Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 130 Antworten
und wurde 18.317 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
berti


Beiträge: 15.160

22.09.2016 10:14
#121 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Für die zuletzt genannten Beispiele würden sich eher andere Threads anbieten:
sehr selten eingesetzte Sprecher
Stimmen, die sich rar machen

Zitat von Gast im Beitrag #88
Ein paar eigene Wünsche hätte ich auch gehabt:
-mir hatte Helmo Kindermann mit nur drei Einsätzen viel zu wenige auf Christopher Lee. Den traf er genial, wenn auch einen Hauch weniger theatralisch, wenn dieser stimmlich etwas sehr aufdrehte. Aber sonst passt er gut zu Lees oft steifer Haltung, seiner gewissen aristokratischen Würde. Besonders als Mycroft Holmes war er ideal und sein absolut beherrschter Dracula anno 1973 gab einiges her. Ich hätte diese Kombination gerne öfters gehört!

Kindermann kam Lees Stimme und Diktion wirklich sehr nahe, seine geringen Einsätze sind verblüffend; zumal er bekanntlich zwischen Berlin, München und Hamburg "pendelte", weshalb der Standort in seinem Fall kaum ein Hindernis gewesen wäre. Bei seinem Einsatz als Dracula durfte er nicht nur gewohnt gebieterisch und kultiviert klingen, sondern im Finale sogar brüllen.
Bei anderer Gelegenheit hat fortinbras darauf hingewiesen, dass Lee in Berlin nie einen Stammsprecher hatte, während in München Herbert Weicker relativ oft zum Zuge kam und als Fu Man Chu sogar importiert wurde.
Heinz Petruo hatte seinen ersten Einsatz im "Horror-Express", danach folgten nach einigen Jahren Pause drei Filme um 1979, dann noch die ZDF-Fassung von "Haus der langen Schatten". Dass man nicht früher auf ihn kam und er insgesamt nur so weniger Einsätze hatte ist mir ein Rätsel! Denn die Mischung aus kühler Arroganz, kultiviertem Zynismus und Undurchsichtigkeit, die viele von Lees Rollen hatten, lag Petruo absolut. Daneben war er in insgesamt vier Filmen ("Das Grab der lebenden Puppen", "Die Braut des Satans", "Die lebenden Leichen des Doktor Mabuse" und die Kinosynchro der "Todeskarten des Dr. Schreck") in anderen Rollen zu hören war, in den "Todeskarten" sogar aus dem Mund des Namensvetters Bernard, für den er völlig fehlbesetzt war. Auch Lees eigener Stimme und Diktion (die zumindest manchen Zuschauern von zwei Wallace-Auftritten her vertraut gewesen sein dürften) ähnelte er, hinzu kommt noch, dass er gerade in den 60ern/70ern auf kultivierte Schurken abonniert war.

berti


Beiträge: 15.160

11.07.2017 12:36
#122 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Wie aus einem anderen Beitrag hervorgeht, hat es mich sehr überrascht, dass Fritz Tillmann nur zwei Einsätze für Terry-Thomas hatte. Zumindest in den 60ern hätte er durchaus Stammsprecher sein können, wenigstens in Berlin.
Seine Stimme harmonierte perfekt mit Gesicht und Mimik.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.450

11.07.2017 12:45
#123 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Absolut! Wundert mich, dass er selbst bei DIE 2 nicht nochmal zum Zuge kam, zumal hier "sein Entdecker" Brunnemann wieder federführend war und er eigentlich auch in anderen Folgen zu hören war. Auch wenn Heinz-Theo Branding ansich nicht schlecht passte.


berti


Beiträge: 15.160

11.07.2017 12:52
#124 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #123
Absolut! Wundert mich, dass er selbst bei DIE 2 nicht nochmal zum Zuge kam, zumal hier "sein Entdecker" Brunnemann wieder federführend war und er eigentlich auch in anderen Folgen zu hören war.

Gerade weil Tillmann einige Jahre öfter bei der DS zu hören war und Brunnemann ihn sogar in "Dr. Phibes" nochmal besetzte (obwohl die Rolle dort wenig Text hatte) ist das wirklich komisch.

CrimeFan



Beiträge: 998

07.02.2019 12:01
#125 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Ich finde es wirklich schade, dass Helmut Gauß auf Ted Levine nach Monk, kaum noch besetzt wurde. Finde ihn um einiges besser als Jan Spitzer.

CrimeFan



Beiträge: 998

18.05.2019 20:42
#126 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Sascha Rotermund auf Jesse Spencer hätte ich gerne öfters gehört. Zwar hat er seit Dr. House nicht mehr soviel gemacht, aber er hat mit Rotermund einfach wundervoll harmoniert.

Till Hagen auf Anthony Chau-Sang Wong. Trotz des Altersunterschieds von 13 Jahren hat er einfach stimmlich perfekt auf den Schauspieler gepasst und gehört zu meinen Lieblings Kombinationen überhaupt. Leider wurde er im 3 Teil der Infernal Affairs Trilogie durch Frank Ciazynski ersetzt, was ich sehr schade finde. Auch danach konnte man ihn leider nie wieder auf den Schauspieler hören.

Synchroswiss98


Beiträge: 152

27.05.2019 06:38
#127 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Björn Schalla würde ich so gerne wieder auf Thomas Gibson hören, bei DHARMA & GREG hat das so toll gepasst.

Genauso würde ich mir Christine Stichler als Stammstimme für Debra Messing wünschen, niemand passt so gut wie sie, was man leider "nur" bei WILL & GRACE und SMASH merkt.

hartiCM


Beiträge: 721

27.05.2019 07:58
#128 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Na, Schalla würde jetzt auf dem gealterten Gibson nicht mehr gut passen. Thomas Nero-Wolff ist da die Idealbesetzung. Sie sind sogar gleich alt.


Wolf: "Vielleicht können wir Sie ja irgendwo absetzen. Wo wohnen Sie?"
Vega: "Redondo."
Jules: "Inglewood"
Wolf: "Ich - ich habe eine Vision. Ich sehe eine...eine Taxifahrt! Macht das ihr weg kommt, Freunde!"
Christian Brückner, Thomas Danneberg und Helmut Krauss in Pulp Fiction

PeeWee


Beiträge: 1.650

28.05.2019 08:58
#129 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Christian Quadflieg! Habe ihn gerade nochmal in DER KONTRAKT DES ZEICHNERS gehört und er macht das ganz phantastisch. Schade, dass sich seine Synchroneinsätze an zwei Händen abzählen lassen.

CrimeFan



Beiträge: 998

05.10.2019 20:03
#130 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Marcus Off auf Jung-min Hwang.
Zwar hat er ihn immerhin in 3 Filmen gesprochen, allerdings ist dies auch schon 12 Jahre her. Jung-min Hwang gehört zu den besten südkoreanischen Schauspielern überhaupt und Off hat einfach wunderbar gepasst. Bernhard Völger war zwar in "New World" auch nicht schlecht, aber Off hat dieses gewisse Etwas.

Dr. Synchro



Beiträge: 542

07.10.2019 09:34
#131 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Joachim Kunzendorf auf Jeff Goldblum. Passte besser als Elsholtz. Er hätte ihn ruhig öfter sprechen können.

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz