Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 338 Antworten
und wurde 26.250 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
Jerry



Beiträge: 9.332

27.01.2012 14:46
#256 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Zitat von dlh

Zitat von aijinn
Jim Parsons hatte keinen Text.


Aber Gesang.



Der Gesang klang irgendwie nach Thomas Amper.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.053

29.01.2012 18:31
#257 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Nein, bei mir nicht, du nennst wenigstens deine Quellen, machst auf etwaige Zweifel aufmerksam und das alles in nicht-diktatorischem Ton!

Dann bin ich ja beruhigt!

Hab mir jetzt das Hörspiel gekauft und dort steht auch, dass Storeck nur für das Muppet-Titellied verantwortlich war. Für den restlichen Musiktext war Christine Roche und für die musikalische Leitung Tommy Amper verantwortlich.

Außerdem ist dort noch eine Sprecherliste in der folgendes steht:

Kermit - Stefan Kaminski
Walter - Patrick Bach
Gary (Sprache) - Hubertus von Lerchenfeld
Gary (Gesang) - Manuel Straube
Mary (Sprache) - Giuliana Jakobeit
Mary (Gesang) - Kerstin Heiles
Miss Piggy - Christian Gaul
Fozzie - Tom Deininger
Tex Richman - Jan Spitzer
Gonzo - Bernd Simon
Scooter - Christina Hoeltel
Veronica - Tanja Geke
Onkel Tödlich - Donald Arthur-Schwarz
Bobo (Sprache) - Klaus Sonnenschein
80er Roboter - Wolfgang Ziffer
Waldorf - Hartmut Neugebauer
Statler - Thomas Reiner
Rowlf - Michael Rüth
Beaker - Hartmut Neugebauer
Dr. Goldzahn (Sprache) - Ulrich Krohm
Dr. Goldzahn (Gesang) - Tommy Amper
Schwedischer Koch - Hartmut Meugebauer
Tier - Hartmut Neugebauer
Sam, der Adler - Norbert Gastell
Beauregard - Donald Arthur-Schwarz (nicht gelistet)

Gruß

Hase


aijinn


Beiträge: 1.288

29.01.2012 21:23
#258 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Der Hausmeister heißt Beauregard und wurde schon in der Muppet Show von Donald Arthur synchronisiert.


"Mr. Davis sagt, es sei ebenso sinnvoll einer Frau eine Ausbildung zu ermöglichen wie einer Kuh." - Laura Maire

anderto-krox


Beiträge: 1.361

29.01.2012 22:28
#259 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Diese zigfachen Besetzungen von Neugebauer in den Muppetsfilmen finde ich ziemlich mau, ehrlich gesagt. Gerade eine derart markante Stimme eignet sich, wie ich finde, so gar nicht für Mehrfachbesetzungen...

aijinn


Beiträge: 1.288

30.01.2012 10:04
#260 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Kann man so sehen, muss man aber nich. Ich finde, Herr Neugebauer zeigt hier 4 herrlich verschiedene Farben, die so unterschiedlich sind, dass es im ersten Moment überhaupt nicht auffällt. Der einzige Wermutstropfen wäre, dass ich für den Koch und Beaker immer E. Storeck am schönsten fand. Aber letztendlich hat er sich da nur genauso besetzt wie es dann auch Herr Neugebauer getan hat.


"Mr. Davis sagt, es sei ebenso sinnvoll einer Frau eine Ausbildung zu ermöglichen wie einer Kuh." - Laura Maire

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.053

30.01.2012 11:35
#261 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Ist Storeck überhaupt noch aktiv?

Ja! Und zwar als Sprecher von Elefanto in der Hörspielreihe DODO.

Gruß

Hase

Isch


Beiträge: 3.402

31.01.2012 22:30
#262 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Am Sonntagabend habe auch ich den Film endlich im Kino gesehen.

Zu meiner Muppet-Vorgeschichte:
Ich habe erstmals 2007 Bekanntschaft mit den Muppets geschlossen, als wir uns zu Weihnachten in der Schule die "Muppets Christmas Carol" ansahen. Zuvor kannte ich die Muppets nur von Bildern und konnte mit ihnen nichts anfangen; als Kind verwirrte mich immer, dass sie zwar keine Zeichentrickfiguren waren, aber auch keine richtigen "Realfiguren". Ich kann also nachvollziehen, dass sich manch einer schwer mit den Figuren tut. Auch die Show, von der ich mir dann in den folgenden Monaten viele Folgen ansah, ist mit ihren gewöhnungsbedürftigen Figuren in gewöhnungsbedürftigen Bühnenbildern, die Lieder in gewöhnungsbedürftigen Arrangements präsentieren... nun ja, gewöhnungsbedürftig und kann nach einiger Zeit auch nerven. Dennoch lernte ich die Figuren lieben und ließ mich von der Machart begeistern. Daneben finde ich das Variete-Format wenn es gut gemacht ist sehr schön und leider ziemlich unterrepräsentiert. Der "Muppet-Movie" konnte mich dann schließlich von ihrer Kinoqualität überzeugen.
Zu den deutschen Stimmen kann ich nur aufgrund einiger Schnipsel im Netz und der "Muppets Weihnachtsgeschichte" äußern, die ich letzte Weihnachten nun auch mal in deutsch gesehen habe.

Zum Film:
Bin schwer begeistert. Inhaltlich wie inszenatorisch eine runde Sache. Größten Respekt verdient der Film meines Erachtens schon dafür, dass man sich getraut hat einen Film zu machen, in dem man die alte Serie wiedererkennt und der in erster Linie an die Nostalgie eines erwachsenen Publikum gerichtet ist. Im Zeitalter der "Reboots" und "Remakes" geht es ja sonst nur darum sich dem jüngeren Publikum mit Gewalt anzubiedern, sodass ich nicht gedacht hätte, dass es sich ein Studio und dann auch noch Disney trauen würde gerade bei so einem Film die jüngere Generation mal außen vor zu lassen. Zuletzt beim "A-Team"-Film hat man wieder einmal eindrucksvoll demonstriert, wie sehr man sich vom Original entfernen kann um gewollt aktuell zu sein und die Hälfte einfach mal davonlügt (Das A-Team plötzlich Irakkriegsveteranen???) Dass man "Gegenwartsbezüge" auch sinnvoll einbauen kann, beweist das Mitwirken aktuell prominenter Stars. Es war aber auch auffallend, dass im Kino eher die Generation 35+ lachte und ich die Kinder nur selten hörte.
Ein bisschen überladen kam mir die Story vor, mussten am Ende doch ziemlich viele Handlungsstränge aufgelöst werden, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Spannung und Unterhaltung waren auf jeden Fall durchgängig gegeben. Und die wirklich originalgetrue Rekreation (die ihresgleichen sucht) der Show, verdient einen Extra-Oscar für Bühnenbild und Kamera.

Zur Synchro:
Erstklassige Arbeit. Die ganze beschriebene Nostalgie hätte sich durch Neuübersetzungen für das deutsche Publikum zunichte machen lassen, von "Jetzt tanzen alle Puppen..." über den "Quacksalber, der vor die Hunde ging" bis hin zum schon ausgestorbenen "Smörrebröd" war alles drin. Wer weiß wie viel Überredungskunst und Duchsetzungsvermögen gegenüber den Supervisoren das Rohrbeck gekostet haben muss?

Kermit
Der Originalkermit liegt irgendwo zwischen Andreas von der Meden und Horst Gentzen, von daher finde ich beide legitim. Nach der "Weihnachtsgeschichte" zu urteilen, will ich nicht sagen, dass heute von der Meden der Wahrheit letzter Schluss ist, aber fand Kaminski als Ersatz eher dürftig und vor allem unnötig, wenn auch gut gespielt. Also pro von der Meden! Da konnte Rohrbeck aber vermutlich nichts ausrichten.

Miss Piggy
Auf jeden Fall ein Mann, welcher relativ egal, wobei Gaul schon extrem schrill war. Ein bisschen sanfter darf es sein. Von Cramm vermutlich zu alt, warum Damitz nicht, weiß niemand...

Fozzie
Bruno W. Pantel war ein Totalausfall, Walter von Hauff habe ich nicht gehört kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Mag aber auch die Stimmen von beiden überhaupt nicht. Tom Deininger hatte ich ja mal vorgeschlagen, unwissend, dass er's wirklich schon mal war. Gerd Mayer fand ich dann sogar noch passender, im Film hat mich Deiniger aber vollkommen überzeugt. Darf gerne bleiben. Spricht ja auch sonst leider nicht mehr viel.

Gonzo
Werner Abrolat jenseits von gut und böse, Gudo Hoegel passt wie die Faust auf's Auge, Simon nicht unpassend, aber bei Hoegel geht mehr. Bitte Hoegel zurück!

Scooter
Dass die sensationelle Kontinuität doch einmal von Storeck selbst unterbrochen wurde ist schade; liegt aber vermutlich daran, dass Scooter nach Richard Hunts Tod kaum auftrat. Christina Hoeltel war jedenfalls eine der wenigen guten Besetzungen der alten Phase und ich finde es schön, dass sie es noch immer ist (und vor allem nicht Lelle, wie im Trailer).

Rizzo
Da auch noch Simon zu nehmen grenzt schon an Dummheit. Gonzo und Rizzo treten doch oft zusammen auf. Röbke passt super. Bitte zurückholen.

Rolf
Die einzige Konstante gefiel mir leider nicht so gut, früher fand ich ihn zu brav. Inzwischen scheint Rüths Stimme tiefer geworden zu sein und vor allem wenn da das "rüthige" nicht mehr so sehr vorkam, fand ich ihn im Film sehr passend.

Chef
...ist ja jetzt erfreulicherweise auch hierzulande offiziell Schwede, und hat mit Hartmut Neugebauer einen 1-A-Synchronisateur gefunden, bei dem ich kaum glauben kann, dass es nicht die Originalstimme ist. Schön, dass er sich ins vierte "Set" retten konnte. Storeck war völlig daneben.

Bunsenbrenner
Mogens von Gadow klingt ein wenig anders als das Original passt aber hervorragend und ist auch sonst selten zu hören. Schön, dass er auch er noch mit dabei ist.

Beaker
Mi mi mi mi mi mi miiieh

Tier
Noch krasser als beim Chef klingt hier Neugebauer so origginalgetreu, dass ich schwören würde Jacobson selbst hätte die paar Worte deutsch aufgenommen, wenn ich es nicht besser wüsste. Die hervorragendste Besetzung überhaupt, wie ich finde.

Floyd
Gerald Paradies klasse. Ist aber nicht der einzige, der so klingen kann.

Dr. Goldzahn
Heini Göbel hatte einfach eine extravagante Stimme. Krohm passt beeser.

Sam
Da krohm laut synchronkartei wie Wolf Ackva klingt, hätte ich ihn doch lieber mal hier ausprobiert. Gastell konnte zwar früher mal sehr streng und auch sonor klingen, heute leider viel zu weich. Und wenn schon anders interpretieren, dann bitte mit Eberhard Prüter.

Sweetums
Das nicht Manfred Erdmann im Film, oder?

Lew Zealand
Mannkopff guter Ersatz für Habeck. In der "Weihnachtsgeschichte" war's 'ne völlig andere, unpassende Stimme.

Statler & Waldorf
Reiner wurde vermutlich wegen einer gewissen Ähnlichkeit zu Lichtenfeld gewählt. Finde beide daneben. Neugebauer geht noch, aber bei diesen beiden sollte noch mehr gesucht und experimentiert werden. Jochen Schröder fand ich in dem Sparkassenspot sehr gut.
Die zwei scheinen ja besondere Lieblinge der Deutschen zu sein. Waren im Film gar nicht häufig zu sehen, sind hier auffällig präsent auf den Werbeplakaten und ernteten im Saal große Freude.


Die Liste hab ich auf den aktuellesten Stand gebracht und werde ihn demnächst in den den Muppet-Stimmen-Thread übernehmen. Damit ist erstmal genug mit den Puppen.

anderto-krox


Beiträge: 1.361

01.02.2012 12:03
#263 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Zitat
Auf jeden Fall ein Mann, welcher relativ egal, wobei Gaul schon extrem schrill war. Ein bisschen sanfter darf es sein. Von Cramm vermutlich zu alt, warum Damitz nicht, weiß niemand...



Ich wundere mich ja ein wenig, dass man teils merkwürdige Kontinuitäten, die nicht so gut sind, durchgezogen hat, aber andere wichtige überging. Cramm fand ich bisher den einzigen, bei der Piggy lustig war. Damitz klingt für mich wie die meisten Männer, die in hoher Stimme eine Frau sprechen, da fehlt die Individualität. Bei Gaul geht es mir aber genauso.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.072

02.02.2012 22:54
#264 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Ich habe den Film heute gesehen und finde die deutsche Fassung alles in allem ziemlich gelungen! Auch einige Besetzungen, bei denen ich vorab recht skeptisch war, funktionierten, teilweise aber wohl auch "nur" im Rahmen dieses Filmes. So hat es Hartmut Neugebauer als Waldorf eigentlich sogar ziemlich gut gemacht, sollte aber vielleicht langfristig - sollte man mal davon reden können - doch eher umbesetzt werden (vll. in München, neben den schon vorgeschlagenen Michael Rüth und Erich Ludwig, gegen Jochen Striebeck?). Auch Bernd Simon klappte in seinen Szenen recht gut und erinnerte sogar an Gudo Hoegel, hatte andererseits auch irgendwie was von "Walter Abrolat, wenn er denn gepasst hätte". Trotzdem blieben Gonzo und Miss Piggy letztlich etwas blass, von Stefan Kaminskis Kermit hingegen bin ich weiterhin ziemlich angetan (als wohl einziger hier ).
Überhaupt schien man insgesamt großen Anschluss an die Synchro der Originalserie zu knüpfen, soweit das sinnvoll war, zumal auch Ausschnitte aus ihr im Film liefen, und der verantwortliche Aufnahmeleiter hat da bei all den doch irgendwie wichtigen Minirollen super Arbeit mit viel Feingefühl geleistet. Da war wohl genau der richtige Mann am Werk.

Nach dem Abspann wird man regelrecht überfrachtet mit deutschen Tafeln, so werden neben den eigentlichen Sprechertafeln noch einmal sämtliche Songs einzeln aufgeführt mit ihren Sängern. Ich hoffe wirklich, dass die 1:1 auf DVD übernommen werden inklusive dem TOY STORY - Vorfilm. Dort übrigens war es, wo Pierre Peters-Arnolds Regie geführt hat. Es sprachen, soweit die Rollen vorkamen, die TOY STORY 3 - Sprecher (inkl. Michael Herbig und Rick Kavanian).


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Slartibartfast



Beiträge: 6.178

03.02.2012 14:27
#265 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

@ Isch
Du redest einerseits von Nostalgie und lobst die Kontinuität zu Storecks Über-setzungen.
Anderseits bezeichnest du Storecks Be-setzungen als Totalausfälle etc.
Wie passt das zusammen? Beides gemeinsam ergibt doch erst den Wiedererekennungseffekt. Gerade beim "Koch" ist schon der Weggang von Dänemark ein unnötiger Bruch.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

Isch


Beiträge: 3.402

05.02.2012 20:46
#266 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Bin mir nicht sicher, ob ich dein Problem verstehe.
Ich bin jedenfalls nicht davon überzeugt, dass sich die damaligen Stimmen so sehr ins Gedächtnis gebrannt haben. Und selbst wenn, hätten die meisten doch ersetzt werden müssen, da sie ja inzwischen verstorben sind.
In jedem Fall finde ich die Mischung sehr gut: Statt versuchen Brüche zu den alten zu vermeiden ist man inzwischen am Original orientiert und hat dadurch auch viel besser passende gefunden. Dennoch wird die alte Fassungim Gegensatz zu vielen anderen "Neuauflagen" nicht "weggelogen"; die guten Sachen wurden übernommen.
Beim Koch ist es mir persönlich eigentlich relativ egal; ich finde nur, dass damit jetzt dieses "Hick-Hack" beendet ist.

Gaara



Beiträge: 1.368

06.02.2012 00:46
#267 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Hab Muppets grad gesehen und weiß zwar nicht genau wer Zach Galifianakis, der ja auch einen Cameo hatte, gesprochen hat, aber Michael Iwannek war es nicht.

aijinn


Beiträge: 1.288

06.02.2012 09:12
#268 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

richtig. War Olaf Reichmann.


"Mr. Davis sagt, es sei ebenso sinnvoll einer Frau eine Ausbildung zu ermöglichen wie einer Kuh." - Laura Maire

Gaara



Beiträge: 1.368

06.02.2012 11:25
#269 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Eigentlich schade, denn sonst fand ich dass alle Cameos richtig besetzt waren mit ihren "Stammstimmen", nur Galifianakis nicht. :( Aber naja, hatte ja nur 2 Sätze oder so.


Mew Mew
Moderator

Beiträge: 14.190

06.02.2012 11:41
#270 RE: The Muppets (2011) Zitat · antworten

Zitat von Gaara
Eigentlich schade, denn sonst fand ich dass alle Cameos richtig besetzt waren mit ihren "Stammstimmen", nur Galifianakis nicht. :( Aber naja, hatte ja nur 2 Sätze oder so.



Richtig besetzt war er, für mich, sowieso nur mit Stefan Brönneke. Da kommen Iwannek und Reichmann für mich nicht heran.


KÖNNEN SIE DAS FÜR MICH BITTE NOCHMAL EINSPRECHEN? DANKE....

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz