Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 652 Antworten
und wurde 38.968 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 44
Mücke
Beiträge:

14.01.2012 18:03
#241 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Wobei eine Mehrfachbesetzung innerhalb der Reihe auch nicht wirklich schöner ist. Ist relativ egal, ob der andere dann nochmal mit ner anderen Stimme auftaucht oder nicht.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

Teddy Stauffer
Beiträge:

14.01.2012 18:21
#242 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Nope. So fangen wir jetzt bitte nicht noch an.
Eh wir das Ding hier noch ganz in die Scheiße reiten: Rettinghaus. Nur Rettinghaus. Niemand sonst. Alles andere ist Stuss.



Sehr Scharfsinnig! Jean Claude Van Damme hat in seinen besten Filmen nunmal keinen Rettinghaus gebraucht. Das ist Fakt. Bis auf "Hard Target" und "Universal Soldier" gibt es doch kaum mehr nennenswerte(oder sehenswerte) Streifen von ihm. Mit Rettinghaus ging auch parallel die Karriere den Bach runter. Und Filme wie "In Hell" haben gezeigt, das es Scheißegal ist, wer auf Van Damme spricht. Irgendwie habe alle bisher funktioniert.(Na gut, bis auf Karate Tiger, der zählt nicht)

Und meinst du wirklich es interessiert sich in Deutschland jemand dafür, wenn Van Damme eine andere Stimme hat? Es hat bei Dolph auch niemanden interessiert. Und von der Synchro der 50er bis 70er will ich hier auch gar nicht Anfangen. Man denke nur an die "Planet of the apes" Filme! Kontinuität sucht man dort vergebens! Und das belobigst du?

Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger haben in Deutschland einen ganz anderen Stellenwert wie der Rest in diesen Filmen, von daher Hut ab und Respekt für die (sehr gelungene)Doppelbesetzung. Mach doch mal ne Umfrage wer bekannter ist : Rocky/Rambo, The Terminator oder Gibson Rickenbacker? Soviel zu deinem Jean Claude Van Retting...äh..Damme. Interessiert keinen. Im Gegenteil, die Neusynchro von Leon mit Rettinghaus, ist mal das übelste was es gibt. Ich mag die alten Filme von Van Damme, und da gab es Herrn Rettinghaus höchstens in einer Nebenrolle zu bewundern. Thomas Wolff in Leon, Karate Tiger III und Double Impact hat bestens gepasst.

Und Danny Trejo? Ich bitte dich! Ein fast Siebzigjähriger Mexikanischer Nebendarsteller und keine alternativen im dt. Synchron? Armes Deutschland.

Mücke
Beiträge:

14.01.2012 18:30
#243 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Teddy Stauffer
keine alternativen im dt. Synchron? Armes Deutschland.


Das denke ich mir beim Doppel-Danneberg auch immer.

Zu Trejo:

"Machete" gesehen? Wenn man argumentiert, dass "Expendables" eine Hommage ist und deswegen die "geläufigen" Stimmen her müssen (mal unabhängig davon, dass Danneberg für Sly mittlerweile völlig anders klingt als er beispielsweise dem Normalo-"Rambo"-Fan geläufig ist - wodurch sich diese Argumentation in Luft auflöst), kommt man bei "Machete" erst recht nicht drumrum. Und da war es Wolff. Abgesehen davon ist Wolff Stammkraft für Trejo und wäre bei Van Damme nur Ersatz. Wozu soll das gut sein?
Du magst Rettinghaus auf Van Damme offenbar nicht. Das ist dein gutes Recht. Ich mag Danneberg für Arnie sogar noch weniger - verlass dich drauf. Aber ich hab in meinem letzten Beitrag auch einsehen müssen, dass er faktisch eher auf Arnie als auf Sly gehört. Und genauso solltest auch du dich der Realität nicht verschließen.

Ob Van Damme Rettinghaus in seinen besten Rollen "gebraucht" hat, ist völlig spekulativ. Fakt ist vor allen Dingen, dass außer Rettinghaus so gut wie niemand überhaupt in Frage kommt, der Van Damme bereits gesprochen hat.

Wolff wäre, neben Münchow, übrigens auch meine erste Alternative - ich glaube sogar, dass ich ihn hier im Thread bereits einmal benannt hatte - aber ich bin nicht bereit einen Doppel-Danneberg mitanzuhören, während bei Van Damme eine 20-jährige Kontinuität wegen einem Nobody gebrochen wird. Das ist ne prinzipielle Frage. Hier geht es um die Glaubwürdigkeit der deutschen Synchronisation.

Sicherlich sind Arnie und Sly bekannter als Van Damme, aber so groß, dass Danneberg beide machen darf, während man Van Damme nichtmal seine 20 Jahre überdauernde Stammbesetzung gönnt, ist der Unterschied nun auch wieder nicht.

Zitat
Sehr Scharfsinnig!


Wenn du es scharfsinniger findest, eine 20 Jahre überdauernde Kontinuität zu zerhauen, nur weil es in Van Dammes größten Reißern am Anfang seiner Laufbahn andere Leute waren, dann lebe ruhig weiter in dem Glauben.
Stallone hatte am Anfang übrigens auch nicht Danneberg. Und man könnte durchaus argumentieren, dass es bei ihm qualitativ nach den ersten Rocky-Filmen systematisch abwärts ging.
Stallone hat nach "Rocky" vor allem eines gedreht: Müll. Auch "Rambo" ist im Grunde keinen Deut besser als "Missing in Action". Geil, aber dämlich. Und dass sich das gerechnet hat, rechtfertigt Danneberg letzten Endes nicht mehr als Rettinghaus, denn Van Dammes B-Reißer rechnen sich bei ihrer Zielgruppe genauso. Und um mehr geht es nicht.

Zu den weiteren Gründen, warum die Argumentation pro Danneberg völlig hanebüchen ist: siehe mein letzter Beitrag.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

Cyfer



Beiträge: 1.268

14.01.2012 19:02
#244 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Am 24. Februar bringt Splendid bei uns den Extended Cut des ersten Teils heraus. Vielleicht war man ja so schlau, in Hinblick auf Teil 2, Couture (welcher auch neuen Dialog hat) hier bereits einen neuen Sprecher zu verpassen.

Teddy Stauffer
Beiträge:

14.01.2012 19:13
#245 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Wenn du es scharfsinniger findest, eine 20 Jahre überdauernde Kontinuität zu zerhauen, nur weil es in Van Dammes größten Reißern am Anfang seiner Laufbahn andere Leute waren, dann lebe ruhig weiter in dem Glauben.
Stallone hatte am Anfang übrigens auch nicht Danneberg. Und man könnte durchaus argumentieren, dass es bei ihm qualitativ nach den ersten Rocky-Filmen systematisch abwärts ging.
Stallone hat nach "Rocky" vor allem eines gedreht: Müll. Auch "Rambo" ist im Grunde keinen Deut besser als "Missing in Action". Geil, aber dämlich. Und dass sich das gerechnet hat, rechtfertigt Danneberg letzten Endes nicht mehr als Rettinghaus, denn Van Dammes B-Reißer rechnen sich bei ihrer Zielgruppe genauso. Und um mehr geht es nicht.



Das alte Lied. Kontinuität in einer Filmreihe. Mir ist dies wichtiger. Deswegen sprach ich auch die "Planet der Affen" filme an. Wenn in jedem "The Expendables" Teil die Sprecher munter durchbesetzt werden, nur weil dieser und welcher zum cast hinzu kommt, dann ist das der falsche Weg.

Sci-Fi : Mücke. Du besetzt jetzt Ingo Albrecht auf Couture und Rettinghaus auf Van Damme. So fein so gut. Dann kommt ein Sequel mit Dwayne Johnson und Robert Downey Jr. Was nun? Klar nehmen wir doch dann einfach Oliver Stritzel und Tobias Meister. Dumm nur das Brad Pitt und Jack Black weitere Gastauftritte haben.....
Ich will damit sagen, das ich mit Rettinghaus auf Van Damme leben kann(Mag ihn aber nicht auf ihm) aber halte dieses Umbesetzen innerhalb einer Filmreihe für nicht weitsichtig genug. Es lässt sich doch gar nicht sagen, wer noch alles in wie vielen Sequels mitspielt? Note 6 vergebe ich für denjenigen der Rettinghaus auf einen No Name wie Couture verblasen hat. Aber ich finde die Kontinuität zum ersten Teil MUSS beibehalten werden. Sowohl bei Stallone/Schwarzenegger als auch Couture.
Bei Norris hätte ich gerne Jürgen Kluckert, obwohl mir Danneberg am besten auf Norris gefiel.

Stell dir mal vor, ich sehe mir seit ungefähr 20 Jahren die Rocky Filme erst ab Teil 3 an. Wegen Danneberg. Prochnow und der Sly aus den 70er geht gar nicht.

Und zum von dir genannten "Müll". Was denkst du Produziert den Hollywood sonst noch? Richtig! Müll! Gerade diese Anspruchslose Unterhaltung ist es doch was die Leute nach einem langen Tag Abends vorm TV oder im Kino möchten. First Blood war aber schon eine ander Liga wie die Braddock Filme. Chuck ist nunmal kein Schauspieler. Sly schon, auch wenn das viele nicht sehen(wollen). Gerade die Szene mit Trautman am Ende des ersten Teil zeigt das Sly schon was drauf hat. Rambo II und III sind aber schon platt und nachdem ich mir die Blu-rays angesehen habe, finde ich da auch nicht mehr so die begeisterung wie noch vor 25 Jahren.

Zitat
"Machete" gesehen?



Schlecht. Schlechter. Machete. (hochgehypter langweiler mit einem verheizten, geilen Cast und einem schlechten Regisseur)

Mücke
Beiträge:

14.01.2012 19:29
#246 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Teddy Stauffer
Und zum von dir genannten "Müll". Was denkst du Produziert den Hollywood sonst noch? Richtig! Müll!


Äh... du warst doch derjenige, der hier anfing, was von besten bzw. wichtigsten Van-Damme-Filmen zu erzählen und gingst sogar noch weiter indem du damit deinen "Feldzug" gegen Rettinghaus zu untermauern versuchtest.

Darüber hinaus werden deine Thesen langsam abwegig:

Downey ist im Gegensatz zu Trejo, der bereits in Gesprächen war, äußerst unwahrscheinlich. Soger noch mehr als das. So tief würde der sich nicht herablassen. Außerdem hat er die Sparte schon mit "Tropic Thunder" bedient. Downey bei "Expendables" ist nicht wahrscheinlicher als Tom Cruise.
Abgesehen davon sollte man nur Leute in Betracht ziehen, die bereits auf der Liste standen.

Sollte "The Rock" in Gesprächen gewesen sein, muss man ja nicht unbedingt gerade Albrecht nehmen, sondern z.B. Gerald Paradies für Couture. Gab's keine Gespräche: Pech gehabt. Albrecht für Couture.

Fazit:
Schade finde ich eigentlich nur, dass du Pseudo-Argumente kreierst, um deine subjektive Abneigung gegen Rettinghaus in ein möglichst allgemeingültiges Licht zu rücken. Das machen viele hier. Normalerweise allerdings verstecken sie sich dabei hinter fadenscheinigen Kontinuitätsargumenten. Bei dir ist es wenigstens umgekehrt.

Am Anfang hast du noch so getan als wäre Van Damme nicht so wichtig wie Arnold Danneberg und Sylvester Danneberg, aber mittlerweile kommt raus, dass es dir eher darum geht möglichst um Rettinghaus herumzukommen.

Wie dem auch sei...
Die 20-jährige Kontinuität zwischen Rettinghaus und Van Damme ist nicht so weit zu entkräften, dass sie gegen Randy Couture verpuffen wird.
Das Argument, dass die Klopper ihre klassischen Stimmen brauchen, als Rechtfertigung der Besetzung Dannebergs für zwei bis drei Schauspieler anzuführen, aber Van Damme gleichzeitig einen jahrzehntelangen Stammsprecher zu klauen, ist absurd. Daher bleibe ich dabei: Zweimal Danneberg-Konitnuität, keinmal Rettinghaus Kontinuität - damit macht man sich lächerlich.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

funkeule



Beiträge: 524

14.01.2012 21:38
#247 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Oh, nun werden hier schon Aufsätze geschrieben wegen der Synchro Dannebergs und Rettinghaus. Mich würde dabei gleich mal interessieren, ob irgendwie Film Verantwortlichen hier auch bissl mitlesen, um sich Gedankenanstöße für Synchronisations-Probleme zu holen.

Splendid kann nicht so dumm sein, wen auch immer auf van Damme zu besetzen - ganz besonders nachdem sie ja INFERNO von Sony übernommen haben und die wissen, dass van Damme dort auch von Rettinghaus gesprochen wird. Klar gibts bei der Expendables Selection auch Lundgren Filme, wo man Lehmann hört, aber Lehmann geht eben nur dann auf Lundgren, wenn Willis nicht dabei ist - auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass Lundgren in ICARUS anders klingt als ein Willis.

Nun weiß ich nicht, wer Lundgren in THE LAST WARRIOR spricht bzw. SCHWERTER DES KÖNIGS - ZWEI WELTEN. Werden wir sehen und hören.


Teddy Stauffer
Beiträge:

14.01.2012 22:17
#248 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Äh... du warst doch derjenige, der hier anfing, was von besten bzw. wichtigsten Van-Damme-Filmen zu erzählen und gingst sogar noch weiter indem du damit deinen "Feldzug" gegen Rettinghaus zu untermauern versuchtest.



Du scheinst einiges von mir überlesen zu haben? Ich habe nix gegen Rettinghaus, noch Plane ich einen Rachefeldzug. Ich wollte nur Aussagen, das im Gegensatz zu Danneberg, Rettinghaus entbehrlich ist. Das du so fixiert auf Rettinghaus bist, muss ich nicht verstehen. Denn Van Damme spielt hier den Bad Guy, wo Wolff die bessere Wahl wäre. So wie Ekkehardt Belle anstatt Joachim Tennstedt die bessere Option auf Eric Roberts in Teil 1 gewesen ist. Kurios: Bei Roberts war dir anscheinende die Jahrelange kontinuität mit Tennstedt egal.

Zitat
Downey ist im Gegensatz zu Trejo, der bereits in Gesprächen war, äußerst unwahrscheinlich. Soger noch mehr als das. So tief würde der sich nicht herablassen. Außerdem hat er die Sparte schon mit "Tropic Thunder" bedient. Downey bei "Expendables" ist nicht wahrscheinlicher als Tom Cruise.
Abgesehen davon sollte man nur Leute in Betracht ziehen, die bereits auf der Liste standen.



Ich schrieb ja auch von Science-Fiction.

Zitat
Am Anfang hast du noch so getan als wäre Van Damme nicht so wichtig wie Arnold Danneberg und Sylvester Danneberg, aber mittlerweile kommt raus, dass es dir eher darum geht möglichst um Rettinghaus herumzukommen.



Und am Ende steht Thomas Danneberg immer noch auf dem Siegerpodest mit seinem Sylvester Schwarzenegger. Van Damme bleibt Liga Zwei. Und nochmal: Es wird niemanden jucken, wenn Van Damme umbesetzt wird. Er hatte zu seinen Hochzeiten 5 (!) verschiedene Sprecher. Das sagt schon alles!

Brian Drummond


Beiträge: 2.322

14.01.2012 22:55
#249 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat von funkeule

... Nun weiß ich nicht, wer Lundgren in THE LAST WARRIOR spricht bzw. SCHWERTER DES KÖNIGS - ZWEI WELTEN. Werden wir sehen und hören.



Bei Schwerter des Bolls 2 dürfte es Lehmann sein. KENG?!

Knew-King



Beiträge: 5.061

14.01.2012 23:22
#250 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Jup.


"Hallo? Hallo? Was geht hier vor? Was soll das Geschrei? Wir dulden keinen Ärger hier!"
SIMON JÄGER in THE LEAGUE OF GENTLEMEN

Mücke
Beiträge:

14.01.2012 23:46
#251 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat von Teddy Stauffer
Ich schrieb ja auch von Science-Fiction.


Ja gut... und was bringt uns das dann?
Ich könnte jetzt auch damit argumentieren, dass Danneberg nicht Sly und Arnie machen darf, weil im nächsten Film vielleicht auch Michael York, John Cleese und Dennis Quaid mitspielen werden...^^

Zitat
Es wird niemanden jucken, wenn Van Damme umbesetzt wird.


Es wird auch fast niemanden jucken, wenn Sly umbesetzt wird. Außer Synchro-Hardliner. Mein Wort darauf. Weil viele, wenn nicht die meisten nichtmal merken werden, dass der Sprecher mit den "Rambo"-Zeiten identisch ist. Und die Paar Normalos, die es juckt, die werden spätestens dann den Schwanz einziehen, wenn sie mitkriegen, dass Danneberg der reguläre Sprecher von beiden ist.

Und selbst, dass es niemanden mehr interessiert, wenn Arnie umbesetzt wird, ist nicht so unwahrscheinlich, denn der Mann hat fast seit 10 Jahren keine Hauptrolle mehr gespielt. Und vor 10 Jahren war auch Jürgen Kluckert noch unangefochtene Kontinuität für Chuck Norris.
Arnie hat sicherlich eine größere Fanbase als Norris diese zumindest für seine Filme sein eigen nennen darf, aber 10 Jahre sind trotzdem 10 Jahre. Die Fans sind älter geworden, Arnie ist älter geworden, Danneberg ist älter geworden. Viel Zeit ist vergangen. Nach 10 Jahren wird hier keiner erbost und heulend aus dem Kino rennen, wenn er Danneberg nicht hört - schon allein deswegen nicht, weil sie froh sind, den Steirer überhaupt mal wieder über die Leinwand wandeln zu sehen.

Deine Einschätzung des Phänomens Van Damme ist schlussendlich völlig richtig.
Die Wichtigmacherei von Danneberg demgegenüber aber umso absurder.

Dannebergs Bedeutsamkeit für diesen Film wird derart heftig überbewertet, dass es nicht nur an Götzenanbetung grenzt, sondern stellenweise guten Gewissens mit dieser gleichgesetzt werden kann. Thomas D. spricht hier zwei Männer, von denen einer seit 10 Jahren keine Hauptrolle mehr gespielt hat und der andere früher völlig anders von ihm interpretiert wurde als heute - und ihr wollt mir verkaufen, dass die Zuschauer am Rad drehen, wenn man Danneberg hier wegließe?! Ihr wollt mir verkaufen, dass die Leute das Fehlen von Danneberg ankotzen würde, weil Sly DESWEGEN(!) dann nicht mehr so wirkt wie zu seinen erfolgreichen Zeiten, obwohl er mit Danneberg sowieso schon längst restlos anders wirkt als früher?! Und ihr woll mir verkaufen, dass das Publikum Danneberg für Arnie braucht, nachdem es bereits 10 Jahre auf ihn verzichten musste - so als ob die Mehrheit der Leute, die dieser Film hier interessieren wird, jedes Jahr regelmäßig Arnie-Filme guckt?!
Sly, wie er in den 70ern mal war, ist samt Dannebergs Version längst Geschichte und Arnie ist für die Mehrheit insgesamt bereits Geschichte gewesen. Für Arnie-Ultras und Synchro-Hardliner selbstverständlich nicht, aber wen interessiert das? Wenn es nach denen ginge, hätte Lutz Schnell ja auch Tim im neuen Spielberg-Film synchronisiert - und nicht Haddock eingesprochen.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

Teddy Stauffer
Beiträge:

15.01.2012 00:22
#252 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Zitat
Es wird auch fast niemanden jucken, wenn Sly umbesetzt wird. Außer Synchro-Hardliner. Mein Wort darauf. Und die Paar Normalos, die es juckt, die werden spätestens dann den Schwanz einziehen, wenn sie mitkriegen, dass Danneberg der reguläre Sprecher von beiden ist.

Und selbst, dass es niemanden mehr interessiert, wenn Arnie umbesetzt wird, ist nicht so unwahrscheinlich, denn der Mann hat fast seit 10 Jahren keine Hauptrolle mehr gespielt. Und vor 10 Jahren war auch Jürgen Kluckert noch unangefochtene Kontinuität für Chuck Norris.

Deine Einschätzung des Phänomens Van Dammeist schlussendlich völlig richtig.
Die Wichtigmacherei von Danneberg demgegenüber aber umso absurder.



Dein "fast" ist genau DER Grund warum Stallone und Schwarzenegger Danneberg behalten werden. Es ist einfach kein Unsinn. Sondern wir reden hier (wie in einem meiner letzten Posts) vom Terminator und John Rambo! Würde einer umbesetzt, wäre das Volk verwirrt/verärgert/enttäuscht. Selbst Chuck Norris ist noch mehr Kult, wie Van Damme, was alleine an seiner Internetpräsenz zu rechtfertigen ist.(Internetkult=Witze über Chuck, die er bei Fernsehauftritten selber liest, z.B. "Wasser wird nicht nass, sondern zu Chuck Norris!")

Ich bin froh das Travolta nicht dabei ist. Da auch auf ihm Danneberg unverzichtbar ist. Einen Vorwurf muss man Rainer Brandt und co machen, die Anfang der 80er so gut wie jeden aus dem Actiongenre den Danneberg verpassten. Sicher war er bei allen passend, aber es waren zuviele. Bei Norris wäre es ja beinahe auch bei Danneberg geblieben. Damals wurden Fehler gemacht. Nolte hätte Piper behalten müssen. Norris bekam zum Glück Kluckert. Aber es ist nun so wie es ist. Und man darf sicher umbesetzen, wenn die Figuren nicht besonders Populär sind. Schwarzenegger und Stallone sind aber Kult. Sie sind Legende. Und Legenden darf man nicht umbesetzen, sonst verlieren sie etwas von ihrem Kult(z.B. Lehmann und Willis)

Mücke
Beiträge:

15.01.2012 00:25
#253 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Dannebergs Bedeutsamkeit für diesen Film wird derart heftig überbewertet, dass es nicht nur an Götzenanbetung grenzt, sondern stellenweise guten Gewissens mit dieser gleichgesetzt werden kann.

Thomas D. spricht hier zwei Männer, von denen einer seit 10 Jahren keine Hauptrolle mehr gespielt hat und der andere früher völlig anders von ihm interpretiert wurde als heute - und ihr wollt mir verkaufen, dass die Zuschauer am Rad drehen, wenn man Danneberg hier wegließe?! Ihr wollt mir verkaufen, dass die Leute das Fehlen von Danneberg ankotzen würde, weil Sly DESWEGEN(!) dann nicht mehr so wirkt wie zu seinen erfolgreichen Zeiten, obwohl er mit Danneberg sowieso schon längst restlos anders wirkt als früher?! Und ihr wollt mir verkaufen, dass das Publikum Danneberg für Arnie braucht, nachdem es bereits 10 Jahre auf ihn verzichten musste - so als ob die Mehrheit der Leute, die dieser Film hier interessieren wird, jedes Jahr regelmäßig Arnie-Filme guckt?!
Na freilich...wenn Danneberg hier fehlt, wird das Ding ein Riesenkinoflop! Wisster Bescheid.

Und ohne Danneberg verliert der Film auch an Wirkung. Stimmt - zumindest für alle, die den Film nur wegen Arnie gucken.

Sly, wie er in den 70ern mal war, ist samt Dannebergs Version längst Geschichte und Arnie ist für die Mehrheit insgesamt bereits Geschichte gewesen. Für Arnie-Ultras und Synchro-Hardliner selbstverständlich nicht, aber wen interessiert das? Wenn es nach Ultras ginge, hätte Lutz Schnell ja auch Tim im neuen Spielberg-Film synchronisiert - und nicht Haddock eingesprochen.

John Rambo, wie er früher mal klang, wird es niemals auch nur im Ansatz wieder geben. Auch nicht mit Danneberg.
Und das Terminator-Staccato von Danneberg ist für Trench sowieso nicht reproduzierbar.

Ihr tut quasi so, als sei Danneberg nicht gealtert und könnte das Feeling der 80er jederzeit wiederbeleben. Ist er aber - und gerade in Kooperation mit Sly sogar massiv.

Danneberg ist genau deswegen ersetzbar, weil er insbesondere für Stallone nicht mehr im Ansatz das darstellt, was er früher mal für ihn dargestellt hat. Er ist nicht schlechter als er früher war, aber der Unterschied in Rollenanlage und Klang ist derart gravierend, dass es völlig Wurscht ist, ob das nun Danneberg macht oder sonstwer... die Nostalgie ist so oder so weg und kann auch nicht mehr großartig aufblitzen.
Bei Arnie ist der einzige Unterschied, dass Danneberg Optionen hat, Nostalgie aufblitzen zu lassen. Darin erstreckt sich das Potenzial aber auch schon. Nach 10 Jahren Abstinenz gehen auf den mopsfidelen Danneberg-Steirer nur noch Hardliner ab. Der Rest dürfte durchaus für Neuerungen offen sein, da er sich zum Großteil nur noch dunkel erinnern wird. Die Erinnerung käme mit Danneberg zwar wieder, aber fehlt Danneberg, würde es auch nur die wenigsten kratzen, sofern der Nachfolger seine Sache gut macht.

Die Annahme, dass Heerscharen an Zuschauern weinend das Kino verlassen werden, wenn Danneberg auch nur auf einem der beiden fehlt, ist vollkommen lächerlich. Bei Stallone haben sie sich möglicherweise sogar schon längst damit abgefunden, dass der nie mehr so klingen wird wie er früher mal klang.
Brad Pitt ist schon seit den 90ern ein ultimativer Frauenschwarm und trotzdem hat bei "Troja" keine Sau einen Finger gerührt.
Der einzige Grund, warum Arnie mehr Publikumswiderstand als Van Damme erzeugen wird, ist, dass Arnie mehr Hardliner hinter sich hat. Das war's. Aber allein für Hardliner dreht kein Mensch einen Film. Nichtmal Arnold Schwarzenegger.

Wäre ich Arnie-Fan, würde ich auch so argumentieren wie ihr.

Es ist Nonsens, dann bei "The Tomb" einen neuen zu etablieren, wenn man es auch hier schon machen kann.
Es wird Zeit!

Es gab auch Zeiten, da wurde darauf geschworen, dass auf den aktuellen Mickey Rourke niemand besser passt als Joachim Tennstedt. Weil: Der war es ja schon immer. Und weil: Dass Rourke mittlerweile ganz anders wirkt als früher ist doch scheißegal.
Ich kenn die Nummer mittlerweile.
Das Phänomen Rourke ist mit Sly absolut gleichsetzbar. Vielleicht hat Sly mehr Fans, aber was schert das den Normalo.

Auf Arnie: meinetwegen. Aber auf Sly gibt's keinen Nostalgie-Effekt - da könnt ihr sonstwas an den Haaren herbeiziehen.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

SFC



Beiträge: 1.167

15.01.2012 01:00
#254 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Wie lange Arnie nicht mehr im Kino zu sehen war, ist völlig unerheblich. Der Mann ist Kult und es vergeht keine Woche, an der nicht irgendwo ein Streifen mit ihm wiederholt wird - Zu Feiertagen auch gerne mal zur sogenannten Prime-Time. Quoten haben die Wiederholungen immer noch gute. Und meines Wissens liegen die Zuschauerzahlen eines Actionfilms zur Prime-Time für gewöhnlich auf einem Niveau, das Kinofilme nur ganz selten erreichen. Dass Danneberg Stallone bewusst anders auslegt, ist eigentlich nicht richtig. Wenn man sich mal Dannerbegs anderen Auftritte in der jüngeren Vergangenheit anhört oder auch einfach nur die Person Danneberg in Interviews, hört man doch sofort raus, dass er inzwischen generell dunkler klingt.
Der kann das ganz gut wegdrücken, wenn er will, macht er aber nich bei allen Schauspielern. Bei Sly vermutlich, weil er im O-Ton ohnhin ein viel dunkleres Organ hat und auch optisch rustikaler wirkt, während Schwarzenegger - spätestens seit er nicht mehr stofft - sich fast schon eunuchenhaft anhört. Jedenfalls kam Dannbergs Stimmveränderung nicht über Nacht, sondern hat sich im Laufe vieler Jahre als natürlicher Stimmalterungsprozess abgespielt.Langsam genug, um Danneberg als Kontunität wahrzunehmen. Wenn man es genaz genau nimmt, legt Danneberg sogar Arnie und Travolta anders aus als früher. Aus dem einfachen Grund, dass er seine Stimme verstellen muss, was er vor 20 Jahren nicht getan hat. Bei jüngeren Schauspielern oder solchen, die weniger stark gealtert sind, mag das ja ganz vernünftig sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Schauspieler im Original auch auf Teufel komm raus drücken, um ja keinen Tacken vom Klang von vor 20 Jahren abzuweichen. Die klingen eben ein bisschen anders, und gut ist. Bei zugehaltenen Augen weiß man trotzdem noch, wer es ist. Und deswegen ist auch der rauhe Danneberg für mich noch der richtige Stallone.

Für mich wäre die Synchro jedenfalls gestorben, wenn einer der beiden seine Stammsprecher verliert. Ist zwar umständlich, aber dann würde ich das nächste O-Ton Kino anfahren.


Mücke
Beiträge:

15.01.2012 01:46
#255 RE: The Expendables 2 (2011) Zitat · antworten

Dannebergs Alterungsprozess hat aber nichts mit Nostalgie zu tun. Den kann man verfolgt haben, wenn man über Jahrzehnte treu mindestens jeden zweiten Sly-Film gesehen hat, aber aus sowas leitet man keine Synchronbesetzungen ab.

Wie gesgt:
Bei Arnie meinetwegen, aber um hier wirklich eine Dopplung zu rechtfertigen muss mehr her als "Kult".

Wenn Depardieu einen Film mit Willis macht, käme auch niemand auf die Idee, zweimal Lehmann zu besetzen und beide sind unbestritten ebenfalls seit 20-30 Jahren Kult.
Warum?
Weil Lehmann eben synchronspricht und nicht seine Stimme umher verbiegt.

Und nochmal:
Nur wegen "Kult" kann man nicht auf die Beibehaltung eines Sprchers pochen. Dann könnte jeder Star damit ankommen.

Nicht vergessen: Die beiden klängen identisch, würde sich Danneberg für Sly nicht mittlerweile völlig verbiegen.

Wenn wir anfangen rein wegen Kult immer dieselben Sprecher beizubehalten, ist Synchronisation für die Katze. Dann wird Tobias Meister bald wirklich den "Tree of Life" fast komplett alleine einsprechen.
Nein, danke. Das ist derart übles und überflüssiges Hardlining - da ist mir selbst der stupideste O-Ton-Junkie lieber.
Es ist schon absurd genug, dass teilweise 7 Stars dieselbe Stimme haben und jetzt fangt ihr auch noch damit an, das für denselben Film einzufordern... da verliert man den Spaß am Synchron. Ehrlich. Wenn man sowas liest.

Sowas ist nicht Synchron und war es auch noch nie. Das ist ein Stimmverstellwettbewerb und nichs anderes als das. Ihr habt Oberwasser, weil Danneberg einmal in einem Film und einmal in einer Szene zwei Stars gesprochen hat. Das ist vermessen.

Die deutsche Synchronisation hat schon genug Probleme. Fangt nicht auch noch mit so ner Scheiße an, wo es doch gleichzeitig derart viele Schauspieler gibt, dass man ihnen schon die Tür vor der Nase zuschlägt.

Ich habe ein sehr großes Problem mit der Logik, dass es nicht mehr genehm ist, auf einen Stammsprecher verzichten zu wollen, wenn mehrere "seiner" Stars in einem Film auftauchen. Das ist mir zu generell, als dass es hier nur um den Einzelfall ginge, wie ihr das begründet.
Ihr sprecht euch offenkundig dafür aus, dass es im Endeffekt besser ist, wenn ein Stammsprecher seine Stimme verstellt und dann halt drei seiner Leute in einem Film macht, als auch nur einen davon mit wem anders zu besetzen. Und das finde ich bedenklich.

Sly rauh? Ja, klar. Aber trotzdem hat Danneberg ihn nicht ganz wie üblich gesprochen und explizit wegen Arnie noch ne Schippe extra gedrückt. Und da geht das Problem los. Die Konzentration liegt dann nicht mehr auf dem Spielen der Rolle, sondern auf dem Verstellen der Stimme, damit die Dopplung möglichst nicht auffällt. Wie gesagt: Sowas ist kein Synchron. Der Fokus liegt da auf ganz anderen Dingen, wie dem Verstellen der Stimme, um nicht aufzufallen.

Die natürliche Selbstverständlichkeit mit der der Sly-Danneberg angeblich neben dem Arnie-Danneberg agierte ist ein Märchen. Schaut euch den Film nochmal an und vergleicht explizit Slys erste Szene am Anfang mit der Szene von Arnie.
Es war eben NICHT so, dass Danneberg die beiden quasi wie aus sich selbst in den verschiedenen Tonlagen gesprochen hat, sondern da steckte fühlbar Schwerstarbeit dahinter. Ein Effekt, der einzig der Dopplung geschuldet ist.
Dopplungen lenken den Sprecher vom Wesentlichen ab.

Wenn Synchronsprecher hauptsächlich bedacht sein müssen, ihre Stimme zu verstellen, um neben sich selbst unerkannt zu bleiben, ist das kein Synchron mehr. Ich bleibe dabei.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 44
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor