Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 974 Antworten
und wurde 77.674 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | ... 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | ... 65
berti


Beiträge: 15.145

28.07.2017 12:38
#796 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Danke!

iron


Beiträge: 3.091

28.07.2017 15:06
#797 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von Frank Brenner im Beitrag #787
In der deutschen Schlagerkomödie "Jetzt dreht die Welt sich nur um dich" (1964) wird Klaus Dahlen in einer Nebenrolle fremdsynchronisiert, ich weiß allerdings nicht, wer das sein könnte...

EDIT: evtl. Helmut Griem?


Gut Ding braucht Weile! Und wieder wohl eine alte österreichische Tatort-Folge (1972) mit "Oberinspektor Marek" Fritz Eckart!

Wenn mich mein Gehör nicht täuscht, sollte es sich beim Gesuchten um den österreichischen Schauspieler Hubert J. Repnig (als "Kurarzt") handeln (hat mir bisher nichts gesagt...) - kurz zu hören bei 7:06 und ganz kurz bei 7.19 und in einer Szene zwischen 8:18 und 9:18.):

https://www.youtube.com/watch?v=RBq-5s3ZUPI

ist mir deshalb ins Ohr gesprungen, weil sich diese Stimme in meinen Ohren stark nach einem jungen Peter Alexander anhört, was mir schon bei deinem Sample aufgefallen ist!


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

30.07.2017 09:51
#798 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Besonders seltsames Beispiel: Bei seinem Auftritt in "John Klings Abenteuer" wurde Herbert Boehme nachsynchronisiert, offenbar von Joachim Rake.
Seltsam ist es, weil die Serie (1965) praktisch nur mit O-Ton arbeitet und Boehmes Szenen ausschließlich im Studio gedreht wurden. Da Lange und Friedrichsen in den gleichen Szenen im O-Ton zu hören sind, kann die Tonaufzeichnung nicht untauglich gewesen sein. Was ist da bloß passiert? War Boehme am Ende heiser?

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

27.08.2017 16:17
#799 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von Frank Brenner im Beitrag #687
Es wurde in diesem Thread schon erwähnt, aber nicht aufgelöst... Walter Reichelt wird in "Die fünfte Kolonne" fremdsynchronisiert, vermutlich, da er eine Kölner Figur darstellen sollte.

Zitat von AndiR. im Beitrag #688
klingt nach Klaus Löwitsch...musste zuerst allerdings an Thomas Braut denken :)

Der erste Gedanke war richtig - eindeutig Braut. Und ich bilde mir ein, dass ich ihn bei anderer Gelegenheit auch mal kölsch gehört habe ...

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

19.09.2017 15:01
#800 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Horst Frank wurde schon erwähnt, aber in "Das Geheimnis der drei Dschunken" wurden auch Paul Dahlke und Helga Sommerfeld fremdsynchronisiert (Konrad Wagner & Marianne Lutz).
Dass ausgerechnet Sieghardt Rupp seine eigene Stimme hatte (der Trailer verrät es), scheint mir in dem Zusammenhang sehr merkwürdig.
Auch ohne den Hinweis auf die Constantin-Film hätte ich hier auf eine Brunnemann-Bearbeitung getippt.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 15.145

19.09.2017 16:07
#801 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #800
Horst Frank wurde schon erwähnt, aber in "Das Geheimnis der drei Dschunken" wurden auch Paul Dahlke und Helga Sommerfeld fremdsynchronisiert (Konrad Wagner & Marianne Lutz).
Dass ausgerechnet Sieghardt Rupp seine eigene Stimme hatte (der Trailer verrät es), scheint mir in dem Zusammenhang sehr merkwürdig.
Auch ohne den Hinweis auf die Constantin-Film hätte ich hier auf eine Brunnemann-Bearbeitung getippt.

Zumindest Dahlkes Fremdsynchronisation wurde in diesem Thread ebenfalls schon erwähnt (Beitrag vom 2. Juni 2004).
Bearbeitet wurde der Film allerdings laut Angabe im Vorspann von Dietmar Behnke, was auf die BSG als Studio hindeutet.
Hattest du neben den Fremdsynchros noch aus einem anderen Grund an Brunnemann gedacht?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

19.09.2017 18:54
#802 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Vor allem wegen der gehäuften Fremdsynchronisation, aber auch wegen des Constantin-Verleihs, der vor allem bei der Berliner Union und bei der Aventin arbeiten ließ.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 15.145

20.09.2017 13:40
#803 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #802
aber auch wegen des Constantin-Verleihs, der vor allem bei der Berliner Union und bei der Aventin arbeiten ließ

Im Vorspann wird zwar Behnke genannt, aber kein Studio. Bisher kenne ich von ihm nur BSG-Arbeiten; könnte es sein, dass er auch mal für die Union gearbeitet hat? Oder würdest du das ausschließen?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

20.09.2017 21:18
#804 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Ausschließen würde ich es keineswegs, aber die BSG wird es kaum gewesen sein, da sie dann erst recht im Vorspann genannt worden wäre, und die Berliner Union schließe ich aus dem selben Grund eigentlich auch aus. Könnte sein, dass die Arca auch offiziell die Synchronisation besorgte und sich Behnke als (schon damals?) namhaften Mann an Bord holte.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 11.764

27.09.2017 14:59
#805 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Zitat von schakal im Beitrag #307
Der Film "Crash Dive", der heute auf DasVierte lief und u.a. mit Michael Dudikoff UND Reiner Schöne als Bösewicht besetzt war. Und wieso sollte ich es sonst hier posten. Reiner Schöne sprach sich leider nicht selbst. Mit dieser göttlichen Stimme und dann noch als Bösewicht. Passt doch alles.
Seine Synchronstimme war zwar ganz ok, aber habe sie leider dennoch nicht erkannt.

Erkennt jemand seinen Hamburger Sprecher? Zwischendurch ist Frederic Forrest zu hören, der dt. Sprecher ist Henry König, oder?


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Wilkins


Beiträge: 2.847

27.09.2017 15:04
#806 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Das sind Peter Lakenmacher (ungewöhnliche Besetzung für Schöne) und Henry König.

Dr. Synchro



Beiträge: 535

27.09.2017 22:47
#807 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Ich muss mal hier fragen. Findet ihr es gut, wenn deutsche Schauspieler sich selbst sprechen oder sollten diese von Synchronsprechern gesprochen werden?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

27.09.2017 23:06
#808 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Ich finde es fast durch die Bank fürchterlich, wenn deutschsprachige Schauspieler von anderen nachsynchronisiert werden, natürlich umso mehr, je bekannter die Stimme und der Duktus des jeweiligen ist.
Selbst wenn sich regelrechte Stammkombis entwickeln wie Kinski und Maire.
Und letztlich gibt es nur wenige, die es wirklich gar nicht können (Beispiele erspare ich mir), so dass eine Fremdsynchronisation mal ein Gewinn ist.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

03.10.2017 19:15
#809 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

In der DEFA-Fassung von "Die Schlacht an der Neretva" waren natürlich Curd Jürgens und Hardy Krüger mit fremden Stimmen zu hören - aber wer?
Jürgens kann eigentlich nur Helmut Schellhardt sein, aber für Krüger kommen Thomas Kästner und Günter Junghans gleichermaßen in Frage.

Viel heftiger war es in "Wer sind Sie, Dr. Sorge?", der ebenfalls von der DEFA neu synchronisiert wurde. Aus Lizenzgründen? Oder war die westdeutsche Fassung drastisch gekürzt bzw. verfälscht? Hier hörte man folgende Kombis:
Thomas Holtzmann - Eberhard Mellies
Mario Adorf - Helmut Müller-Lankow
Ingrid van Bergen - Annekathrin Bürger
Wilhelm Borchert - Rudolf Christoph
Boy Gobert - Rolf Römer
Rolf Kutschera - Helmut Schreiber
Regisseur Johannes Knittel mühte sich offensichtlich um Nähe zu den Originalstimmen - einzig Borchert fällt da aus dem Rahmen.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.393

03.10.2017 19:25
#810 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Für die BRD-Synchro von "Dr. Sorge" war Brunnemann verantwortlich. Aber das dürfte eher weniger der Grund für die Neusynchro gewesen sein. Zumal das für 'ne Blödelsynchro noch relativ früh gewesen wäre.

Seiten 1 | ... 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | ... 65
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor