Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.073 Antworten
und wurde 57.155 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | ... 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | ... 72
Mücke
Beiträge:

18.05.2011 22:46
#766 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

@ ronnymiller

Dein Problem ist, dass du nach wie vor nicht richtig lesen kannst.

Meine Äußerung darüber, dass es schlechter Journalismus ist, wenn man nur eine Quelle angibt, kam in dem Zusammenhang, dass alles, was auch nur im Ansatz den Eindruck entstehen lässt, Nathan sei derjenige, der hier irgendwem was wegschnappt, eine Falschberichterstattung ist. Weil die Medien unreflektiert berichten, nicht abwägen und sich nicht bemühen, verschiedene Perspektiven einzunehmen bzw. entsprechend Quellen zu verwenden.
smeagol schrieb daraufhin, DAS ginge aus den Disney-Stellungnahmen hervor, was in der Form aber nicht stimmt, da Disney keine Stimmung gegen Nathan macht und auch nicht den Eindruck entstehen lässt, er schnappe Off die Rolle weg.

Das machen nur die Medien draus und das ist nicht amüsant, sondern schlecher Journalismus.

Ja: Man muss eine Stellungnahme nicht überprüfen.
Aber nein: Man hat sie nicht zu drehen und zu kontextualisieren, wie es einem gerade passt, sondern wiederzugeben, das Thema ansonsten aber beidseitig zu diskutieren.

Disney hetzt aber ohnehin nicht gegen Nathan, die Medien hetzen gegen seine Leistung. Da sich die Medien in puncto "Wegschnappen" eh nicht auf Disney beziehen, weiß ich gar nicht, wie smeagol überhaupt zu der Aussage kam, aber bevor du über MEIN Posting urteilst, lies lieber erstmal richtig.

Zitat
Deine Rückschlüsse daraus sind falsch. Richtig wäre: Offenbar ist dieser Wechsel ein so großer Aufreger, das viele Medien drauf anspringen.


Du scheinst ja recht gut zu wissen, was "die Wahrheit" ist und welche Wahrheit das Volk zu erfahren hat...
Mit anderen Worten:
Nonsens! Sonst sagt niemand was über Synchros, aber diesmal ist es auf einmal so ein Aufreger, dass jeder Zweite schreit. Ne. Die Größenordnung ist unglaubwürdig. Journalisten sollten nicht an den Weihnachtsmann glauben.
Es ist ganz schön naiv, nein sogar verdammt naiv zu glauben, dass ausgerechnet jetzt auf einmal so ein Aufreger entsteht, nach so...sagen wir 70-75 Jahren Synchron, der absolut nicht in Relation zu dem steht, was sonst so an Synchronkritik passiert. Mein Rückschluss ist deswegen richtig, weil er erklärt, warum sich die Meinung so hochschaukelt. Ich habe auch genau geschrieben, wie die Spirale bis in die Medien hinein gewachsen ist.
Elsholtz in "Illuminati" ist der BILD auch aufgefallen, aber da damals nicht viele Fans rumplärrten, waren ansonsten (zum Glück) auch die Medien ruhig. Es gibt nur einen logischen Grund, dass es diesmal weitere Kreise als bei Elsholtz schlägt, nämlich, dass das Geplärre lauter ist und die Medien darauf anspringen. Um auf Elsholtz rumzutrampeln gab es auch Anhaltspunkte, aber sie wurden (zum Glück) nicht genutzt, weil es eben keine Zielgruppe gab, kaum rumplärrende Fans, denen man nach dem Maul quatschen kann.

Das, was ich hier über die Aufgaben von Journalisten geschrieben habe, ist teilweise übrigens sogar Konsens und wird offiziell so unterrichtet. Sich pauschal(!) in der Form wie du darüber zu äußern, deklassiert dich im Prinzip. Solltest du ein Journalist sein. Das ist bezeichnend und erklärt die Probleme der Journalistenschaft recht anschaulich.

Zu einer differenzierten Berichterstattung gehört zum Beispiel, dass man darauf verweist, dass Nathan dem O-Ton wesentlich näher kommt. Am besten macht man da Ausschnitte aus dem Original und von Off und Nathan als Sparrow mit rein. Dann weiß jeder Bescheid und kann sich sein Bild machen.
Off ist nämlich noch viel, viel weiter vom Original weg, als ich glaubte und entwickelt einen völlig anderen Humor als Depp, der mit Sicherheit nicht besser ist, nur anders eben. Dass Nathan nun das Original bedient, kann kaum verwerflich sein.

Wenn man allerdings den Eindruck erweckt, Nathan spaste sich mit dem Gelalle und der betont tiefen Stimme völlig unpassend einen ab, weil ihm das grade lustig war, und dem Zuschauer dadurch suggeriert, Off wäre quasi das Original gewesen, ist das eine massive Verdrehung der Tatsachen. Genau das tun die Medien im Moment aber leider, wenn sie ohne Zusatz einfach sagen, dass Nathan unpassend ist. Auf viele Zuschauer wirkt Nathan, spätestens dank der Medien, als könne er gar nicht gehen, da er ja total an der Rolle vorbei chargiert, viel zu tief klingt, nicht tuntig genug und übertrieben lallend, indem sie Off quasi die Position des Originals zuweisen. Das Mindeste wäre, dass man Nathan deswegen als unpassend deklariert, weil Off die Rolle in Deutschland nunmal anders angelegt hat, aber es pauschal zu tun, ist schlechter Journalismus.


Knew-King



Beiträge: 5.065

18.05.2011 23:25
#767 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Zu einer differenzierten Berichterstattung gehört zum Beispiel, dass man darauf verweist, dass Nathan dem O-Ton wesentlich näher kommt.


Tut mir leid, aber da muss ich widersprechen. Mag sein das Off nicht unheimlich viel mit dem O gemeinsam hat, aber Nathan ist mindestens genau so weit weg. Zum Beispiel wo Off zu hoch ist, ist Nathan zu tief. Also da tut sich meinem Eindruck nach nicht viel.
Zu der Interpretation im Fall Jack Sparrow sag ich erst was wenn ich den Film gesehen habe.


"Hallo? Hallo? Was geht hier vor? Was soll das Geschrei? Wir dulden keinen Ärger hier!"
SIMON JÄGER in THE LEAGUE OF GENTLEMEN

Mücke
Beiträge:

18.05.2011 23:27
#768 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Depp klingt vielleicht nicht (ganz) so tief wie Nathan, aber immerhin tief - sagen wir etwa Bariton, hat aber auch tiefere Momente. Off klingt hoch, sogar fast schon "unalltäglich" hoch, stechend - kieksend.

Außerdem klingt er durch das Gelalle relativ breit und getragen, wodurch er sich Nathan im Original sogar noch mehr nähert, als in anderen Rollen.


Knew-King



Beiträge: 5.065

18.05.2011 23:31
#769 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Nathan ist aber ein ganz anderes tief als Depp es hat. Ich würde Off auch nicht als hoch bezeichnen, eher mittelkräftig.
Nathan deckt das kratzige besser ab, dafür kommt Offs Stimmcharakter Depp näher. Also wie gesagt, eigentlich sind se beide dem Original nicht gerade sehr nah.


"Hallo? Hallo? Was geht hier vor? Was soll das Geschrei? Wir dulden keinen Ärger hier!"
SIMON JÄGER in THE LEAGUE OF GENTLEMEN

Mücke
Beiträge:

18.05.2011 23:34
#770 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Keng-Kwin
dafür kommt Offs Stimmcharakter Depp näher


Im Allgemeinen vielleicht, aber nicht als Jack Sparrow. Ich sehe es genau umgekehrt, als manch anderer hier: Wenn Off für Depp, dann GERADE NICHT als Jack Sparrow.

Ein Vergleich der drei Stimmen wäre für eine gute Berichterstattung aber so oder so unabdingbar. Jeder soll sich sein eigenes Bild machen können, in dem Moment, wenn er das vernichtende Urteil über Nathan hört. Zumindest würde dann vielen, sehr vielen erstmals auffallen, dass zwischen Off und Depp deutliche Unterschiede bestehen. Nathan hin oder her. Und das wäre immerhin mal ein Anfang. Mehr muss nicht.

Im Moment wird Nathan in die Ecke des mit eigenmächtigen Interpratationen die Reihe kaputt spielenden Buhmanns gedrängt und das geht überhaupt nicht.


Knew-King



Beiträge: 5.065

18.05.2011 23:39
#771 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Im Allgemeinen vielleicht, aber nicht als Jack Sparrow. Ich sehe es genau umgekehrt, als manch anderer hier: Wenn Off für Depp, dann GERADE NICHT als Jack Sparrow.


Och, da hast du gar nicht mal so unrecht. Ich für meinen Teil brauch nicht unbedingt Off für Depp, wenn eine bessere Alternative gefunden wird. Gerne verweise ich aber auf den ersten Teil von FDK in dem sich Off VIEL BESSER drauflegte (Regie?) und um einiges kräftiger war. Aber nochmal: Richtig, allein vom Gedanken sollte man meinen das Nathan der Figur Jack dem Original näher ist. Ob es dann tatsächlich so ist, wird sich im Kino zeigen. Aber Anhand der Ausschnitte muss ich persönlich sagen ist es mir zu normal gesprochen, rein stimmlich zu breit und schwer und kommt schwierig vom Gesicht.


"Hallo? Hallo? Was geht hier vor? Was soll das Geschrei? Wir dulden keinen Ärger hier!"
SIMON JÄGER in THE LEAGUE OF GENTLEMEN

Martin007


Beiträge: 94

19.05.2011 00:07
#772 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Mückes Vergleich bei mit der Originalstimme kann ich durchaus nachvollziehen, allerdings mag ich persönlich gerade Offs Interpretation sehr gerne, auch oder vielleicht gerade weil sie vom Original so abweicht. Aber das ist absolut Geschmackssache und ich kann das absolut verstehen wenn Mücke und andere dies nicht sonderlich mögen. Ich denke (oder hoffe), ich werde mich mit der Zeit auch an Nathan gewöhnen, eine Umbesetzung mitten in einer Reihe finde ich persönlich trotzdem nicht in Ordnung.

Ich würde Off gerne öfters auf Depp hören, und dies eben auch mal in ruhigeren Filmen. Ich habe das Gefühl, das würde ganz gut passen. Den Film "Bevor es Nacht wird" kenne ich allerdings noch nicht. Nathan verbinde ich persönlich eher mit Bale. Aber vermutlich stehe ich mit meiner Meinung alleine auf weiter Flur...


Strange


Beiträge: 44

19.05.2011 00:08
#773 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

An Mücke: Ich sehe eigentlich nur, dass du so ein großes Trara daraus machst. Nehmen wir mal die ganze Hintergrundgeschichte um den ersten Teil weg, dann ist die Quintessenz doch, dass nun beim vierten Aufguss des Piratenabenteuers auf einmal viele Leute irritiert sind, weil Jack Sparrow nicht mehr mit seiner "richtigen" Stimme spricht. Nicht mehr und nicht weniger. Ich habe jetzt auch in der Berichterstattung nirgends gehört, dass die Leistung allgemein geschmälert wird. Dass eine ausführliche Recherche heutzutage oft wegen verschiedener Faktoren nicht mehr gemacht wird, steht auf einem anderen Blatt..

John Connor



Beiträge: 4.612

19.05.2011 00:18
#774 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Also, ich finde es ganz bewundernswert, wie Mücke hier quasi im Alleingang versucht, die oft befremdlichen Äußerungen der Off-Fanatiker minutiös auseinander zu nehmen, zumal ich ihm in vielen Punkten beipflichte. Nicht dass die Off-Fraktion dadurch auch nur ein Jota von ihrer selbstgerechten Position abrücken würde, aber es soll eben doch nicht der Eindruck entstehen, als hätten sie ein Wertungsmonopol in Sachen FdK 4-Synchro. Weiter so!

Solidarische Grüße,
Fehmi

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.002

19.05.2011 00:25
#775 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Auch von mir Daumen hoch für Mücke! Die nervige plärrende Off-Fraktion ist nur leider nicht zu überzeugen, das ist schade.


28:06:42:12

"Herr Flamme, wir nehmen auf."

anderto-krox


Beiträge: 1.361

19.05.2011 01:11
#776 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Off fehlt nur eines: Das Abgefahrene, Unkonventionelle.



Ein besoffener Pirat ist allerdings so unkonventionell wie ein Holländer mit Wohnwagen.

Zitat
Wenn Nathan von Anfang an genommen worden wäre, hätte sich, bei Umbesetzung für Film 4, jeder - aber auch wirklich jeder - über Off aufgeregt und zwar noch lautstärker, als es jetzt umgekehrt der Fall ist. Und nicht nur wegen der Kontinuität. Es hätte sich wahrscheinlich niemand gefunden, der DAS dann befürwortet hätte. Alle hätten den gestört daherlallenden Sparrow wiederhaben wollen und sich das dreifache Stimmvolumen zurück gewünscht. Dafür muss man noch nicht einmal Prophet sein.



Da magst du Recht haben, aber das ist - auf die Rolle bezogen - doch nur eine Variation des Erstkontakt-Phänomens.

Zitat
Ich glaube sogar, dass einige, die jetzt mitbrüllen, den Wechsel nichtmal bemerkt hätten, wenn er bis zur VÖ völlig unbekannt geblieben wäre. Einfach, weil ihnen Nathans Interpretation nicht fremd vorkommen wird, weil sie sie entweder sehr gut finden oder sogar eine Assoziation mit anderen Depp-Rollen entwickeln, die ihnen vorgaukelt, er wäre es eh immer gewesen.



Ich kann nur aus meinem Bekanntenkreis berichten, wo ich von Leuten, die jetzt zum Kinostart erstmals Ausschnitte hörten und von nichts wussten, desorientiert nach der "falschen" Stimme von Johnny Depp befragt wurde - womit jedoch David Nathan gemeint war. "Einige" wären es aber sicher gewesen, aber was ist schon "einige"...

Ich finde übrigens, dass es durchaus relevant ist, ob man in Teil 2 umbesetzt oder in Teil 4.

Zitat
Wie hat das ausgesehen?! "Also die haben, das geht ÜBERHAUPT nicht, den Synchronsprecher ausgewechselt. Der Marcus Off war ja bisher die Stimme von dem Jack Sparrow und jetzt haben die den David Nathan genommen. Das ist also überhaupt nicht zu rechtfertigen und alle meine Kollegen fanden das genauso beschissen wie ich. Die Stimme klingt viel zu tief, obwohl Jack Sparrow im Originalton eine hohe Softie-Stimme hat und richtig schön tuntig klingt."
?! Aaaaha.



Es ist schon großartig, dass du jedem, der nicht deiner Meinung ist, andichtest, ein Idiot zu sein und/oder aus völlig hirnrissigen Gründen zu seiner Meinung gekommen zu sein.

Zitat
Ihr habt euch damit selbst ein Kuckucksei ins Nest gelegt, da man nun mit Recht immer argumentieren kann, dass das Ganze nur ein Resultat der Stimmungmache gegen Nathan ist.



Aber dass das bislang noch nie in diesem Ausmaß geschehen ist, wundert dich nicht?

Zitat
Es geht hier nicht darum, Medien zu verbieten, sondern darum, dass Medien einen guten Job machen sollen



Machen die Medien das denn für gewöhnlich?

Zitat
Alles, was auch nur im Ansatz den Eindruck entstehen lässt, Nathan sei derjenige, der hier irgendwem was wegschnappt, ist eine Falschberichterstattung.



Das stimmt aber immer noch nicht. Nathan hätte ja gedurft in Teil 1, er wollte nur nicht nochmal, es hat ihn aber keiner rausgeworfen. Wenn einer nicht will, hat es mit Solidarität nichts mehr zu tun, dann gibt er die Rolle quasi frei. Wenn es hingegen um Gagen geht, kämpft man für etwas, wovon die ganze Branche etwas hat, wenn alle mitziehen würden.

Zitat
Sich auf nur eine Quelle zu berufen, ist schlechter Journalismus.



Nein, nein, du drehst den Leuten doch wieder das Wort im Munde herum. Wenn diese eine Quelle eine von zwei beteiligten Seiten ist, ist das korrekt, sinnvoll und im Grunde die einzig naheliegende Weise, die Menschheit in Artikelform über eine Sachlage zu informieren. Es werden ja auch weitere Quellen zitiert und dass nur eine Quelle zitiert werden würde, hat auch keiner behauptet.

Zitat
Meine Äußerung darüber, dass es schlechter Journalismus ist, wenn man nur eine Quelle angibt, kam in dem Zusammenhang, dass alles, was auch nur im Ansatz den Eindruck entstehen lässt, Nathan sei derjenige, der hier irgendwem was wegschnappt, eine Falschberichterstattung ist



Damit hast du also eine von dir erfundene These (die Medien würden behaupten, dass Nathan jemandem die Rolle wegschnappe) mit einem von dir erfundenen Argument (nur eine Quelle = schlechte Presse) belegt.

Zitat
Obendrein mit kurzangebundener Gewichtigkeit, die den Eindruck entstehen lässt, dass Nathan so scheiße sei, dass sich alles andere von selbst erkläre.



Ich wage aber die Behauptung, dass die Leute frei genug denken können, dass sie widersprechen würden, wenn sie den Eindruck dann beim Sehen bzw. Hören nicht teilen würden. Die Medien haben ja auch Til Schweigers Filme hochgepriesen und es hielt mich nicht ab, im Kino in "Keinohrhasen" fast vor Qual zu sterben. Ich glaube überdies, dass ungeachtet der Medienpräsenz die meisten Leute darauf genau so reagieren wie auf Promisynchros. Wer sitzt denn schon im Kino und erfreut sich dauerhaft daran, dass Bully und Co. synchronisieren? Das nimmt man zur Kenntnis und widmet sich dem Film. Das wirft aber eine berechtigte Frage auf, die aber auch nur mit Thesen und Meinungen herzuleiten ist. Angenommen, wir sind uns einvernehmlich einig, dass Promisynchros dieses Katastrophengehalts grausam sind, sie aber keiner weiter störend bemerkt, so brauchen wir von "der Masse" weder eine positive noch eine negative Kritik in Bezug auf den Sprecherwechsel erwarten und können selbst ein Schweigen nicht in Hinblick auf die Qualität der Synchronisation interpretieren.



Über dieses Phänomen der Massenaufhetzung ist auch zu sagen: Es genügt ja nicht, sich auf den Marktplatz zu stellen und einen Haufen Idioten zu rekrutieren. Man muss sie trotz allem immer noch mit irgendetwas ködern, das sie - zumindest, wenn sie mit der Nase darauf gedrückt werden - interessiert. Im Grunde reicht das, um eine klare Stimmung zu erkennen und dem laut schreienden Pöbel zumindest in gewisser Weise eine Daseinsberechtigung zu gönnen. Es ist ein wenig, wie mit irrsinnigen, undurchführbaren politischen Ideen, wie etwa dem bedingungslosen Grundeinkommen. Die ganzen Argumente klingen einleuchtend und idealistisch und irgendwie auch korrekt; sie sind aber völlig hanebüchen und undurchführbar und missachten ganz viele Aspekte. So argumentiert nun eventuell sogar die Mehrheit derer, die nun laut schreien, gar nicht, falsch oder dumm, vertritt aber trotzdem ein "Ziel", das sie versteht und auch bewusst aus einem Angebot von Entscheidungsmöglichkeiten erwählt hat.

Es ist übrigens eine Vermessenheit, hier irgendwelche Seiten als stur zu bezeichnen, weil man Argumente und Meinungen nicht auseinanderhalten kann und glaubt, jemanden mit Phrasendrescherei "überzeugen" zu können. Unschlüssige Argumentationen bringen beide Seiten; die eine fällt mir persönlich aufgrund ihres Hauptredners nur stärker auf. Es gibt einige wenige Aspekte dieser Diskussion, bei denen man richtige und falsche Ansichten erörtern könnte, der Rest ist schlichtweg Meinungssache bzw. evtl. sogar die Unfähigkeit, die eigene Meinung in den Hintergrund zu rücken.


Mücke
Beiträge:

19.05.2011 03:40
#777 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Strange
Nehmen wir mal die ganze Hintergrundgeschichte um den ersten Teil weg, dann ist die Quintessenz doch



Die Hintergrundgeschichte, ist einer der Hauptgründe, warum Off hier nicht besetzt gehört. Die einfach wegzunehmen, ist Nonsens. Wir können auch gerne über "Stirb langsam 3" reden, so mal....äh, ungeachtet der Tatsache, dass Manfred Lehmann Bruce Willis' Stammsprecher ist...

Zitat von anderto-krox
Ein besoffener Pirat ist allerdings so unkonventionell wie ein Holländer mit Wohnwagen.



Das selbe gilt allerdings auch, wenn man jemanden, der mit den Armen umher wedelt, auch noch betont tuntig einspricht, obwohl es im Original nicht verankert ist.

Und nein: Die Art, wie Depp den Suff spielt, IST UNKONVENTIONELL. Es ist ein Hippie-artiges, müdes, zugedröhntes Gelalle, was du selbst in klassischen Hollywood-Filmen nicht finden wirst, obwohl Piraten da oft genauso exzessiv dargestellt wurden, wie es in den ersten drei "Fluch"-Filmen z.B. bei Lee Arenberg der Fall war.
Die Vorbilder für Rush sind offenkundig: z.B. Robert Newton - und Rush macht das großartig, aber Depp hat etwas völlig eigenes kreiert, was mit dem Klischee des besoffenen Piraten so gar nichts zu tun hat.

Ich habe übrigens auch nie behauptet, dass die Medien behaupten, Nathan schnappe jemandem die Rolle weg. Ich habe behauptet, dass sie mit ihrem Auslassen wichtiger Informationen - ihrem schlechten Journalismus -, den Eindruck erwecken, er schnappe jemandem die Rolle weg und dabei bleibe ich auch!
Und wenn Medien "für gewöhnlich" eh scheiße berichten, macht es das hier doch nicht besser...(Wie oft soll ich diesen Satz "Das macht es doch nicht besser." in diesem Forum eigentlich noch schreiben?)

Und zum Thema "vermessen":
Vermessen ist es auch, sich hier als Richter aufzuspielen, obwohl man selbst genauso gut damit bei der Hand ist, Sachen falsch zu verstehen und zu verdrehen, wie man es anderen vorwirft...
Mit "Ansichtssache" wird immer gerne argumentiert, aber sorry...ob eine Stimme hoch oder tief ist, ist zum Beispiel keine Ansichtssache. Man kann sich nicht immer damit rausreden, dass etwas letztlich im Auge des Betrachters liegt, denn damit wäre jede Art von Schwachsinn zu rechtfertigen, die irgendjemand zu irgendeinem Thema von sich gibt.
Ich kann Argumente und Meinungen übrigens - surprise, surprise - durchaus auseinander halten, trotzdem können Meinungen aber aus unsinnigen Argumenten resultieren oder auch an sich unsinnig sein und genau um solche Fälle geht es hier. Manchmal kann sogar eine sinnvolle Meinung unsinnig werden, weil man durch falsche Argumente zu der Meinung kam.
Es ist eines, ob ich einfach - ohne jemandem damit weh zu tun - im Delirium behaupte, die Erde sei eine Scheibe, aber ein anderes, wenn ich damit anfange, zu versuchen, das mit irgendwelchen Pseudo-Fakten zu untermauern und mir dadurch eine Gewichtigkeit höheren Ausmaßes zuzusprechen versuche.
Ich bin nicht der Ansicht, dass man unter dem Deckmantel der Meinung alles behaupten dürfen sollte, denn dann wäre die Meinung ein gutes Tarnmittel, um allerlei Unfug anzurichten. Was hier teilweise für Wirrsinn auf Kosten von David Nathan erzählt wurde, ist dahingehend bezeichnend und viele haben in der Tat auch versucht, dem Ganzen einen argumentativen Unterbau zu geben.

Wenn ich eine sachlich haltbare Meinung gegen eine sachlich falsch untermauerte Meinung verteidige, hat das nichts mit Unfähigkeit zu tun, die eigene Meinung in den Hintergrund zu stellen (von meiner Seite). Damit meine ich jetzt übrigens nicht, dass es sachlich richtig ist, pro Nathan zu sein und sachlich falsch ist, pro Off zu sein, sondern die Art der Argumentation, die hier oft gebracht wird.

Wie dem auch sei...ich komme gerade aus der Vorpremiere:
Es war fast exakt so, wie ich es erwartet und "prophezeit" hatte. Dafür, dass angeblich alles nur Ansichtssache ist, hat sich erstaunlich viel bewahrheitet, von dem was ICH immer gesagt habe....man merkte auch, dass das Thema diskutiert worden und bekannt war...es dürfte kaum jemand im Kino gesessen haben, der nicht vorher irgendwie davon wusste...

Wie gesagt...alles fast wie erwartet:
Am Anfang gab es merkliche Antastschwierigkeiten und eine Frau zwei Sitze neben mir, sagte bei der Kutschfahrt irgendwas wie "Die Stimme ist scheiße!". Aufgrund der großartigen Idee für Richard Griffiths Wolfgang Völz zu besetzen - warum DA bisher sonst niemand drauf gekommen ist...drei Daumen hoch! - wurde das Intro aber ganz gut gerettet und es war fast schon amüsant zu beobachten, wie Nathan die Zuschauer mehr und mehr einwickelte. Es gab in der Tat auch ein Paar Leute, die fast durchweg am Feiern waren.
Weit lautstärker als ich übrigens. Ich habe nicht als Vorlacher fungiert oder sowas...^^...immerhin hätte es ja sein können, dass mich die oft beschworene "Breite Masse" an Off-Fans dann lyncht, weil sie gar nicht amused ist, dass ich Nathan lustig finde......man weiß ja nie, wie viele aus dieser Masse im Publikum sind...denn sie sind überall...und doch nirgends...

Merklich auch: Es gab einige, wenn nicht sogar etliche Szenen, in denen explizit wegen Nathans absonderlichem Gelalle gelacht wurde. Z.B. als Sparrow die Flasche mit dem Schiff drin entdeckt.

Das erste, was ich bei Beginn des Abspanns (der Film endet mit einem Ausspruch von Depp) wahrnahm, war eine Reaktion von einem Typen, der irgendwo ca. 5 Sitze weit weg von mir saß und einen kurzen Satz zu seinem Nachbarn sagte, der relativ deutlich nach "Also, ich find' den besser!" klang. Der Art nach, wie er das sagte, hat sich das zumindest nicht auf Off bezogen (da er fröhlich und zufrieden klang und nicht, als würde er jemandem nachtrauern). Er dürfte Nathan gemeint haben, da er nicht einen längeren Satz mit sowas wie "als die anderen Filme" sagte.
Egal! Denn das war noch nicht alles....das letzte, was ich hörte, bevor ich den Kinosaal verließ (nachdem ich die einmal mehr lustige Nach-Abspann-Szene abgewartet hatte), war ein Mädel, das zu ihrer Nachbarin sowas sagte wie: "Das ist derselbe. Ohne Scheiß, das is' der. Das ist David Nathan, der macht das immer."
Original. Kein Witz.

Eins steht fest: Wenn sich mein Kino-Erlebnis heute als repräsentativ herausstellen sollte, fährt Nathan hier einen deutlichen Punktsieg ein. Und das beste ist: Sollte es Nathan nach dem ganzen Trara tatsächlich gelingen, die Herzen der Zuschauer zu erobern, wäre es im Vorbeigehen sogar noch geschafft worden, das Publikum ein Stück weit für Synchron zu sensibilisieren. (Und gefragten Herr-Wichtig-Kritikern vom Dienst, die für große Zeitungen, wichtige Fernsehsender, wichtige Zeitungen und große Fernsehsender arbeiten, das Maul zu stopfen! - Ich hab erst letztens erlebt, wie sich solche Leute über Filme unterhalten...da kommt es dir hoch. Es ist eine interessante Mischung aus sachlicher Inkompetenz und künstlerischer Überkandidelei.)

Lob noch an Martin Umbach, der klasse in seiner Rolle aufgeht. Man sollte öfter gegen den Strich besetzen und die Sprecher das dann rausspielen lassen.
Judi Dench hat übrigens nur einen ganz kurzen Cameo - relativ am Anfang, kurz nach der Szene mit Richard Griffiths. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Gisela Fritsch war, klang aber in jedem Fall ähnlich. Sie sagt auch fast nichts und das, was sie sagt, ist von der Überraschung über den vorbeirauschenden Sparrow gezeichnet, weswegen es (für mich) sogar schwer war, da auf Anhieb Frau Fritsch - trotz ihrer höchst prägnanten Stimme - heraus zu hören.

Ich bin gespannt, was die anderen von ihren Kinobesuchen berichten werden.
Im Grunde gibt es nur noch eines zu sagen:

Der Fluch der Karibik ist endlich gebrochen! Hohoho und ne Buddel voll Rum!


Strange


Beiträge: 44

19.05.2011 08:35
#778 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat

Die Hintergrundgeschichte, ist einer der Hauptgründe, warum Off hier nicht besetzt gehört. Die einfach wegzunehmen, ist Nonsens.



Wenn du für das allgemeine Publikum sprechen willst, musst du das aber doch machen. Wie gesagt: Die Leute interessiert das nicht wirklich, von wem Depp sonst gesprochen wird (und auch nicht das, was damals im Hintergrund geschah), sondern die merken einfach, dass Sparrow nicht mehr "seine" Stimme hat. Für manche Medien ist das ein Aspekt, den man dann auch erwähnt, ohne sich größere Gedanken darüber zu machen.

Deine hier gepostete Geschichte lässt das aber auch in einem anderen Licht erscheinen und wenn die Kinogänger nun mit dem Ergebnis zufrieden sind, ist das doch auch okay.

Mücke
Beiträge:

19.05.2011 12:26
#779 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Strange

Zitat

Die Hintergrundgeschichte, ist einer der Hauptgründe, warum Off hier nicht besetzt gehört. Die einfach wegzunehmen, ist Nonsens.



Wenn du für das allgemeine Publikum sprechen willst, musst du das aber doch machen. Wie gesagt: Die Leute interessiert das nicht wirklich, von wem Depp sonst gesprochen wird (und auch nicht das, was damals im Hintergrund geschah)



Jein...denn die Leute interessiert allerdings, wenn JETZT in den Medien der EINDRUCK ERWECKT (nicht explizit gesagt, sondern der Eindruck erweckt) wird, Nathan sei derjenige, der Off die Rolle wegschnappt. Ohne Grund wegschnappt. Ohne Grund alles anders macht, als Off.

Denn eigentlich war es fast genau umgekehrt, da Off damals Nathan die Rolle wegschnappte und ohne Grund fast alles anders machte als Nathan und Depp, und insofern ist die Hintergrundgeschichte bei der Betrachtung der aktuellen Medienberichterstattung, die in der Tat relativ viel Einfluss auf das gemeine Publikum hat, absolut relevant.


Harry


Beiträge: 111

19.05.2011 12:40
#780 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

@Mücke
Schöner Beitrag von dir weiter oben.
Du hast eigentlich genau das ausgesprochen was ich mir bereits gedacht habe.
Die ersten Szenen mit Nathan auf Depp werden für die meisten erstmal befremdlich wirken,
aber mit der Zeit gibt sich das dann. FdK4 mit Nathan auf Depp ist somit für mich nochmal
interessanter geworden. Ich finde es gut, dass Nathan die Rolle etwas anders spricht.
In Teil 2 und 3 kam mir Off als Jack Sparrow einfach zu tuntig rüber.

Seiten 1 | ... 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | ... 72
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor