Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.073 Antworten
und wurde 57.167 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | ... 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | ... 72
Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

16.05.2011 23:33
#706 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Das meine ich. Nathan ist ja nicht gerade ein Nebenrollensprecher, der sich freut, wenn er mal 5 Takes aufnehmen darf.

SFC



Beiträge: 1.167

16.05.2011 23:46
#707 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Nathan hat meines Wissens schon länger Angst, Depp wegen des Erfolges der FDK-Reihe ganz an Off zu verlieren. Deswegen dürfte er auch Depp in Public Enemies genommen haben, damit ja kein Off auf Depp kommt. Nach FDK4 sollte das Schreckgespenst Umbesetzung endlich vom Tisch sein.


ronnymiller


Beiträge: 2.392

16.05.2011 23:55
#708 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Die Sprecher kämpfen für höhere angemessene und verdiente Gagen, fallen sich aber gegenseitig in den Rücken. So ist es ein leichtes für die Konzerne, die Gagen niedrig zu halten. Meckert einer, holt man eben schnell einen anderen. Dabei ist den Firmen keine Kombination heilig, nicht mal bei Stammsprechern oder Blockbuster Serien. Im Fall von Duchovny/Völz gings sicherlich nicht um Millionen Gagen, trotzdem verprellte man Fans und Synchronsprecher. Bei FdK hat Disney zuerst den Stammsprecher verprellt (Nathan), dann seinen selbst ausgewählten Nachfolger in der Blockbuster Serie. Und ausgerechnet der zunächst verprellte Stammsprecher kommt zurück und liefert den Konzernen doch den Beweis, dass Sie sich im Synchronbereich alles erlauben können. Wenn Nathan beim nächsten Mal auch der Meinung ist, mal etwas mehr Geld haben zu wollen, wird Disney ohne mit der Wimper zu zucken auch wieder Marcus Off holen oder gar einen ganz anderen Sprecher besetzen.
Solange die Sprecher bei solchen Fällen nicht gemeinsam NEIN sagen, machen Disney und Co. einfach weiter wie sie wollen. Gerade Top Sprecher wie Nathan sollten sich auch mal gegen diese Praxis zur wehr zu setzen. Sonst muss er nämlich auch irgendwann damit rechnen, dass er willkürlich aus Kostengründen nicht mehr für Johnny Depp besetzt wird. Dann heißt es möglicherweise: Herr Nathan, wenn Sie Depp in diesem Film sprechen wollen, dann aber nur für die Hälfte der Kohle.

Bei Fdk4 hätten sich die zwei (Off/Nathan) zusammentun sollen und Disney den Stinkefinger zeigen. Beide wurden hier nämlich verarscht. Und wenn auch die anderen Top Sprecher NEIN gesagt hätten, die Rolle dann zu übernehmen - hätte Disney vielleicht eingelenkt. Damit hätten sich die Sprecher für die Zukunft einen Gefallen getan.

Ich prophezeie: Wir werden bald noch öfter sowas erleben. Jetzt wissen alle: Man muss sich auf keine Gagenforderung einlassen. Es gibt immer einen, ders macht. Dadurch dass es diesmal der Stammsprecher ist, muss Disney noch nichtmal Verluste befürchten und kann damit sogar werben. Die Proteste sind zwar da, aber werden bei diesem Blockbuster eher untergehen. Anders als bei Duchovny. Da ist der Verleih nämlich auf die Schnauze gefallen.

Ich kann nur hoffen, dass in ähnlichen Fällen andere Sprecher mehr Mumm haben und konsequenz ablehnen. Aber dafür gibts in der Branche wohl zu wenig Zusammenhalt.

smeagol



Beiträge: 3.017

17.05.2011 09:46
#709 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat von ronnymiller
Beide wurden hier nämlich verarscht.


Dem stimme ich 100%ig zu, denn genau so ist es.

Zitat von SFC
Nathan hat meines Wissens schon länger Angst, Depp wegen des Erfolges der FDK-Reihe ganz an Off zu verlieren


Das denke ich auch - das wird einer der Hauptbeweggründe für ihn gewesen sein, hier wieder anzutreten, obwohl man seine Interpretation zunächst offensichtlich nicht mochte und ihn ersetzte. Das Recht, es hier so zu machen, wie er es für richtig hält, hat ihm hauptsächlich Marcus Off ermöglicht - das ist offensichtlich.

Zitat von Mücke
Ziemlich unterhaltsam finde ich, dass immer nur von den "Fluch der Karibik"-Fans geredet wird, aber nie von den Johnny-Depp-Fans. Wirklich schade, dass es nicht Bruce Willis ist, denn dann wären die ganzen Ungereimtheiten dabei so auffällig, dass es selbst der Letzte merken würde.


Es ist mir voll bewusst, dass meine Meinung dazu nicht allgemeingültig ist, aber der Unterschied hier dürfte eindeutig der sein, dass David Nathan nicht so überzeugend für Johnny Depp ist wie es Lehmann für Bruce Willis ist. Akzeptiert dort eigentlich kaum jemand eine Alternative, scheinen es im Falle Depp/Off deutlich mehr Befürworter zu sein. Bei aller auch von meiner Seite aus verständlichen und sogar in 99% der Fälle unterstützten Pro-Stammsprecher-Einstellung ist die Akzeptanz von Off für Depp eben sehr, sehr groß und das wird Gründe haben.

Zitat von Mücke
Das Ganze wird eben gerade so dargestellt, als sei die Richtigkeit von Offs Besetzung tatsächlich ein breiter Konsens, dabei ist sie das gar nicht.


Ein breiter Konsens besteht absolut nicht - sieht man ja auch hier, obwohl das natürlich nicht repräsentativ ist.

Zitat von SFC
Die lehnen sich mit ihrer als Bericht getarnten Empörung ganz schön weit aus dem Fenster. Hoffen wir für die, dass sie nicht ausversehen was ausgelassen haben. Andernfalls ist ne Klage drin.


So wie ich es lese, hat Off die erste Instanz bereits gewonnen und daher können mehr Einzelheiten zum Fall in die Öffentlichkeit gelangen. Ich glaube kaum, dass man hier gegen irgendein Recht verstoßen hat - es klingt für mich auch durchaus plausibel. Off hat schlichtweg versucht, die Besetzung für Depp in dieser Blockbuster-Filmreihe zu retten und hat mit Sicherheit auch deshalb offensichtlich einen Vergleich angeboten. Faktisch hat er nur das gemacht, was Nathan durch seine Rückkehr auch gemacht hat - er hat um die Rolle gekämpft. Und mal wirklich nur auf die Kontinuität der Filmreihe schielend hätte Off das Rennen machen müssen - ganz abgesehen von persönlichen Vorlieben hinsichtlich der Besetzung.

Zitat von Mücke
6750 Unterschriften. Mal ehrlich...das ist so, als hätten 4-5 Dörfer unterschrieben und der Rest von Deutschland nicht. Ich hätte ja wenigstens das Zehnfache erwartet.


Das wird noch einige stören ... aber bis maximal zur Mitte des Films. Danach wird der Großteil vom Film an sich erzählen und maximal nebenbei erwähnen, dass ihnen die Stimme irgendwie nicht gefallen hat. Wenn überhaupt bzw. vielleicht sogar umgekehrt, da Johnny Depp nun wieder seine "normale" Stimme hat. Aber: Sie haben ihr Kinoticket gekauft und werden zur DVD greifen und so wird man bei Disney sagen: Who cares? Die fressen DOCH alles, was wir ihnen vorwerfen. Deshalb stimme ich auch in dem zu, dass dieser Fall wirklich ungünstig für die Branche ansich ist - denn dies schwächt die Rechte und die Position der Synchronsprecher insgesamt. Und Disney ist ja quasi nur eine Art Vorreiter - die machen immer was sie wollen, ohne Rücksicht auf das Publikum. Siehe Dwayne Johnson oder die Muppets etc. etc. In diesem Punkt muss man fairerweise sogar sagen, dass damit quasi auch die initiale Umbesetzung von Nathan zu Off ein Fehler war. Auch wenn sich das sich als Glücksgriff erwiesen hat - in den Augen und Ohren vieler, vieler Zuschauer zumindest.

Zitat von ronnymiller
Und wenn auch die anderen Top Sprecher NEIN gesagt hätten, die Rolle dann zu übernehmen - hätte Disney vielleicht eingelenkt. Damit hätten sich die Sprecher für die Zukunft einen Gefallen getan.


Ja, das stimmt absolut. Hier aber haben zwei starke Konkurrenten um die Besetzung gekämpft. Wie oben bereits erwähnt, hätte die Sache für Nathan nach FdK2-3 wirklich in Bezug auf seinen Anspruch als Stammkraft für Depp brenzlig werden können. Im Sinne des Publikums wäre es auch durchaus sinniger gewesen, in "Public Enemies" Nathan auf Bale und Off auf Depp zu besetzen - aber auch hier hat Nathan schon um "seinen" Depp gekämpft und gewonnen. Durch FdK4 hat er, denke ich, nun einen riesigen Schritt zurück zur "Unantastbarkeit" getan. Daher haben hier (und das ist nicht böse gemeint) die eigenen Interessen eine größere Rolle gespielt als das große Ganze.

Man sollte nicht vergessen, dass vor allem die Buchung für Werbung, Hörbücher und Hörspiele stark von einem solchen Einsatz als "Stammkraft" eines Hollywoodstars beflügelt wird! Ist also schlicht überwiegend ein (verständliches, legitimes) monetäres Interesse beider "Kontrahenten". Das stellt aber natürlich auch einen künstlerischen Anspruch nicht in Frage - das ist aber ein untergeordneter Gesichtspunkt, denke ich. Damit kaufe ich zwar sowohl Off ab, dass er es "bescheuert für die Zuschauer" findet, wenn innerhalb einer (Film-)Reihe der Sprecher für eine Hauptrolle ausgetauscht wird als auch Nathan, der für sich reklamiert, dass die Zuschauer "ihren" gewohnten Johnny Depp hören wollen - das ist aber bestimmt nicht ihr einziges Anliegen dabei. Es haben beide irgendwie Recht.

Um Manfred Lehmann zu zitieren: "Die Leute sind nicht so blöd, die merken das schon. Das ist eine Hörgewohnheit und die stört das". So ist es. Idealerweise hätte man am Punkt hier wieder Off besetzt, um die Reihe nicht zu beschädigen und für andere Depp-Filme weiterhin auf Nathan gesetzt. So ist es irgendwie für alle blöd - die "reinen" Johnny-Depp-Fans als auch Fans der "Fluch der Karibik" Filmreihe. Der Unterschied zu "Stirb Langsam" ist eben - so sehr es einigen auch missfällt - die durchaus breite Akzeptanz Offs für Johnny Depp oder zumindest die Figur des Jack Sparrow. Und bis auf sehr sehr wenige Ausnahmen war das bei Stirb Langsam 3 nun wirklich nicht der Fall.

Zitat von ronnymiller
Und wenn auch die anderen Top Sprecher NEIN gesagt hätten, die Rolle dann zu übernehmen - hätte Disney vielleicht eingelenkt. Damit hätten sich die Sprecher für die Zukunft einen Gefallen getan.


Das stimmt - aber David Nathan hätte sich keinen Gefallen getan, denn ich denke, es wäre dann pro Off ausgegangen. Im Sinne der "Stammkraft" für Depp war diese Entscheidung schon richtig (auch wenn mich das Ergebnis persönlich nicht begeistert).


Mücke
Beiträge:

17.05.2011 10:58
#710 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Du musst beim Zitieren ein wenig aufpassen, welche Namen du wohin setzt......ein Zitat ist doppelt und dabei einmal fälschlicherweise mir zugewiesen, das andere oben gehört auch nicht zu mir.

Ich wage mal zu behaupten, dass ich nicht der einzige bin, dem Depp in der deutschen Fassung bisher auf die Nerven fiel, weil das schwuchtlige Gehabe einfach eine Nummer zu krass ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich auch ein paar Tausend Leute finden, die aus diesen Filmen rauszappen, weil Depp sie nervt, ist gar nichtmal so gering. Das mögen zwar oft auch Leute sein, die Depp ansonsten nicht sonderlich mögen, aber trotzdem schreckt auch Off zweifelsohne potenzielle Kundschaft ab, die ein anderer wohlmöglich gehalten hätte. Welche Gruppe nun größer ist bzw. mehr abgeschreckt wird - wer weiß. Die Off-Fans schreien im Moment viel lauter, aber das belegt nicht viel.

In jedem Fall verwehre ich mich dagegen, dass die Umbesetzung sowohl für Sparrow- als auch für Depp-Fans irgendwie blöd sein soll. Die Umbesetzung ist nur für Leute blöd, die Nathan auf Depp nie mochten und für Leute, die sich nur für die Rolle interessieren. Bei einem richtigen Depp-Fan greift der von Manfred Lehmann in deinem Zitat sehr treffend beschriebene Effekt vielleicht nicht ganz so krass, zumindest aber wird er an Nathan mindestens(!) gleichermaßen seine Freude haben, da sich durch Depps Stammstimme dann keine derart krasse Irritation einstellt, nur weil es in der Reihe bisher jemand anderer war. Immerhin kennen die Leute Depp ja aus dem Kino seit 4 Jahren auch nur mit Nathan.

Zitat von ronnymiller
Solange die Sprecher bei solchen Fällen nicht gemeinsam NEIN sagen, machen Disney und Co. einfach weiter wie sie wollen. Gerade Top Sprecher wie Nathan sollten sich auch mal gegen diese Praxis zur wehr zu setzen. Sonst muss er nämlich auch irgendwann damit rechnen, dass er willkürlich aus Kostengründen nicht mehr für Johnny Depp besetzt wird. Dann heißt es möglicherweise: Herr Nathan, wenn Sie Depp in diesem Film sprechen wollen, dann aber nur für die Hälfte der Kohle.

Bei Fdk4 hätten sich die zwei (Off/Nathan) zusammentun sollen und Disney den Stinkefinger zeigen. Beide wurden hier nämlich verarscht. Und wenn auch die anderen Top Sprecher NEIN gesagt hätten, die Rolle dann zu übernehmen - hätte Disney vielleicht eingelenkt. Damit hätten sich die Sprecher für die Zukunft einen Gefallen getan.


Vollkommen richtig. Das Absurde ist bloß, dass du hier mit Sprüchen wie "Gerade Top Sprecher wie Nathan" kommst...
Genau das, was du hier beschreibst, hätte sich OFF nämlich mal zu Herzen nehmen sollen, als er Nathan die Rolle bei der erstbesten Gelegenheit abluchste, anstatt sich eben mit ihm zusammen zu tun, Nein zu sagen und die Willkür der Studios zu unterbinden, was eine Rückkehr Nathans in Teil 1 bedeutet hätte.
Ausgerechnet Nathan zum Vorwurf zu machen, quasi ein "Kameradenschwein" zu sein, ist völlig unsinnig. Du kannst doch nicht jemanden als "Kameradenschwein" darstellen, der jemanden wieder ablöst, der sich einst ihm gegenüber als ebensolches entpuppt hat.

Du hast hier grade versucht, einen der Hauptgründe, warum Nathan auf Jack Sparrow gehört, als Argument für Off anzuführen. Die Argumente, die du hier bringst, hätten - pro Nathan - schon vor Teil 1 gebracht gehört und dass man das damals versäumte, bedeutet nicht, dass es jetzt genau umgekehrt - pro Off - richtig ist, sondern dass es höchste Eisenbahn ist, dieses massiv unfaire und gleichsam inkompetente Versäumnis gerade zu biegen. Da Disney aber nun ohnehin an Nathan festhält, erübrigt sich das ja.


Mew Mew
Moderator

Beiträge: 13.422

17.05.2011 11:01
#711 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Eben habe ich auf N24 einen Bericht zum Film gesehen, wo gesagt wurde, dass der Film sehr gut sein soll, jedoch Depps neue Synchronstimme sehr gewöhnungsbedüftig wäre.


KÖNNEN SIE DAS FÜR MICH BITTE NOCHMAL EINSPRECHEN? DANKE....

smeagol



Beiträge: 3.017

17.05.2011 11:08
#712 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Mücke
musst beim Zitieren ein wenig aufpassen, welche Namen du wohin setzt......ein Zitat ist doppelt und dabei einmal fälschlicherweise mir zugewiesen, das andere oben gehört auch nicht zu mir.


Sorry - das habe ich korrigiert!

Zitat von Mücke
In jedem Fall verwehre ich mich dagegen, dass die Umbesetzung sowohl für Sparrow- als auch für Depp-Fans irgendwie blöd sein soll.


Doch, die ganze Umbesetzerei ist nun im Endeffekt sowohl für Depp- als auch Sparrowfans blöd - damit schließe ich die initiale Umbesetzung mit ein. Hätte man Off nie besetzt, gäbe es das ganze Problem nicht. Es ist nun ausnahmsweise mal so, dass die "Alternativbesetzung" sehr große Akzeptanz gefunden hat - sonst gäbe es kaum so viele Befürworter für deren Erhalt. Um bei diesem Beispiel zu bleiben: Bei Stirb Langsam 4.0 hat man quasi keine Stimmen gehört, die wieder Danneberg wollten - im Gegenteil.

Von daher ist meine Aussage, dass es nun irgendwie für alle "Lager" blöd ist schon richtig, denke ich.

Zitat von Mücke
Die Umbesetzung ist nur für Leute blöd, die Nathan auf Depp nie mochten und für Leute, die sich nur für die Rolle interessieren.


Das sind schon einige denke ich.

So oder so ist es nun zu spät und das Kind ist in den Brunnen gefallen.


Taccomania


Beiträge: 623

17.05.2011 12:36
#713 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Daß Sprecher versuchen, höhere Gagenforderungen durchzusetzen und deshalb kurzerhand ersetzt werden, hat es immer gegeben und wird es immer geben. Es gibt nur ganz wenige Sprecher, die so fest auf einem Schauspieler im Sattel sitzen, daß sie hinreichend Druckmittel haben. Aber selbst die werden bei übertriebenen Forderungen "abgesägt". Die Furcht vor allgemein höheren Forderungen scheint so groß zu sein, daß die Filmstudios selbst bei fest eingefahren Kombinationen offenbar lieber den (regelmäßig schwach ausfallenden) Unmut des Publikums riskieren, als einen Präzedenzfall für höhere Gagenforderungen zu schaffen.

Noch keine DVD hat wie Blei in den Regalen gelegen, weil das breite Publikum sich durch den ein oder anderen Synchronsprecher abgeschreckt fühlte. Solange man nicht Sven Plate auf Bruce Willis besetzt, kann man dem Publikum fast alles zumuten und verkaufen. Die meisten merken es gar nicht oder fühlen sich jedenfalls nicht nachhaltig gestört.

Nachdem ich am Sonntag noch einmal in FdK 2 hereingeschaut habe, kam mir Off im Vergleich zu Nathan im übrigen merkwürdig "dünn" vor. So hatte ich das gar nicht in Erinnerung.


Knew-King



Beiträge: 5.065

17.05.2011 12:58
#714 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Die Umbesetzung ist nur für Leute blöd, die Nathan auf Depp nie mochten und für Leute, die sich nur für die Rolle interessieren.


²Mücke: Anfänglich mochte ich Nathan, aber bei Fluch der Karibik war zufällig genau der Zeitpunkt gekommen ihn abzulösen. Seitdem wird er immer tiefer und breiter.

Zitat
Nachdem ich am Sonntag noch einmal in FdK 2 hereingeschaut habe, kam mir Off im Vergleich zu Nathan im übrigen merkwürdig "dünn" vor. So hatte ich das gar nicht in Erinnerung.


²Tacco: Na wen wundert's? Im Vergleich zu Nathans gewaltiger Röhre klingt Off tatsächlich wie eim Hemd. Stellt sich nur die (recht offensichtliche) Frage wer da rein stimmlich besser vom Gesicht bzw an den O-Ton kommt.


"Hallo? Hallo? Was geht hier vor? Was soll das Geschrei? Wir dulden keinen Ärger hier!"
SIMON JÄGER in THE LEAGUE OF GENTLEMEN

smeagol



Beiträge: 3.017

17.05.2011 13:42
#715 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Keng-Kwin
Stellt sich nur die (recht offensichtliche) Frage wer da rein stimmlich besser vom Gesicht bzw an den O-Ton kommt.


Das ist neben dem "Sakrileg" der Umbesetzung in Teil 1 der eigentliche Kern der Sache und für mich genau das Hauptproblem. Denn auch für mich passt Nathan einfach (nicht mehr) gut und kommt eben nicht mehr vom Gesicht runter (O-Ton ist mir persönlich schnurz). Und das schon länger. Was Nathan eben viel besser für Christian Bale macht - das ist nämlich erste Sahne (herrlich in "Terminator - Die Erlösung" z.B.! Göttlich!)!

Das es besser passen kann hat eben zufällig "Fluch der Karibik" gezeigt. Wie schon oft geschrieben würde ich die Kombi Off/Depp sehr gerne mal in einem anderen Film erleben - vielleicht so etwas wie "The Tourist". Damit meine ich halt etwas zurückhaltenderes. In diesem Film liegt Nathan meiner Meinung nach nämlich wieder ziemlich neben der Rolle, sprich: die Kombination wirkt unglaubwürdig, weil die Stimme einfach nicht zu Depps optischer Erscheinung passt. Für mich gehen die beiden dadurch einfach nicht zusammen und ständig höre ich ein Hörspiel, dass parallel zum Film läuft.

Müßig, darüber weiter zu sinnieren, weil Nathan nun in Stein gemeißelt sein wird. Aber war doch eine spannende und durchaus lebhafte Diskussion wie man nachlesen kann. Mit vielen Emotionen, die auch mal übergekocht sind. Hat halt doch viele Synchroninteressierte bewegt, das Thema. Ich bin nur noch auf die Meinungen nach dem Film gespannt - quasi, wieviele Nathan hat doch noch überzeugen können. Vielleicht schaue ich mir den Film dann doch irgendwann mal im TV an oder so. Ein Kinoticket oder eine DVD ist es mir allerdings nicht wert.


JanBing


Beiträge: 984

17.05.2011 14:01
#716 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Auch wenn das hier ein Synchro-Forum ist, würde ich doch dem "Film" immer noch einen höheren Stellenwert zuschreiben als der "Synchro". Trotzdem scheint es hier haufenweise Leute zu geben, bei denen es tatsächlich umgekehrt ist: Passt mir die Synchro nicht, boykottiere ich den ganzen Film. Kann es sein, dass das ganze Interesse an Synchronarbeit dafür gesorgt hat, dass man den Kern des ganzen etwas aus dem Auge verloren hat? Der Film an sich wird zur Nebensächlichkeit? So scheint es mir hier manchmal...

Aber das ist sicherlich wieder eine ganz eigenes Thema.

Taccomania


Beiträge: 623

17.05.2011 14:08
#717 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

@smeagol: Dann versuch' es doch mal mit "Bevor es Nacht wird" (2000). Da spricht Off ebenfalls Depp.


smeagol



Beiträge: 3.017

17.05.2011 14:15
#718 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat von JanBing
Passt mir die Synchro nicht, boykottiere ich den ganzen Film. Kann es sein, dass das ganze Interesse an Synchronarbeit dafür gesorgt hat, dass man den Kern des ganzen etwas aus dem Auge verloren hat?


Für mich gilt das persönlich schon immer, auch vor dem intensiveren Befassen mit Synchronbesetzungen. Beispiele gibt es da für mich persönlich genug - die berühmten "Stirb langsam 3" und "Der unsichtbare Dritte" sind für mich die schlimmsten und dadurch wirklich vollkommen ungenießbar. Aber auch "Indiskret" oder "Berüchtigt" sind solche Fälle. Das reißt mich während des ganzen Films so raus, dass ich mir den Film lieber schenke. Ist aber nicht immer so - viele Alternativen stören mich da nicht wirklich so drastisch (siehe Morgan Freeman mit Sonnenschein oder Kluckert) etc. Aber ich käme nicht auf die Idee, einen Film mit Mel Gibson zu schauen, wenn er nicht von Wepper gesprochen würde. Oder was mit Tom Selleck ohne Norbert Langer. Macht den Film kaputt und so gut kann er dann nicht sein, dass man sich das gibt. Von daher kann ich einige, die Teil 1-3 der FdK-Filmreihe gemieden haben durchaus verstehen.

Bei manchen Sachen schwenke ich auf den O-Ton um (Friends, Frasier) - oft ist der für mich dann aber auch nicht das Gelbe vom Ei (Selleck im O-Ton ist nicht so toll, ebensowenig Cary Grant).

Wäre es nicht zufällig FdK4 wo mir eben Off so gut in der Rolle gefiel, würde ich mir genau wie "The Tourist" den Film ansehen. Ganz so drastisch daneben wie die anderen von mir erwähnten Fälle finde ich Nathan für Depp dann nun auch nicht. Aber so denke ich dann den ganzen Film hindurch an die deutlich andere Interpretation der Teile 1-3 (die ich halt super finde) und dann ist mir das auf keinen Fall ein Kinoticket wert - eine DVD für mindestens 15 EUR schon garnicht.

Zitat von Taccomania
@smeagol: Dann versuch' es doch mal mit "Bevor es Nacht wird" (2000). Da spricht Off ebenfalls Depp.


Jepp, ich warte darauf, dass der nochmal im TV kommt - darauf bin ich wirklich gespannt. Aber wie schon gesagt - nun ist es eh egal, denn es wird nur noch in totalen Ausnahmefällen a la Lehmann bei SL3 zu einer Umbesetzung kommen.


weyn


Beiträge: 1.513

17.05.2011 14:52
#719 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Nur noch mal zur Berichtigung: Damals bei SL3 war das Problem nicht ein Gagenstreit, sondern ganz einfach, dass Lehmann zum Zeitpunkt der Synchro für eine Traumschiff-Folge im Ausland und somit nicht verfügbar war. Danneberg selbst führte Synchron-Regie und so sprach halt schlussendlich er den John McClane.

Ob Danneberg von Anfang an darauf bestand, als Ersatz für Lehmann zu fungieren, ob er von sich aus überhaupt darauf bestand oder ob dies eine Entscheidung von aussen war, weiss ich nicht. Fakt ist: Bei SL3 war diese (einmalige) Umbesetzung quasi unvermeidbar, da der deutsche Kinostart etc. alles schon feststand und man deshalb nicht auf Lehmanns Rückkehr warten konnte. So lautet zumindest meine Theorie.


SFC



Beiträge: 1.167

17.05.2011 14:55
#720 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Wobei man sich schon wundert, warum Ronald Nitschke nicht verpflichtet wurde.


Seiten 1 | ... 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | ... 72
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor