Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 474 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Herrmann


Beiträge: 8

02.03.2015 20:46
Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Hallo Freunde,

mir ist aufgefallen, dass fast immer (in 80% aller Fälle) eine Männerstimme ein Kind synchronisiert.
So zum Beispiel bei "Hotel Zack und Cody", ein Ausschnitt ist hier zu sehen:

http://www.myvideo.at/watch/5173650

Das selbe bei "Malcolm mittendrin". Da haben sie ab der 7. Staffel dem kleinen Deewey auch einfach ne Männerstimme verpasst.

Im Original haben sie alle noch hohe Knabenstimmen und nichtmal Ansätze von Stimmbruch.
Ich frage mich, warum nicht einfach ein Kind oder zumindest eine Frau als Synchronsprecher genommen wird. Denn eine Frauenstimme kommt doch einer Kinerstimme um Lichtjahre näher als so eine tiefe Männerstimme.

Ich finde, das passt überhaupt nicht, denn die Jungen haben einfach noch nicht die körperliche Reife für eine Männerstimme.
Normal kommt man ja auch erst mit 13/14 in den Stimmbruch, wo man eben auch schon "gross" ist.
Es wirkt schon komisch, wenn die kleinen Jungs, die 2 Köpfe kleiner als die Mami sind und noch mit Pokemoon spielen, schon die Stimme eines erwachsenen Mannes haben.

Kennt ihr noch andere Serien oder Filme, wo Kinder schon wie Erwachsene klingen?

berti


Beiträge: 13.985

02.03.2015 20:49
#2 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Ist es nicht eher seit langer Zeit so, dass Kinder (besonders im Zeichentrick-, aber auch im Realfilmbereich) besonders oft von Frauen synchronisiert werden?


Herrmann


Beiträge: 8

02.03.2015 21:09
#3 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Die GANZ kleinen Kinder vielleicht.. aber die etwas Grösseren (so ab 10) werden meist mit Männerstimmen synchronisiert.
Und das ist mir ehrlich gesagt, schleierhaft.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2015 23:02
#4 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Ich hätte auch das subjektive Gefühl, daß eher die Frauen drankommen - zumindest bei den älteren Filmen, auch wenn es kompetente männliche Kinder-/Jugendliche-Sprecher gab (Hans Georg Panczak, Helo Gutschwager, Axel Jahn). Persönlich fand ich in den meisten Fällen die Frauenstimmen schrecklich, allen voran Helga Anders.

Ein schlimmes Beispiel von "Erwachsener spricht Kind" kenne ich auch "Wilde Erdbeeren". Da wird ein Junge von etwa 14, der bestenfalls im Stimmbruch ist, von einem Mann gesprochen, der zwischen 25 und 30 sein dürfte und nicht mal besonders die Stimme verstellt.


"Ich habe Augen in den Ohren!"

Wolf Martini für Jean Gabin in

"Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris"

kogenta



Beiträge: 1.461

03.03.2015 01:38
#5 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Das hat vermutlich ganz banale Gründe:

Heutzutage muss alles schnell und professionnell ablaufen, da können Kinder - von wenigen Natur-Talenten mal abgesehen - in der Regel nicht mithalten. Es fehlt an Zeit und wohl auch Geduld der Synchron-Regisseure.

Frauenstimmen empfinde ich allerdings - Ausnahmen bestätigen die Regel - zumeist auch als grenzwertig.

Gruß, kogenta


berti


Beiträge: 13.985

03.03.2015 08:52
#6 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Die größere Professionalität bei erwachsenen Sprecher(inne)n war sicher auch in früheren Zeiten oft ein wesentliches Argument.
Nicht umsonst gibt es auch im Musiktheater die sogenannten Hosenrollen, also Jungen, die von erwachsenen Frauen mit professioneller Gesangsstimme gespielt werden. Auch Peter Pan wurde auf der Bühne lange Zeit von Schauspielerinnen verkörpert.
Natürlich gibt es auch Synchronsprecherinnen, die Jungenrollen überzeugend sprechen können, so dass (wenn man es nicht weiß) die Illusion funktioniert. Sandra Schwittau wird sicher vielen als Erste einfallen, Christina Hoeltel oder Kellina Klein wären weitere Beispiele.

Begas



Beiträge: 1.006

03.03.2015 09:27
#7 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #4
Persönlich fand ich in den meisten Fällen die Frauenstimmen schrecklich, allen voran Helga Anders.


Das unterschreibe ich so und möchte noch Christa Häussler hinzufügen, die in Kinderrollen immer dermaßen gequält verstellt klang, dass es weh tat...

@Hermann
Das ist auch immer eine Frage der Verfügbarkeit. Für Seriensynchros mit Kindern in der Hauptrolle braucht man, wie meine Vorredner bereits angedeutet haben, Sprecher die möglichst schnell gute und professionelle Arbeit abliefern können. Wie viele Zehnjährige werden das wohl auf die Dauer und mit den hohen Anforderungen schaffen? Kaum einer, schätze ich. Daher besetzt(e) man vielfach ältere Sprecher, häufig brancheninterne Kinder von Synchronsprechern, Dialogregisseuren, Cuttern usw., die schnell verfügbar sind/waren und ggf. bereits Erfahrung im Synchronsprechen haben, weil Mutti oder Vati sie in jungen Jahren schon mit ins Synchronstudio genommen haben.

Herrmann


Beiträge: 8

03.03.2015 12:43
#8 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Aha.
Kennt Ihr zufällig ein paar EXTREM-Beispiele, wo Kinder eine völlig unpassende Stimme haben?
Ich hab ja im Eingangsposting eh schon einige genannt. Aber kennt ihr Filme, die das noch übertreffen?


Lord Peter



Beiträge: 3.487

03.03.2015 13:12
#9 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Zitat von Begas im Beitrag #7
Zitat von fortinbras im Beitrag #4
Persönlich fand ich in den meisten Fällen die Frauenstimmen schrecklich, allen voran Helga Anders.


Das unterschreibe ich so und möchte noch Christa Häussler hinzufügen, die in Kinderrollen immer dermaßen gequält verstellt klang, dass es weh tat...


Nicht zu vergessen Uschi Hugo im ersten "Chucky"-Film, und die (noch unbekannte) Sprecherin des Jungen aus "Landhaus der toten Seelen". Da kräuseln sich die Fußnägel...


"Es ist in den Bäumen. Es kommt!"

Klaus Höhne in "Der Fluch des Dämonen"

flower


Beiträge: 42

03.03.2015 16:47
#10 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Dass der Junge im Film "Landhaus der toten Seelen" von einer Frau gesprochen wird, hat mich auch immer gestört. Allerdings war es wohl schwer eine Jungenstimme zu finden, da der Junge ja fast durchgängig im Film schreit. Ich meine es ist Sabine Plessner.

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.093

03.03.2015 17:51
#11 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Bei dem Thema fallen mir Bianca Krahl und Diana Borgwardt ein, die in den 90ern bei der Deutschen Synchron schon diverse kleine Jungen gesprochen haben. Krahl beispielsweise in "Herr der Fliegen" (1990). Kam in allen Fällen völlig gekünstelt und unnatürlich rüber.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.577

03.03.2015 18:09
#12 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Ebenso Inez Günther in "Silbersattel". Um das zu tarnen, wurde sie nur als "I. Günther" im Vorspann geführt.
Da ein echter Junge in einer wesentlich kleineren Rolle zu hören war, wird der Kontrast nur größer und störender.
Absolut überzeugend dagegen war Madeleine Stolze als "Michel" in der Serienversion von Astrid Lindgrens Klassiker.

Gruß
Stefan

Lammers


Beiträge: 3.467

03.03.2015 18:26
#13 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Hat Christina Hoeltel auch nicht öfter mal Kinder synchronisiert ? Neulich habe ich "Cincinnati Kid" gesehen und da hat sie, meine ich, den kleinen Schuhputzjungen gesprochen. Desweiteren war sie ja im "fliegenden Klassenzimmer" von 1973 als Stimme des "Ulli"-Darstellers Daniel Mueller zu hören.

Herrmann


Beiträge: 8

03.03.2015 19:00
#14 RE: Warum werden Kinder so oft mit Männerstimmen synchronisiert? Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #11
Bei dem Thema fallen mir Bianca Krahl und Diana Borgwardt ein, die in den 90ern bei der Deutschen Synchron schon diverse kleine Jungen gesprochen haben. Krahl beispielsweise in "Herr der Fliegen" (1990). Kam in allen Fällen völlig gekünstelt und unnatürlich rüber.


Frauen die Jungen-Rollen synchronisieren find ich ehrlich gesagt nicht so schlimm, als wenn Männerstimmen kleine 10-jährige Jungen synchrinisieren.
Mir fällt dazu auf die Schnelle nur ein:
- Malcolm mittendrin ab der 7. Staffel
- Hotel Zack und Cody
sowei
- Unsere kleine Farm (dort ist auch ein kleiner Junge, in etwa 11 Jahre alt, der mit Männerstimme synchronisiert wurde.

Kennt Ihr noch weitere Beispiele?

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor