Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 727 Antworten
und wurde 62.050 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | ... 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

20.03.2016 21:24
#676 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Im DEFA-Film "Die gefrorenen Blitze" haben Horst Schön und Norbert Christian (beide erfahrene Synchronsprecher!) Federn lassen müssen.
Da Hauptdarsteller Leon Niemczyk auf deutsch von Schön synchronisiert wurde (in den polnischen Szenen hört man seine Originalstimme), bekam letzterer die Stimme von Werner Ehrlicher; wer dem als Franzose besetzten Christian die Stimme gab, konnte ich nicht erkennen - aber nach einem originalsprachlichen Franzosen hörte er sich nicht gerade an.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

10.04.2016 23:46
#677 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #393
Kaum zu fassen, dass ich das Beispiel "Die Söhne der großen Bärin" noch nicht aufgeführt habe.
Im ersten Indianerfilm der DEFA sind gleich mehrere (auch noch synchronerfahrene) deutsche Schauspieler nicht mit ihren eigenen Stimmen zu hören:
Hans Hardt-Hardtloff wurde von Werner Schulz-Wittan gesprochen, Hans Finohr von Heinz Suhr und Günter Schubert (dessen Hintergrundrolle so klein war, dass man ihn nur in einer zufälligen Großaufnahme erkennt) wurde von Dietmar Richter-Reinick übernommen.

Sepp Klose habe ich noch vergessen - er wurde von Gerry Wolff synchronisiert.
Da Klose Anfang 1966 wegen schwerer Krankheit seine Arbeit zeitweise aufgeben musste und Finohr zu gleicher Zeit starb, war die Fremdsynchronisation wohl keine künstlerische Absicht, sondern Notwendigkeit - wahrscheinlich fiel auch Hardt-Hardtloff aus gesundheitlichen Gründen aus (allerdings stand er einige Zeit später wieder vor den DEFA-Kameras).

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

11.04.2016 23:15
#678 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Auch wenn ich es erst für einen Irrtum der imdb hielt - in "Das indische Grabmal" wurde Jochen Brockmann von Willy Friedrichs synchronisiert.
Im 1. Teil "Tiger von Eschnapur" sprach er noch mit eigener Stimme.
Da hatte es Artur Brauner wohl wieder mal eilig.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

12.04.2016 19:31
#679 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Nach "Hauptmann Florian von der Mühlen" wurde Rolf Hoppe auch in "Beethoven" fremdsynchronisiert - und wieder, weil er keinen österreichischen Dialekt sprechen konnte; diesmal war's Erik S. Klein.

Gruß
Stefan

Frank Brenner



Beiträge: 7.301

05.05.2016 15:18
#680 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Sonja Kirchberger ist bei ihrem Auftritt in der 12. Episode der ersten Staffel von "Zwei Münchner in Hamburg" (1989) aufgrund der Außenaufnahmen zwar ohnehin nur nachsynchronisiert zu hören, aber ich bezweifle, dass sie sich selbst gesprochen hat. Kann einer der Experten ihre Sprecherin erkennen?


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Sonja Kirchberger (Zwei Münchner in Hamburg 1x12).mp3
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

09.05.2016 00:29
#681 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Ich weiß nicht, mit wessen Stimme Thomas Wolff in "Der Prinz hinter den sieben Meeren" sprach, aber seine eigene war es definitiv nicht.

Gruß
Stefan

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.000

09.05.2016 00:55
#682 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Richtig. In "Der Froschkönig" wurde Thomas Wolff ja auch fremdsynchroniert.


28:06:42:12

"Da is doch nichts da, Schätzchen!"
"Herr Flamme, wir nehmen auf."
"Öha!"
Donnies Thread zu Carolin van Bergen

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

09.05.2016 14:56
#683 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Warum hat Walter Beck eigentlich Wolff besetzt, wenn er dessen Stimme offenbar nicht mochte? Naja, da seine Filme ohnehin grauenhaft sind, für mich kein großer Verlust ...

Gruß
Stefan

Frank Brenner



Beiträge: 7.301

18.05.2016 12:10
#684 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

In "Kleinstadtbahnhof" (1972) wurden einige Nebenrollen fremd-nachsynchronisiert. Diese beiden kommen mir extrem bekannt vor - erkennt sie jemand?


Gruß,

Frank

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.000

18.05.2016 13:13
#685 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Gotsche: Hans Nitschke
Dieter: Michael Nowka


28:06:42:12

"Da is doch nichts da, Schätzchen!"
"Herr Flamme, wir nehmen auf."
"Öha!"
Donnies Thread zu Carolin van Bergen

Frank Brenner



Beiträge: 7.301

18.05.2016 15:57
#686 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

danke, da hatte ich wohl was an den Ohren


Gruß,

Frank

Frank Brenner



Beiträge: 7.301

20.06.2016 17:39
#687 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Es wurde in diesem Thread schon erwähnt, aber nicht aufgelöst... Walter Reichelt wird in "Die fünfte Kolonne" fremdsynchronisiert, vermutlich, da er eine Kölner Figur darstellen sollte. Vielleicht erkennt ja jemand den Sprecher. In der gleichen Reihe sind übrigens auch Norbert Gastell für Christian Riedel zu hören und Leo Bardischewski für einen Darsteller, den ich nicht erkannt habe (Folge: Sonnenblumenweg 7).


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Walter Reichelt (19).mp3
AndiR.


Beiträge: 1.694

20.06.2016 18:14
#688 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

klingt nach Klaus Löwitsch...musste zuerst allerdings an Thomas Braut denken :)

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

21.06.2016 08:29
#689 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von Gast im Beitrag #468
In "Die Nibelungen, Teil 2-Kriemhilds Rache" gibt es eine Szene, wo Hagen von Tronje mit König Alberich den Hort der Nibelungen auf ein Boot bringt und den Zwergenkönig enthauptet.
Siegfried Wischnewski, der einer der wenigen in dem Zweiteiler ist, der sich selbst synchronisiert, ist in einem einzigen Satz innerhalb dieser Szene mit der Stimme von Reinhold Brandes zu hören (der eventuell der Synchronregisseur war).

Brandes ist das nicht - es hörte sich vielmehr wie Rainer Penkert an.

Gruß
Stefan


Frank Brenner



Beiträge: 7.301

21.06.2016 19:04
#690 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Hi Andi,

Zitat
klingt nach Klaus Löwitsch...musste zuerst allerdings an Thomas Braut denken :)



Klaus Löwitsch glaube ich nicht, aber Thomas Braut könnte tatsächlich stimmen, der hat in der Reihe ja auch häufiger vor der Kamera agiert!


Gruß,

Frank

Seiten 1 | ... 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor