nichts weiter gefunden. danke. hans.

Aristeides


Beiträge: 1.567

23.09.2017 23:45
#150 Günter Clemens Zitat · antworten

Wie ich gerade erfahren habe [https://www.crew-united.com/?show=memberdetail&ID=41449] ist bereits im vergangenen Dezember Günter Clemens im Alter von 75 Jahren gestorben.

Neben zahlloser auftritte vor allem in Fernsehproduktionen ist er mir auch stimmlich immer wieder präsent gewesen: ob in den Charlie-Chan-Filmen (mein stimmlicher Erstkontakt), Cheers, Eine schrecklich nette Familie (in einer der von mir favorisierten Folgen - "Altrocker" für Spencer Davis), Futurama, Law & Order oder als erste(?) Stimme von Reverend Lovejoy bei den Simpsons.


Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
«« Jubiläen
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor