Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 727 Antworten
und wurde 62.050 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | ... 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | ... 49
berti


Beiträge: 13.374

03.05.2014 23:06
#511 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Danke!

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #510
ich glaube, dass ich das Beispiel schon genannt hatte.

Über die Suchfunktion konnte ich höchstens die von dir vor Jahren erwähnte Fremdsynchro durch Kurt Waitzmann in "Dynamit in grüner Seide" finden.
Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... (23)


berti


Beiträge: 13.374

04.05.2014 09:57
#512 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Normalerweise hätte ich gedacht, dass diese Szene im Studio gedreht worden wäre. Aber in diesem Fall hätte man doch sicher auf den Originalton zurückgegriffen? Oder könnte es einen anderen Grund für die Nachsynchronisation geben?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

04.05.2014 20:15
#513 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Wenn du den "Rächer" meinst - das war eine Außenszene, und die wurden auch in den Rialto-Filmen häufiger nachsynchronisiert, wenn eine geräuschtechnische Absperrung nicht recht möglich war. Und da Albert Bessler Chefdramaturg des Schiller-Theaters war, wird er nicht immer für Nachsynchronisationen zur Verfügung gestanden haben (in "Im Stahlnetz des Dr. Mabuse" wurde er, wenn ich mich recht erinnere, auch fremdsynchronisiert - nochmal von Hartwig?)

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 13.374

04.05.2014 20:41
#514 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Wegen der Aufschrift "Post Office" war ich nicht sicher, ob der Kiosk nicht einfach eine Studiokulisse war.

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #513
(in "Im Stahlnetz des Dr. Mabuse" wurde er, wenn ich mich recht erinnere, auch fremdsynchronisiert - nochmal von Hartwig?)

Text hatte er nach meiner Erinnerung nur in der Szene, als Maria Sabrehm auf offener Straße entführt wird. Da waren es nur ein paar Wörter, weswegen ich nicht sicher war, welche Stimme man dort hört. Bei der Schießerei am Ende spricht der Trödler zwar ins Mikro, aber man hört dort nur Mabuses Off-Stimme.


Frankie DO


Beiträge: 249

05.05.2014 06:27
#515 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Horst Frank wird in "Django und die Bande der Gehenkten" von Christian Brückner gesprochen.

iron


Beiträge: 1.693

07.05.2014 21:30
#516 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Dort gefällt er mir besser, und ich finde ihn passender auf ihm, als Edgar Ott in der Comedy-Version "Joe, der Galgenvogel".


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren")

Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.693

08.05.2014 02:40
#517 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Brückner war noch einer der besseren Besetzungen für Frank. Generell empfinde ich es jedes Mal als Verlust, wenn Frank sich nicht selbst gesprochen hat. Bei Brückner hat es mir noch am wenigsten wehgetan bisher, obwohl beide Stimmen schon sehr weit auseinanderliegen.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 13.023

08.05.2014 03:15
#518 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Besser als Ott, aber so richtig gefiel mir Brückner trotzdem nicht. Trug teils arg dick auf. Am originellsten war da vielleicht noch Helmo Kindermann.

fortinbras
Beiträge:

08.05.2014 17:14
#519 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #518
Am originellsten war da vielleicht noch Helmo Kindermann.


In der Tat! Horst Frank hat eine unverwechselbare Stimme, deren Fehlen mich deutlich mehr stört als jenes etwa bei Klaus Kinski. Kindermann hat es aus meiner Sicht als einziger geschafft, Franks Schauspielstil umzusetzen - ohne dabei zu experimentieren. Diese Kombination klappt tatsächlich und hört sich auch gut an.


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

berti


Beiträge: 13.374

08.05.2014 17:34
#520 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Als Rollencast fand ich persönlich auch Gerd Martienzen im "Geheimnis der drei Dschunken" nicht schlecht.
Zufall oder nicht, dass er sowohl Frank als auch Kinski synchronisiert hat? In Krimis oder Italowestern wurden beide zeitweise ja in ähnlich angelegten Rollen besetzt.


Jens


Beiträge: 1.552

09.05.2014 15:55
#521 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

In der Tat! Horst Frank hat eine unverwechselbare Stimme, deren Fehlen mich deutlich mehr stört als jenes etwa bei Klaus Kinski. Kindermann hat es aus meiner Sicht als einziger geschafft, Franks Schauspielstil umzusetzen - ohne dabei zu experimentieren. Diese Kombination klappt tatsächlich und hört sich auch gut an.<<

Noch besser gefiel mir Erik Schumann in Katharina die Große. Von der Stimme her kam er eigentlich Horst Frank noch am nächsten.

Apropos Horst Frank. In dem Film Des Satans nackte Sklavin, in dem sich Horst Frank glücklicherweise selber sprach, wurde Karin Kernke von Eleonore Noelle synchronisiert.

MfG,
Jens

fortinbras
Beiträge:

10.05.2014 17:21
#522 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

So trashig und schräg der Film auch ist - ich liebe ihn! Vor allem Horst Frank mit dieser gruseligen Frisur und Maske ist schreckenerregend unmenschlich und schaut fast satanischer aus als Boris Karloff in "The black Cat". Soll jetzt kein Horst Frank-Thread werden, aber als Kind sah ich ihn in "Mandara" als "Dämon Hass" und das hat mich so beeindruckt, daß mich der Typ nicht mehr losließ...


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 13.023

10.05.2014 19:33
#523 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Karin Dor wird in einer FBI-Folge von Ana Fonell gesprochen. Aber da die Folge eh erst für PRO7 um 1990 synchronisiert wurde, ist hier eine Fremdsynchro unvermeidlich gewesen.


Jens


Beiträge: 1.552

10.05.2014 19:38
#524 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Apropos Karin Dor. Gestern lief bei Anixe "Die Antwort kennt nur der Wind". Weiß jemand zufällig, wer da Karin Dor gesprochen hat? In der Synchrondatenbank steht zwar sie selbst, aber die Stimme hörte sich gar nicht nach Karin Dor an.

MfG,
Jens

fortinbras
Beiträge:

12.05.2014 13:09
#525 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Hmmm...in Erinnerung habe ich schon, daß sich Karin Dor in "Die Antwort..." selbst spricht, aber es ist schon lange her. Bei der Häufung von Sprecherinnen für die schöne Karin wäre es mal überlegenswert, das in einem eigenen Thread zusammenzufassen.


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

Seiten 1 | ... 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | ... 49
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor