Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 935 Antworten
und wurde 95.223 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 63
Lammers


Beiträge: 3.679

10.07.2009 22:07
#91 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

In Antwort auf:
Berlin (West):
Sherlock Holmes - Basil Rathbone - Christian Rode
Dr. Watson - Nigel Bruce - Friedrich Schoenfelder
Inspektor Lestrade - Dennis Hoey - Jürgen Thormann


Hier würde ich Jürgen Thormann für Basil Rathbone und Wolfgang Völz für Nigel Bruce nehmen.

In Antwort auf:
München:
Sherlock Holmes - Basil Rathbone - Thomas Reiner
Dr. Watson - Nigel Bruce - Bruno W. Pantel
Inspektor Lestrade - Dennis Hoey - Norbert Gastell


Bei Reiner für Rathbone stimme ich zu, bei Nigel Bruce wäre ich hier eher für Norbert Gastell aufgrund der stimmlichen Nähe zu Hinrich Köhn.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.410

11.07.2009 11:11
#92 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Pantel für Bruce finde ich naheliegend, weil es diese Kombi bereits in der 62er Fassung von Hitchcocks "Verdacht" gab und sie sehr gut funktionierte; Pantels Stimme hatte sich ja auch bis in die 80er trotz seiner schweren Krankheit praktisch nicht verändert.
(später edit: Seine Krankheit betraf ja auch seine Beine ...)

Gruß
Stefan


berti


Beiträge: 15.180

11.07.2009 13:17
#93 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Dann hättest du dir Pantel sicher auch in den 1959 synchronisierten Kompilationsfilmen vorstellen können?
Und wer wäre bei einer Synchro aus der damaligen Zeit für dich der Wunschkandidat (oder die naheliegendste Besetzung) für Basil Rathbone gewesen?


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.410

11.07.2009 18:14
#94 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Naheliegendster Sprecher: glasklar Erich Fiedler - nicht nur, weil er Rathbone schon gesprochen hatte, sondern wegen der zeitnahen Besetzung für Holmes Peter Cushing.
Favorit: glasklar Curt Ackermann.
1959 hätte ich mir merkwürdigerweise Pantel für den weißhaarigen Bruce nicht vorstellen können - frag mich nicht warum. Da wäre es wohl eher Siegfried Schürenberg für mich gewesen.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 15.180

11.07.2009 20:39
#95 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Ackermann hätte mir persönlich zu schwer für den schmalen Rathbone und dessen glattes Gesicht gewirkt.
Schürenberg auf Nigel Bruce wäre natürlich wegen der Trotteligkeit amüsant gewesen, wenn man es mit seinem Image als Gentleman-Sprecher vergleicht. Fast so skurril wäre wohl Hans Nielsen gewesen, an den ich tatsächlich kurz gedacht hatte.


Pete


Beiträge: 2.799

11.07.2009 23:58
#96 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Hat sich das ZDF die Rechte an den Filmen nicht erst Anfang der 90er-Jahre (ich glaube 1992, ich habe zu Beginn der Reihe damals gleich "Verhängnisvolle Reise" aufgezeichnet und es lief glaube ich seltsamerweise sogar lange nur dieser eine Film der Reihe) gesichert und da bereits nach der Wende übernahmen sie dann doch eher schon DEFA-Fassungen, oder meint ihr sie hätten theoretisch trotzdem neu synchronisiert? Und haben sie das Material nicht vorher gesichtet? Es war zwar kein Vermerk der auf die DEFA verwies, aber die westfremden Stimmen im Abspann hätten sie stutzig machen können. Das Ganze ergibt eh keinen Sinn, denn sie liessen ja damals auch schon verschiedene Filme ("Der Hund von Baskerville" usw.) mit dem Original Walter Niklaus in Hamburg neusynchronisieren!

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.410

12.07.2009 10:01
#97 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Es macht schon Sinn, der "Der Hund von Baskerville" wurde erst 1984 nachgeliefert, also sogar nach der zweiten DEFA-Synchronphase - man wusste wohl einfach nicht, dass bereits eine Synchronisation existierte (nicht usw. - das ist der einzige Film, der NEU synchronisiert wurde, die anderen drei waren ERSTfassungen (sieht man mal von der verschollenenen Kinoschnitten ab)). Dass der Synchronregisseur die neuen Fassungen kannte (sonst hätte er wohl kaum Köhn besetzt), steht auf einem anderen Blatt.
Stimmt, dass nach 1990 auch und dann sogar für kurze Zeit bevorzugt DEFA-Fassungen übernommen wurden ("Vier Asse hauen auf die Pauke"), aber wenn man sich beim ZDF bewusst gewesen wäre, dass es DEFA-Fassungen sind, dann hätte man wohl eher auf die ungekürzten Neufassungen zurückgegriffen.

Gruß
Stefan

Pete


Beiträge: 2.799

12.07.2009 12:38
#98 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Ja, bloß das sind alles Vermutungen. Ich denke irgendwie, dass die alten Fassungen mit Walter Niklaus auch für das ZDF einen hohen, besonderen Wert hatten im Vergleich zu anderen DEFA-Fassungen von anderen Filmen und ob man da gerade nach der Wende eine andere Stimme genommen hätte, ist sehr zweifelhaft- ich weiß es jedoch auch nicht. Am Abspann hätte man beim Sichten der Namen jedenfalls erkennen können, dass es DEFA-Fassungen sind.
Das mit dem "Hund von Baskerville" leuchtet mir schon ein, aber selbst da (und bei den anderen Hamburger Bearbeitungen) nahm man ja wieder Niklaus. Mir war also allgemein nur unklar, weshalb man hier über neue Stimmen spekuliert. Ist das für den Fall gemeint, wenn das ZDF überhaupt keine Kenntnis der DEFA-Versionen und Niklaus gehabt hätte oder vielleicht jemand anderen, vielleicht vom Alter passenderen gewollt hätte?

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.410

12.07.2009 15:15
#99 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Es ging darum, wie die Synchronbesetzung hätten aussehen können, wären die Filme Anfang der 80er nicht von SWF/ARD in den (alten) DEFA-Fassungen übernommen, sondern neu synchronisiert worden. Vom ZDF war da nie die Rede.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 15.180

12.07.2009 18:51
#100 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Ich persönlich hatte schon den Fall gemeint, dass das ZDF um 1984 die Filme lieber neu synchronisiert hätte, statt die DEFA-Fassungen von der ARD zu übernehmen.
Du hattest ja früher mal vermutet, dass sie nur deshalb damals die DDR-Synchros ausstrahlten, weil ihnen deren Herkunft nicht bekannt war.

Pete


Beiträge: 2.799

12.07.2009 19:10
#101 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Ach so, es las sich für mich aber so wie wenn berti meinte, wie es gewesen wäre wenn die vom ZDF gewußt hätten, dass es eine DDR-Synchro war, als sie die Filme vom SWF übernahmen und deshalb neu synchronisiert hätten. Vom ZDF wäre ja eine Neusynchro eh wahrscheinlicher gewesen. Aber jetzt weiß ich es ja genau und wenn das so ist:

Ob man Thomas Reiner Anfang der 80er noch auf den jüngeren Basil Rathbone besetzt hätte, weiß ich nicht. Dann doch noch eher in den 60ern oder 70ern oder sogar schon 1959 wenn er Berliner wäre, aber wenn es wirklich keine Alternative gegeben hätte....

Natürlich wäre in München auch Georg Thomalla für Basil Rathbone zu überlegen gewesen, der Walter Niklaus bekanntlich ähnlich klingt. Wäre Thomalla eigentlich auch schon 1959 für Rathbone in Berlin gegangen? Klar, der Mann war wohl am meisten auf Witzfiguren festgelegt, aber egal...

Wie wäre es eigentlich Anfang der 80er in Berlin mit Hans Werner-Bussinger für Basil Rathbone gewesen?

Übrigens gibt es passend zum Thema vom Weltbild-Verlag eine Hörspiel-Edition von Sherlock-Holmes-Fällen auf denen interessanter Weise auf dem Cover Basil Rathbone (und vielleicht auch Nigel Bruce abgebildet ist) sind und es sprechen für Holmes Christian Rode und für Watson Peter Groeger!

P. S: Und soeben lese ich auch erst bertis neue Nachricht unten!

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

berti


Beiträge: 15.180

12.07.2009 19:20
#102 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Zitat von Pete
Natürlich wäre in München auch Georg Thomalla für Basil Rathbone zu überlegen gewesen, der Walter Niklaus bekanntlich ähnlich klingt.



In den 80ern hätte Thomalla wahrscheinlich schon zu alt geklungen. Außerdem war er damals offenbar nur noch für Jack Lemmon im Synchronstudio.

Hier das (zugegebenermaßen schon ziemlich alte) Posting von Stefan, auf das ich mich bezogen hatte:http://215072.homepagemodules.de/t507468...html#msg7011529


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.410

19.07.2009 19:03
#103 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

berti hat mich dazu angeregt, über eine Alternativ-Synchro zu "Berüchtigt" nachzudenken. Herausgekommen sind zwei, denn hätte es nur die Kinofassung gegeben, wäre eine Neusynchro des DDR-TV (in dem der Film 1980 gezeigt wurde) gar nicht so abwegig gewesen.

In Berlin (West) hätte ich mir 1969 natürlich eine Klaus-von-Wahl-Arbeit der Interopa gewünscht, die hätte die außerordentlich hohe Qualität von "Im Schatten des Zweifels" und "Mr. und Mrs. Smith" garantiert:

Cary Grant - Gert Günther Hoffmann
(möglichst so verschnupft wie bei "Im Schatten des Zweifels")
Ingrid Bergmann - Marion Degler
Claude Rains - Klaus Miedel
Leopoldine Konstantin - Friedel Schuster (1969 problemlos denkbar, keine bessere Besetzung als 1951 möglich)
Louis Calhern - Siegfried Schürenberg (siehe oben)
Alex Minotis - Erich Fiedler (siehe oben)
Reinhold Schünzel - Walter Bluhm (1969 besser für Schünzel als für Krumschimdt)
Ricardo Costa - Klaus Werner Krause
Eberhard Krumschmidt - Hans Hessling (1969 besser für Krumschmidt als für Costa)
Ivan Triesault - Heinz Petruo

In Berlin (Hauptstadt der DDR) hätte es 1980 vielleicht so aussehen können:

Cary Grant - Holger Mahlich oder Michael Telloke
(da bin ich mir gänzlich unschlüssig)
Ingrid Bergmann - Gisela Büttner
Claude Rains - Klaus Piontek
Leopoldine Konstantin - Ruth Glöß
Louis Calhern - Gerd Biewer
Alex Minotis - Peter Dommisch
Reinhold Schünzel - Gerd Ehlers
Ricardo Costa - Walter Wickenhauser
Eberhard Krumschmidt - Erhard Köster
Ivan Triesault - Werner Ehrlicher

Gruß
Stefan


berti


Beiträge: 15.180

19.07.2009 22:35
#104 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Ich persönlich hatte mir folgendes Wunschszenario vorgestellt: Angenommen, es hätte keine "Weißes Gift"-Synchro gegeben, und der Film wäre in den frühen 60ern synchronisiert worden.
"Saboteure" wurde ja 1958 ohne Verfälschungen der antifaschistischen und patriotischen Aussagen bearbeitet, und beim "Auslandskorrespondent" war (wie von Stefan erwähnt) nur eine der Kürzungen politisch motiviert, während man die restlichen Bezüge zum Nazi-Regime relativ präzise übersetzte.

Bei Cary Grant wäre mir GGH eine zu langweilige Besetzung gewesen. Eckart Dux hätte ich zwar gerne mal auf Grant gehört, kann ihn mir aber nicht so recht in dieser Rolle vorstellen. Das gleiche trifft auch auf Runze zu. Da ich von einer Berliner Fassung ausgehe, wäre Clausnitzer wohl leider keine Option, zumal er um 1960 ja noch nicht so viele größeren Rollen sprach. Altersmäßig bliebe dann wohl noch Erik Schumann, der immerhin 1963 in "Topper" tatsächlich auf Grant besetzt wurde.
Bei Ingrid Bergman hätte ich mir Eleonore Noelle vorstellen können.
Bei Louis Calhern hätte ich Schürenberg in jedem Fall auch beibehalten. Friedel Schuster wäre sicher auch passend gewesen.
Bei Claude Rains dachte ich an Holger Hagen, der zu dieser Zeit in Berlin ja nicht so ungewöhnlich gewesen wäre.
Ich weiß, eine eher magere Liste, aber zu den übrigen Rollen sind mir leider keine Wunschbesetzungen eingefallen.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.410

19.07.2009 23:05
#105 RE: RE:Alternativ-Synchros Zitat · antworten

Um 1960 wäre Hagen noch zu jung gewesen für Rains, da hätte ich mir eher Curt Ackermann vorstellen können. Eleonore Noelle war zu dieser Zeit schon in München, aber Edith Schneider hätte ich mir gut vorstellen können - oder Ilse Kiewitt. Auch Erik Schumann gehörte eher nach München ("Manche mögen's heiß" war ja eine Ultra-Fassung, also eine Ausnahme). Runze allerdings wäre schon interessant gewesen - als Gegentypus zu seinen sonst eher überdrehten Rollen.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 63
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz